Schadenfreiheitsrabatt bei Versicherung von Firmenwagen

Arbeitnehmer die von Ihrer Firma einen Dienstwagen gestellt bekommen und wo der Arbeitgeber auch die Versicherung für den Firmenwagen zahlt, müssen sich um den Schadensfreiheit ihrer privaten Autoversicherung nicht gleich Sorgen machen. Bei einem Dienstwagenfahrer der seine private Auto -Versicherung ruhen lässt, bleibt der Schadenfreiheitsrabatt je nach Vertrag für drei bis sieben Jahre unangetastet. Danach fällt der Rabatt pro Jahr um eine Stufe.

Allerdings kann man auch den privaten Schadenfreiheitsrabatt auf den Dienstwagen übertragen lassen und später wieder mitnehmen. Hierzu ist allerdings eine schriftliche Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer nötig.

Das könnte sie auch interessieren:

    Arbeitgeber muss Dienstwagenkosten auch bei Freistellung tragen
    Nach einem Urteil des Arbeitsgerichts Marburg steht einem Arbeitnehmer auch dann der ihm zugeteilte Dienstwagen zu, wenn er freigestellt wurde. Der Arbeitgeber muss auch dann weiterhin die Kosten tragen, wenn dem Arbeitnehmer vorab private Fahrten zugestanden worden waren (Az.: 1 Ca 179/07).
    Im konkreten Fall wurden einem Arbeitnehmer ein Dienstwagen inklusive Tankkarte überlassen, den er auch

    Riester-Rente: Rabatt für ‚”Verdi”-Mitglieder
    Den Gewerkschaften laufen die Mitglieder davon. ‚"Verdi" versucht nun, mit einer besonders attraktiven Riester-Rente gegenzusteuern.
    Exklusiv für ihre Mitglieder hat die Gewerkschaft gemeinsam mit der Volksfürsorge ein neues Angebot konzipiert, bei dem bis zu acht Prozent Rabatt winken. Wenn ein Arbeiter einen Riester-Vertrag über ‚"Verdi" abschließt und später aus der Gewerkschaft austritt, läuft die Rentenversicherung weiter.

    Wechselfrist für die Private Krankenversicherung
    Während die meisten Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) als Pflichtmitglied versichert sind, gibt es auch Arbeitnehmer, die sich für einen Wechsel in die private Krankenversicherung entscheiden können. Möglich ist ein Wechsel dann, wenn ein bestimmtes Einkommen überschritten wurde, die so genannte Pflichtversicherungsgrenze. Allerdings gibt es derzeit zudem eine so genannte Wechselfrist, denn man

    Tarifstreit in der Versicherungsbranche beigelegt
    Ein drohender Streik in der Versicherungsbranche ist abgewendet. Arbeitgeber und Gewerkschaften einigten sich nach stundenlangen Verhandlungen auf einen neuen Tarifvertrag.
    Die Vereinbarung sieht eine Gehaltserhöhung ab dem 1. April 2006 um zwei Prozent vor. Genau ein Jahr später steigen die Bezüge der Angestellten um ein weiteres Prozent. Zum Verhandlungsergebnis gehört außerdem eine Einmalzahlung in Höhe von

    Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell
    Mit Hilfe des “Hamburger Modells” sollen Arbeitnehmer, die aufgrund von Krankheit oder nach einem Unfall längere Zeit nicht arbeiten konnten, sukzessive wieder in das Arbeitsleben integriert werden. Je nach Fall dauert dies einige Wochen bis Monate. Der Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn betont Medienberichten zufolge, dass dem Arbeitgeber hierdurch keine Kosten entstehen, sondern