Vertrauen in Lebensversicherung sinkt weiter

Die Deutschen haben immer weniger Vertrauen in Lebensversicherungen. Nach einer aktuellen Emnid-Umfrage, die im Auftrag der “Bild am Sonntag” durchgeführt wurde, würden nur noch 29% der Befragten auch heute noch eine Lebensversicherung abschließen, während 69% dies nicht mehr tun würden. Vermutlich hängt diese Entscheidung auch damit zusammen, dass 66% nicht daran glauben, dass die Versicherungsunternehmen die zugesagten Leistungen auch tatsächlich auszahlen. Nur 23% sind davon überzeugt, dass die Auszahlung in voller Höhe ausgeführt wird.

In der Tat wird es immer schwerer für die Versicherungen, gute Renditen zu erwirtschaften, die an die Kunden weitergegeben werden. Eine Sprecherin der Talanx AG, zu der auch die HDI Leben und die Targo Leben gehört, machte hierfür gegenüber der “Bild am Sonntag” die “politisch gewollte Niedrigzinspolitik zur Sanierung von Banken und Staatshaushalten” verantwortlich, die letztlich “auf dem Rücken der Menschen ausgetragen [wird] , die sich selbstverantwortlich um ihre Altersvorsorge kümmern”.

Dem Bericht zufolge soll selbst das Bundesfinanzministerium nicht mehr ausschließen, dass einzelne Lebensversicherer zukünftig in finanzielle Schwierigkeiten geraten könnten. Demnach sollen bereits einige Anbieter mit dem Gedanken spielen, bei der Finanzaufsicht BaFin die zeitweise Aussetzung des Garantiezinses zu beantragen, der aktuell zwischen 1,75% und 5,22% liegt.

Von 90 befragten Lebensversicherern sicherten jedoch in einer Umfrage der “Bild am Sonntag” 74 Unternehmen den Garantiezins von 1,75% bis Ende des Jahres 2018 zu. Auch der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) bezeichnet “die Meldung, dass immer mehr Lebensversicherer den Garantiezins nicht mehr in voller Höhe zahlen können” als falsch und betont, dass die deutsche Lebensversicherung sicher sei. Zwar stelen die anhaltenden Niedrigzinsen “eine große Herausforderung” dar, aber es bestehe kein Grund für “Alarmismus”, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

Das könnte sie auch interessieren:

    Lebensversicherung: 2011 Garantiezinssenkung erwartet
    Wie das “Handelsblatt” berichtet, könnten die deutschen Lebensversicherer schon früher als erwartet, nämlich schon 2011 dazu gezwungen sein, auf den Einbruch der Renditen am Kapitalmarkt mit einer Absenkung des Garantiezinses zu reagieren. Reiner Will, Geschäftsführer der Ratingagentur Assekurata warnt, dass der Druck auf die Lebensversicherer durch den starken Zinsrückgang deutlich gestiegen sei, doch noch wollen

    Auch Continentale und R+V senken Überschussbeteiligung
    Nachdem der Marktführer Allianz Leben die Überschussbeteiligung für das kommende Jahr von 4,3% auf 4,1% gesenkt hat, ziehen andere Versicherungen wie erwartet nach.
    So hat die Continentale Lebensversicherung ihre Überschussbeteiligung von derzeit 4,6% auf 4,3% gesenkt. Laut dem Versicherer war dieser Schritt im Sinne einer sicherheitsbetonten und vorausschauenden Kapitalanlagepolitik nötig, da das Zinstief an den Kapitalmärkten

    Vertrauen in Lebensversicherung sinkt
    Wie die Stiftung Warentest berichtet, haben zwei Klassiker der Altersvorsorge in diesem Jahr stark an Vertrauen bei den Anlegern eingebüßt, nämlich die Kapitallebensversicherung und die private Rentenversicherung. Das ist das Ergebnis einer Studie, die im Auftrag des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes von der icon Wirtschafts- und Finanzmarktforschung durchgeführt wurde.
    War die Kapitallebensversicherung im letzten Jahr noch

    Lebensversicherung nach wie vor sehr beliebt
    Einer Umfrage der DBV-Winterthur – in Zusammenarbeit mit TNS-Infratest unter 1000 Deutschen ab 18 Jahren – nach ist die Lebensversicherung trotz aller Kritik nach wie vor sehr beliebt in Deutschland. 38 Prozent der befragten sind der Meinung, die Lebensversicherung sei zumindest für bestimmte Zielgruppen noch sinnvoll, und nur 16 Prozent sehen in der Lebensversicherung ein

    Hat die Lebensversicherung bald ausgedient?
    Als Anfang 2017 bekannt wurde, dass die Verzinsung für die Lebensversicherungen um einen Prozentpunkt fallen wird, da wurde sehr schnell klar, dass die klassische Lebensversicherung kaum mehr eine Perspektive haben wird. Alle, die heute noch eine Lebensversicherung haben, müssen sich darauf einstellen, dass die Erträge immer weiter nach unten sinken. Im Schnitt werden Verträge nur