Versicherungen müssen auch online beraten

Müssen Versicherungen ihre Kunden auch auf dem Online-Weg beraten? Wenn es nach einem neuen Gerichtsurteil geht, dann lautet die Antwort ja. Das Vergleichsportal Check 24 muss seine Kunden in Zukunft auch online beraten, denn das Gericht stellte mit seinem Urteil fest, dass für alle die gleichen Regeln gelten, ganz gleich, ob es um eine Versicherung geht, die online oder offline aktiv ist.

Das Vergleichsportal kassiert

Nur die wenigsten Verbraucher wissen, wenn sie auf dem Vergleichsportal Check 24 nach einer günstigen Versicherung für den Hausrat oder das Auto suchen, dann bekommt das Vergleichsportal eine Provision, wenn über die Webseite ein Vertrag zustande kommt. Damit ist Check 24 nicht nur ein Dienstleister, der das Wohl der Verbraucher im Auge hat, sondern einfach nur ein Makler, der nach dem höchst möglichen Gewinn strebt. Daher müssen die Mitarbeiter von Check 24 auch die gleichen Aufgaben erfüllen wie die Berater einer stationären Versicherung und die Kunden ausführlich beraten.

Der Kunde muss informiert werden

Das Gericht sprach sich aber nicht nur für eine beratende Tätigkeit online aus, darüber hinaus sollen in Zukunft Internetunternehmen ihren Kunden schon beim ersten Kontakt mitteilen, dass es eine eigene Maklertätigkeit ist und dass es die damit verbundenen Provisionen gibt. Check 24 muss zudem die Kunden beraten und befragen, wenn sie vor dem Abschluss einer Auto-, Haftpflicht- oder einer Hausratversicherung stehen. Damit, so das Gericht, soll zukünftig verhindert werden, dass die Verbraucher teure Versicherungen abschließen, die sie im Grunde überhaupt nicht benötigen.

Check 24 bleibt gelassen

Vor der Verkündung des Urteils gab sich das Vergleichsportal noch betont gelassen, nach dem Urteil sah das allerdings ein wenig anders aus. Eine Revision hat das Gericht nicht erlaubt, aber Check 24 will in Berufung gehen. Große Sorgen muss man sich bei Check 24 jedoch nicht machen, denn der Trend zum Onlinevertrieb ist gleichbleibend hoch und Check 24 kann sich über Zuwachsraten im zweistelligen Bereich freuen. Alleine 2015 nahm das Unternehmen 330 Millionen Euro an Provisionen ein und konnte damit ein Plus von rund 60 % verbuchen.

Bild: © Depositphotos.com / zurijeta

Das könnte sie auch interessieren:

    Helfer beim Auto-Anschieben müssen für Schäden nicht haften
    In einem kalten und harten Winter haben Autofahrer oft nicht nur mit Schnee und Eis zu kämpfen, sondern manchmal auch mit dem eigenen Auto, das nicht anspringen will oder im Schnee steckengeblieben ist. Hier ist Hilfe beim Anschieben immer willkommen. Doch was passiert, wenn dem Helfer beim Anschieben ein Missgeschick passiert und ein Schaden am

    Studie: Kundenzufriedenheit bei Kfz-Versicherungen
    Für den aktuellen “ServiceAtlas Kfz-Versicherer 2013” fragte ServiceValue insgesamt 2.750 Verbraucher, wie zufrieden sie mit ihrer Kfz-Versicherung sind. An der Umfrage nahmen die Kunden von 36 Kfz-Versicherungsgesellschaften teil, unter denen sich 11 Direktversicherungen befanden. Im Mittelpunkt der Befragung standen die Serviceleistungen und der Leistungsumfang der Versicherungen, der Preis der Police spielte nur eine untergeordnete Rolle,

    Versicherungsschutz mit rotem Autokennzeichen
    Autohäuser und Kfz-Betriebe können rote Autokennzeichen nutzen, wenn sie Kunden ihre Fahrzeuge für eine Probefahrt überlassen oder Autos an einen anderen Ort überführen müssen. Anders als das normale schwarze Nummernschild ist ein rotes Autokennzeichen nicht an ein bestimmtes Fahrzeug gebunden, sondern kann ganz nach Bedarf bei jedem beliebigen Fahrzeug für oben genannte Zwecke benutzt werden.
    Das

    Bei privatem Autoverleih Versicherungsschutz beachten!
    Das Online-Vergleichsportal Check24 weist darauf hin, dass nicht jede Police einer Kfz-Versicherung den privaten Verleih des Autos an Dritte erlaubt. Und dann kann es teuer werden, wenn die Person mit dem geliehenen Fahrzeug in einen Unfall verwickelt ist.
    Grundsätzlich gilt, dass jeder, der sein Auto verleiht, die Pflicht hat, sich von der Fahrtauglichkeit der Person zu

    Kfz-Versicherung: Welcher Prämienretter ist sinnvoll?
    Es gibt verschiedene Optionen, mit denen sich Verbraucher in der Kfz-Versicherung vor einer Prämienerhöhung im selbstverschuldeten Schadensfall schützen können. Die beiden gängigen Varianten Rabattschutz und Rabattretter haben jedoch sehr unterschiedliche Auswirkungen. Das Online-Versicherungsportal Check24 nennt die Vor- und Nachteile der beiden Varianten und rät Verbrauchern, diese bei der Entscheidung für einen Versicherungswechsel zu berücksichtigen.
    Der sogenannte

Ulrike