Wie lassen sich die Sozialversicherungskosten senken?

Europaweit läuft die Diskussion darüber, wie die stetig steigenden Sozialausgaben in Zukunft finanziert werden können. Frankreichs Präsident Jacques Chirac plant nun, die Arbeitgeber stärker zur Kasse zu bitten. Sie sollen Sozialabgaben nicht mehr nur auf die Löhne ihrer Angestellten entrichten, sondern ‚"auch auf Kapitalinvesitionen". Chirac stößt damit vor allem in der Wirtschaft auf heftigen Widerstand. Experten befürchten deutlich nachlassende Investitionen und damit sinkende Chancen für besonders innovative Unternehmen.

Werden die Pläne in die Tat umgesetzt, entscheidet sich Frankreich für ein grundlegend anderes Modell als Deutschland. Die Große Koalition in Berlin will einen Teil der Mehreinnahmen aus der Mehrwertsteuererhöhung ab 2007 nutzen, um den Steueranteil an den Sozialversicherungskosten zu erhöhen und so die Arbeitskosten zu senken. Ähnliche Pläne hatte bislang auch die Regierung in Paris verfolgt. Nun jedoch scheint ein Kurswechsel zu erfolgen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Scharfe Kritik am Gesundheitsfonds
    Neben den Arbeitgebern lehnt nun auch das Finanzministerium den von der Koalition favorisierten Gesundheitsfonds ab, mit dem die gesetzliche Krankenversicherung “modernisiert” werden soll.
    Die privaten Krankenversicherungen drohen an notfalls vor Gericht gegen eine Einbeziehung in einen Gesundheitsfonds zu ziehen. Dieses im Rahmen der Gesundheitsreform diskutierte Modell wäre ‚"nichts anderes als ein leistungsfeindliches Einheitssystem und bedeutet

    Preisspielereien zur Mehrwertsteuererhöhung
    Schon Wochen oder vielleicht sogar Monate vor der Mehrwertsteuererhöhung auf 19 % zum Jahreswechsel rechnet die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mit Preissteigerungen und einigen Preisspielereien. “Überall im Handel wird das Problem diskutiert, wie man die Steuererhöhung bereits heute einkalkuliert”, sagte GfK-Chef Klaus Wübbenhorst der “Welt am Sonntag”. “Man wird nicht bis Ende des Jahres warten:

    700.000 neue Arbeitsplätze durch Umwelttechnologie
    Die Allianz SE rechnet damit, dass in Deutschland bis zum Jahre 2030 ca. 700.000 neue Jobs durch Umwelttechnologie entstehen können. Joachim Faber, Vorstandsmitglied der Allianz SE und CEO von Allianz Global Investors sagte dazu in Berlin: ‚"In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war die Automobilindustrie der wichtigste Jobmotor in Deutschland. In den kommenden Jahrzehnten

    Europas Börsen schwächeln
    Die Beziehung zwischen den USA und Europa entspannt zu nennen, wäre übertrieben, denn nicht nur geografisch, sondern auch politisch sind die beiden Kontinente momentan sehr weit voneinander entfernt. Besonders für Europa wird das immer mehr zu einer schweren Bürde, wie ein Blick auf die Zahlen der Börsen unschwer zeigt. Die Politiker versuchen zu beschwichtigen, aber

    Bei Insolvenz springt die Kreditversicherung ein
    Rund 40.000 Insolvenzen gibt es jedes Jahr in Deutschland, der volkswirtschaftliche Schaden infolge dieser Pleiten ist enorm. Ein Teil der Verluste, den Gläubiger insolventer Unternehmen und Privatleute erleiden, wird aber durch Kreditversicherungen ausgeglichen.
    Ein Schwerpunkt der Arbeit von Kreditversicherungen ist die Absicherung von Lieferantenkrediten. Im Jahr 2005 mussten die Gesellschaften nach einer vorläufigen Bilanz Zahlungen in