Den Wohnwagen richtig versichern

Wie jedes andere Fahrzeug auch muss ein Wohnwagen im Straßenverkehr durch eine Haftpflichtversicherung abgesichert werden, damit im Schadensfall die anfallenden Kosten abgedeckt werden. Wenn nämlich damit unversichert ein Unfall passiert, muss der Besitzer für alle Ersatzansprüche selbst haften. Wie findet man aber die passende Versicherung und was gibt es dabei zu beachten?

Gesetzliche Vorschriften
Das Gesetz schreibt eine Wohnwagen-Haftpflichtversicherung vor, die zumindest den Besitzer, den Fahrer sowie den Beifahrer gegen Schadensersatzansprüche schützt. Wenn man allerdings das kostspielige Inventar und alle Elektrogeräte bei den neuen, hochwertigen Wohnwagen bedenkt, ist eine Basisversicherung meist ungenügend. Somit sollte man auch zusätzliche Verträge zur Wohnwagenversicherung abschließen. So schützt eine Teilkaskoversicherung lediglich vor Glasschäden durch Sturm, Hagel, Brand, Diebstahl, Glasbruch, Wildunfälle und Marder, jedoch ist die Inneneinrichtung damit noch längst nicht abgesichert.

Unterschiede bei den Leistungen
Es gibt zahlreiche verschiedene Versicherungen, die für jeweils unterschiedliche Schäden haften. Eine Inhaltsversicherung ist beispielsweise für das Reisegepäck vorgesehen, eine Campingversicherung schützt hingegen vor Schäden an der Inneneinrichtung. Da der Leistungsumfang so oft variiert, ist es von Vorteil, die entsprechenden allgemeinen Geschäftsbedingungen genau zu studieren. Teilweise befinden sich im Kleingedruckten Ausschlussklauseln, die extremen Einfluss auf die Schadensregulierung haben. So unterscheiden einige Gesellschaften nur zehn und andere sogar nur drei Schadenfreiheitsklassen. Die enormen Unterschiede werden auch bei Vollkaskoversicherungen deutlich. Diese fangen bereits bei den Selbstbeteiligungsraten und den Schäden durch höhere Gewalt an und könnten im Schadensfall eine entscheidende Rolle spielen. Um nicht die falsche Wahl zu treffen, sollten Sie sich also unbedingt weitere Informationen einholen.

Wie beim Versichern vorgehen?
Um eine Versicherung abzuschließen, rufen Sie am besten bei der Gesellschaft an, die bereits Ihr Auto versichert. Falls Ihnen das Angebot zu teuer erscheinen sollte, vergleichen Sie es mit den Preisen anderer Anbieter. Manchmal schüchtert auch die erste Absage den Verantwortlichen dermaßen ein, dass das Angebot sofort zu Ihren Gunsten umgeändert wird. Wenn Sie sich für eine Gesellschaft entschieden haben, melden Sie sich telefonisch und geben Sie das Baujahr der Erstzulassung und den Neuwert beziehungsweise den Zeitwert Ihres Wohnwagens an, so müssen Sie beim persönlichen Termin lediglich den bereits vorliegenden Vertrag unterzeichnen.

Kündigung und Kosten
Die Kündigung der Versicherung kann im Grunde erfolgen, wenn der Wohnwagen auf einem festen Campingplatz abgestellt und abgemeldet wurde. Jedoch ist die sofortige Auflösung des Vertrages nicht zu empfehlen, da einige Campingplatzbesitzer sogar darauf bestehen, die Versicherungspolice des entsprechenden Wohnwagens zu sehen. Außerdem spart man dadurch nicht viel Geld. Wie hoch die Gebühren für Ihre Versicherung sind, kommt natürlich auf das jeweilige Modell und die dazugehörige Ausstattung an. Bei den meisten Versicherungsgesellschaften belaufen sich aber die jährlichen Kosten auf unter 20 Euro.

Das könnte sie auch interessieren:

    Wildes Campen gefährdet Versicherungsschutz
    Mit einer Wohnwagen- oder Wohnmobilversicherung können Camper ihre ‚"rollenden Ferienhäuser" gegen vielfältige Gefahren absichern. Dazu gehören nicht nur Unfälle im Straßenverkehr, sondern eine ganze Reihe weiterer Aspekte.
    So ist der Leistungskatalog einer Wohnwagenversicherung der von Hausratversicherungen sehr ähnlich. In beiden Fällen zahlt die Versicherung bei Schäden, die durch Regen und Sturm, Explosionen und Brände, aber auch

    Hagelschaden – Welche Versicherung zahlt ?
    Hagelschaden: Das Unwetter dauert nur wenige Minuten und der Schaden geht in die Millionen. Aktuell suchte ein Hagelsturm am Freitagabend Leipzig heim und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Hunderte von Autos wurden innerhlab von Minuten in Totalschäden verwandelt, nun stellt sich die Frage welche Versicherung den Schaden zahlt.
    Wenn Sie eine Teilkasko-Versicherung für Ihr Auto abgeschlossen

    Campingversicherung für den ‚”zweiten Wohnsitz”
    Viele Deutsche haben ein Urlaubsdomizil. Nicht immer muss es gleich ein Haus im Süden sein, auch für den schmaleren Geldbeutel gibt es eine Lösung: Wohnwagen und Mobilheime auf einem Campingplatz.
    Insbesondere Dauercamper mit einem langfristig angemieteten Stellplatz richten sich gerne häuslich ein – mit Vorzelt, Markisen und einer Satellitenschüssel auf dem Dach. Im Laufe der Zeit

    Lebensversicherungen: Auf den Sparanteil kommt es an
    Wer eine Lebensversicherung abschließen möchte und die Angebote verschiedener Gesellschaften prüft, der muss genau hinschauen. Bieten zwei Versicherungen die gleiche Verzinsung an, können sich unterm Stich dennoch gravierende Unterschiede ergeben.
    Verzinst wird nämlich nur der so genannte Sparanteil – und der liegt deutlich niedriger als die eingezahlten Beiträge. So werden von den Zahlungen des Versicherten Kosten

    Pflegekosten werden zum Thema für Versicherungen
    Pflegekosten werden für Versicherungen ein immer größeres Thema. Es wird allerdings noch einige Jahre Dauern, bis das Geschäft mit der Pflege richtig laufen wird.
    Für die Raiffeisen Versicherung gehört die Finanzierung der Pflegekosten zu den Schwerpunkten für das Jahr 2007. Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen Versicherung, Christian Sedlnitzky sagte dazu auf einem Symposium in Lissabon:" Derzeit