2009 wechselten 1,7 Millionen ihre Kfz-Versicherung

Nach der aktuellen Studie „Wechseltätigkeit in der Kfz-Versicherung“, die von dem Kölner Marktforschungsinstituts YouGovPsychonomics durchgeführt wurde, haben im letzten Jahr 1,7 Millionen Deutsche ihre Kfz-Versicherung gewechselt. Das sind deutlich weniger als noch im Jahr zuvor (2,4 Millionen). Im Rahmen der Studie wurden mehr als 1000 wechselbereite Versicherungskunden (Mindestalter 18 Jahre) befragt. Die Befragungen fanden im November und im Dezember 2009 statt.

Der rückwärtige Trend zum Versicherungswechsel scheint sich fortzusetzen: Aktuell sehen 89% der Kfz-Versicherten keinen Anlass für einen Wechsel ihrer Versicherung, nur 21% planen einen Wechsel ihrer Kfz-Versicherung im laufenden Jahr. Als unentschlossen bezeichneten sich 34% der Befragten und 45% glauben, dass sie in diesem Jahr ihre Kfz-Versicherung (noch) nicht wechseln.

Weiterhin skeptisch sind die Befragten gegenüber dem Abschluss einer Kfz-Versicherung im Internet. Die Entscheidungsunsicherheit hier wird vor allem durch das Gefühl verstärkt, nicht genügend Informationen zu erhalten. Attraktive Preise assoziieren zudem viele Versicherungskunden mit einer geringeren Qualität und Kompetenz des Anbieters.