Gibt es ökologisch-ethische Riester-Produkte?

Immer mehr Menschen legen großen Wert auf eine Geldanlage, die ethisch und ökologisch vertretbar ist. Bedingt durch die stets steigende Nachfrage müssen sich die Versicherungen etwas einfallen lassen und das gilt auch für die zahlreichen Riester-Produkte. Aber wie ethisch-ökologisch sind die Riester-Rente und die vielen anderen Möglichkeiten? Die Verbraucherzentrale Bremen wollte es genau wissen und hat die Anlageprodukte auf diese Kriterien hin untersucht. Das Ergebnis ist allerdings ernüchternd.

Die Auswahl ist sehr klein

Die Untersuchung der Verbraucherzentrale Bremen und der Stiftung Warentest wollte wissen, wie nachhaltig die Riester-Produkte im Einzelnen sind. Fließen die Einlagen der Kunden in ethisch-ökologisch umstrittene Kapitalanlagen oder werden sie nachhaltig angelegt? Der Fokus der Untersuchungen konzentrierte sich dabei auf Rentenversicherungen, Fondssparpläne und Fondspolicen. Zwar verzichten einige Anbieter auf Investitionen, in denen es um international geächtete Waffen geht, aber insgesamt ist die Auswahl an nachhaltigen Riester-Produkten leider sehr eingeschränkt. Die Verbraucherzentrale kritisiert, dass fragwürdige Anlagen und Investitionen noch immer keine Selbstverständlichkeit sind und dass es auf diesem Gebiet dringend Nachholbedarf gibt.

Wie sieht das Ergebnis im Einzelnen aus?

Wenn es um eine neue Riester-Rentenversicherung und um eine klassische Rentenversicherung geht, fließen die Beiträge der Kunden immer in die Kapitalanlage der Versicherungen. Die Verbraucherzentrale Bremen und die Stiftung Warentest haben daher gefragt, wie die Versicherungen eine ethisch-ökologische Anlage definieren. Von den 24 untersuchten Lebensversicherern schließen 15 bei ihrer Kapitalanlage die Hersteller von geächteten Waffen aus. Sechs Versicherer verzichten auf Investitionen, bei denen Kinderarbeit ein Thema ist und fünf legen kein Geld in Unternehmen an, die die Menschenrechte verletzen. Die Allianz, die AXA und die Concordia oeco haben Grenzen, wenn es um Anlagen in die klimaschädliche Kohle geht.

Was ist mit den fondsgebundenen Riester-Versicherungen?

Die Riester-Fondspolicen fließen zu einem großen Teil in die Garantiefonds der Versicherungen. Nur einen kleinen Rest legen die Versicherer in den Fonds an, die der Kunde selbst ausgesucht hat. Auch hier sind es mit der Condor, dem Volkswohlbund und der Stuttgarter nur drei Anbieter, die ethisch-ökologische Kriterien definieren und nachhaltige Fonds zur Auswahl anbieten.

Die Fondssparpläne

Handelt es sich um Fondssparpläne, dann investieren die Versicherungen ausschließlich in Investmentfonds. Hier ist das Angebot laut Stiftung Warentest und Verbraucherzentrale Bremen besonders klein. Nur die Deka bietet mit dem Zukunftsplan Select eine Auswahl an nachhaltigen Fonds an.

Bild: @ depositphotos.com / stadtratte

Das könnte sie auch interessieren:

    Stiftung Warentest gibt Tipps zum Anlegen mit Anleihen
    Die Stiftung Warentest gibt Verbrauchern, die sich für die Anlage mit Anleihen interessieren einie wertvolle Tipps. Rentenindexfonds (ETF) eignen sich sehr gut als “pflegeleichte Variante” für den sicheren Depot-Anteil. Ihr Vorteil: Man muss sich nach der Auswahl nur noch wenig um die Anlage kümmern. Als Grundlage und sichere Basis empfiehlt die Stiftung Warentest den Fonds

    Skandia Lebensversicherung bietet “Grüne Rente” an
    Nachhaltig, ökologisch, ethisch korrekt – diese Form der Investments weckt zunehmend das Interesse der Anleger. Mit der “grünen Rente” bietet die Skandia Lebensversicherung AG jetzt eine entsprechende Form der privaten Altersvorsorge an. Als Riester-, Rürup- oder private Rentenversicherung können die Kunden 20 Investmentfonds mit ökologischem Hintergrund wählen.
    Skandia-Vorstandsvorsitzender Johannes Friedrich erklärt, dass sich das Volumen ökologisch-nachhaltig

    Riester-Produkte investieren in Streubomben
    Eine Umfrage der Stiftung Warentest, an der sich mehr als 3500 Leser beteiligt hatten, ergab, dass kaum ein Riester-Sparer will, dass sein Geld in Streubomben oder andere Waffen investiert wird. Doch bei vielen Anbietern bleibt dies offenbar ein frommer Wunsch, denn die Stiftung Warentest hat bei 174 Anbietern (6 Fondsgesellschaften, 20 Bausparkassen, 62 Versicherungen und

    Stiftung Warentest: Aktienfonds als attraktive Geldanlage
    Über 10.000 Investmentfonds sind in Deutschland zugelassen, da fällt die Auswahl schwer. Die Stiftung Warentest bringt mit der März-Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest Licht in den Fonds-Dschungel und erklärt, welche Fonds wirklich empfehlenswert sind. Als “empfehlenswert” werden Aktienfonds beurteilt, die “bessere Renditechancen als alle anderen Fonds mit einem geringeren Risiko bieten oder die den für sie

    Manche Fonds vernichten Geld mit System
    Fonds-Experten warnen davor, dass einige Fonds so undurchsichtig sind, dass nich einmal Experten sie richtig durchschauen. Es sind also nicht nur hohe Gebühren, die einige Fonds zum Risiko für Anleger machen. Mangel an Kompetenz bei den Vermittlern stellt zudem ein Risiko für die Anleger da.
    Es gibt sogar Fonds, die systematisch Geld vernichten, so die

Ulrike