Zusatzpolicen für Zahnersatz sind sehr begehrt

‚"Zahnlosigkeit im Alter" – laut einer aktuellen Umfrage fürchtet sich davor jeder zweite Deutsche. Die Ergebnisse der Befragung spiegeln sich auch in einer anhaltend hohen Nachfrage nach Zusatzpolicen für den Zahnersatz wider, die den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung ergänzen.

Nachdem im Zuge der letzten Gesundheitsreform die Zahlungen für den Zahnersatz deutlich gekürzt wurden, sahen sich die Versicherten vor die Wahl gestellt: Entweder sie akzeptierten, dass sie fortan nur noch eine Grundversorgung beim Zahnarzt bekommen würden, oder sie entschieden sich für eine Zahnersatzzusatzversicherung.

Millionen Kassenpatienten haben die zweite Alternative gewählt und entweder bei ihrer gesetzlichen Kasse oder bei einem privaten Anbieter eine zusätzliche Police abgeschlossen. Auf diese Weise können sie zum einen bessere Leistungen in Anspruch nehmen und zum anderen die Höhe der Zuzahlungen deutlich reduzieren.

Das könnte sie auch interessieren:

    Zusatzversicherungen frühzeitig abschließen
    Kassenpatienten können ihren Versicherungsschutz mit privaten Zusatzversicherungen deutlich verbessern. So werden vor allem beim Zahnersatz ‚"Luxus-Lösungen” möglich, die ohne Zusatzversicherung nur mit hohen Zuzahlungen realisiert werden könnten.
    Wer jedoch glaubt, es reiche aus, einen Monat vor dem Zahnarztbesuch eine Zahnersatz-Zusatzversicherung abzuschließen, der irrt: Die Versicherungen haben in ihren Bedingungen geregelt, dass der Versicherungsschutz erst nach einiger

    Krankenkasse vor Zahnbehandlung im Ausland informieren
    Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung im Bereich des Zahnersatzes wurden deutlich zusammengestrichen. Der Versicherte muss sich entweder mit einer ‚"Standard-Lösung" zufrieden geben oder hohe Zuzahlungen leisten.
    Ein Weg, den Eigenanteil zu reduzieren, ist der rechtzeitige Abschluss einer Zahnersatz-Zusatzversicherung. Angebote gibt es sowohl von gesetzlichen wie von privaten Kassen.
    Es bietet sich jedoch noch eine weitere Möglichkeit, beim

    Private Zusatzversicherungen sind gefragt
    Immer mehr gesetzlich Krankenversicherte entscheiden sich für eine private Zusatzversicherung. Inzwischen wurden mehr als 17 Millionen Verträge abgeschlossen.
    Gefragt sind vor allem Zusatztarife für den Zahnersatz. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen waren in diesem Bereich deutlich reduziert worden. Mit einer privaten Zahnersatz-Zusatzversicherung können die Versicherten höhere Zuzahlungen vermeiden.

    ÜberLetzte ArtikelStephanLetzte Artikel von Stephan (Alle anzeigen) Mit ‚”Wohn-Riester” zur

    Abwanderung aus gesetzlichen Krankenkassen befürchtet
    Steigende Kosten für Medikamente und Krankenhausaufenthalte sowie gleichzeitig sinkende Bundeszuschüsse verschärfen die Finanzprobleme der gesetzlichen Krankenkassen zusehends. Die bislang diskutierten politischen Kurskorrekturen reichen nach Meinung der meisten Gesundheitsexperten bei weitem nicht aus, um im Jahr 2007 erneute Beitragssteigerungen bei den gesetzlichen Kassen zu verhindern.
    Neben steigenden Abgaben sind auch weitere Einschnitte bei den Leistungen nicht ausgeschlossen.

    Studie: Kassenpatienten warten länger
    Wie eine am Montag in Berlin vorgestellte Studie der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen, die im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) durchgeführt wurde, ergab, müssen Kassenpatienten in Deutschland weiterhin deutlich länger auf einen Termin beim Arzt warten als Privatversicherte. Während nur 4% der Privatpatienten länger als 3 Wochen auf einen Arzttermin warten müssen, sind es bei den