Kundenservice prägt Image von Versicherungen

Eine im Auftrag der Generali Versicherungen durchgeführte forsa-Umfrage hat ergeben, dass für das Image einer Versicherung der Kundenservice am wichtigsten ist. Von den 1.003 befragten Bundesbürgern halten 98% den Service für das Image einer Versicherung für wichtig. Ein weiteres wichtigsen Kriterium für das Image ist für 92% der Befragten die wirtschaftliche Substanz und die transparente Kommunikation (91%). 65% finden, dass Empfehlungen und Referenzen wesentlich zum Image eines Versicherungsunternehmens beitragen, 54% sind der Meinung, dass innovative Produkte das Image beeinflussen. Eher weniger wichtig sind offenbar kreative Werbekampagnen (12%).

Der Vorstandsvorsitzende der Generali Versicherungen, Winfried Spies, ist von dem Umfrageergebnis nicht überrascht: “Es spiegelt den Wunsch von Kunden nach Kundennähe und Dienstleistungsqualität wider” und Versicherungen sollten ihre Unternehmensstrategien danach ausrichten.

Welche Meinung Verbraucher über Versicherungen haben, hängt vor allem von den eigenen Erfahrungen mit dem Unternehmen ab (78%), bei 65% der Befragten wird die Meinung auch von Gesprächen mit Freunden, Bekannten und Verwandten beeinflusst. Die Berichterstattung in den Medien kann allerdings auch die Meinung der Verbraucher beeinflussen. So gaben 39% an, dass ihre Meinung von Printmedien beeinflusst wird. 32% bilden ihre Meinung aufgrund der Berichte im Internet, 26% durch Fernsehberichte und 16% durch entsprechende Berichte im Radio. Interessant ist, dass die Bedeutung der Printmedien mit zunehmendem Haushaltsnettoeinkommen steigt: Von den Befragten mit einem Haushaltsnettoeinkommen von weniger als 1.000 Euro gaben nur 28% an, dass sie ihre Meinung über Versicherungen mit Hilfe von Printmedien bilden, bei den Befragten mit einem Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro sind es dagegen 49%.

Das könnte sie auch interessieren:

    Image der Kfz-Versicherung wichtig
    Laut einer repräsentativen Umfrage der VHV Versicherungen mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung unter 1033 Autofahrern ist der Mehrheit der deutschen Autofahrer das Image ihrer Kfz-Versicherung in der Öffentlichkeit wichtig. Für zwei Drittel der Befragten ist das Image des Anbieters sogar eines der Hauptkriterien bei der Beurteilung einer Versicherung. Vor allem ältere Versicherte

    Die Deutschen und ihr Sparverhalten
    Wie eine repräsentative Emnid-Umfrage zum Sparverhalten der Deutschen ergab, die im Auftrag der Postbank zum Weltspartag durchgeführt wurde, holen die ostdeutschen Sparer mächtig auf. So sparten in diesem Jahr 87% der Ostdeutschen und damit mehr als der Westdeutschen (80%). Im Vorjahr waren es in Ostdeutschland noch 77%, die nach eigenen Angaben Geld zurücklegten. Doch jetzt

    Umfrage: Wahl der Kfz-Versicherung auf konventionelle Weise
    Einer Umfrage zufolge, die von der Sachverständigenorganisation Küs in Losheim am See, des Magazins “kfz-betrieb” und der BBE Retail Experts durchgeführt wurde, werden die meisten Kfz-Versicherungen für das eigene Auto immer noch über das Vertriebsnetz der Versicherungsunternehmen abgeschlossen. Wie die “Ad-Hoc-News” berichten bestätigten diese Praxis 85% der Befragten und ebenso viele gaben an, dass sie

    37% fürchten Altersarmut
    Eine aktuelle Umfrage der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) hat ergeben, dass 37% der Deutschen Angst vor Altersarmut haben. Vor allem die Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen fürchtet, im Alter nicht genügend Geld zur Verfügung zu haben. Hier sorgen sich 47% um ihre finanzielle Absicherung im Alter.
    Rund 70% der Bevölkerung glaubt, dass es eine Rentenlücke geben wird,

    Deutsche sehen Wohneigentum als Altersvorsorge
    Eine repräsentative Ipsos-Umfrage, die im Auftrag der Zeitschrift “Das Haus” durchgeführt wurde, hat gezeigt, dass die Deutschen Wohneigentum hauptsächlich als Altersvorsorge betrachten. Insgesamt 82% stimmten der Aussage zu, dass eigene Immobilien eine gute Absicherung für das Alter seien. 76% gaben an, dass sie ihr Geld durch den Kauf einer Immobilie “risikofrei und sinnvoll” anlegen möchten.