Rentenversicherung – Polizei warnt vor Betrügern

Wenn sich in diesen Tagen telefonisch oder schriftlich ein Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung meldet, dann ist Vorsicht geboten. Bei dem Anrufer kann es sich um einen Trickbetrüger handeln, der sich für die persönlichen Daten der Versicherten interessiert oder dazu auffordert, bestimmte Summen zu überweisen. Sollte das nicht geschehen, dann droht der Anrufer mit Kürzungen der Rente oder mit anderen Nachteilen für die Versicherten.

Viele Anrufe im Rheinland

Dass sich Betrüger als vermeintliche Mitarbeiter einer Institution oder einer Behörde ausgeben, ist der Polizei schon lange bekannt. Im aktuellen Fall haben sich die Trickbetrüger die Deutsche Rentenversicherung ausgesucht. Besonders aktiv sind die Kriminellen dabei im Rheinland, aber auch bei regionalen Rentenversicherungs-Trägern im hohen Norden von Deutschland. Die Polizei weist darauf hin, dass sich die Rentenversicherung immer nur in schriftlicher Form und niemals mit einer unterdrückten Rufnummer bei den Versicherten meldet, wenn sie Fragen hat. Wer einen Anruf mit einer unterdrückten Rufnummer bekommt, bei dem sich jemand als Angestellter der Rentenversicherung ausgibt, sollte daher sofort auflegen.

Keine Auskunft geben

Wie bei vielen Trickbetrügereien stehen auch bei dieser neuen Masche einmal mehr ältere Menschen als Opfer im Fokus. Die Deutsche Rentenversicherung warnt eindringlich davor, am Telefon Auskunft über persönliche Daten oder Kontonummern zu nennen. Wenn ein Anrufer diese Angaben verlangt, dann handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen Betrüger. Die Polizei warnt zudem vor Anrufern, die im Namen der Deutschen Rentenversicherung Medikamente oder medizinische Behandlungen anbieten, auch das ist mit Sicherheit der Versuch eines Betruges.

Das Spiel mit der Angst

Alle Trickbetrüger, die ihre Opfer anrufen, verstehen es, sie in Angst und Schrecken zu versetzen. Die Kriminellen, die sich als Mitarbeiter der Rentenversicherung ausgeben, arbeiten mit der gleichen Masche. So werden die Rentner dazu aufgefordert, große Geldbeträge zu überweisen. Dabei handelt es sich um eine „Ablösegebühr“ und eine Voraussetzung, damit es eine Rentennachzahlung gibt. Das ist natürlich Blödsinn, aber viele ältere Menschen bekommen Angst um ihre Rentenzahlung und überweisen hohe Beträge an die Betrüger. Selbst wenn von einer Pfändung der Rente oder sogar einer Streichung der Rentenzahlung die Rede ist, besteht kein Grund zur Sorge.

Wer einen solchen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Rentenversicherung bekommt, sollte versuchen, den Namen und die Rufnummer zu notieren. Der nächste Anruf sollte dann an das Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung gehen, bevor die Polizei verständigt wird.

Bild: @ depositphotos.com / Wavebreakmedia

Das könnte sie auch interessieren:

    Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern am Telefon
    Die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin teilt mit, dass aktuell wieder vermehrt Hinweise auf betrügerische Anrufe eingehen, die von angeblichen Mitarbeitern der Rentenversicherung vorgenommen werden. Angerufen werden vor allem Rentner, die z.B. dazu aufgefordert werden, auf ein fremdes Konto eine bestimmte Summe zu überweisen. Kommen sie dieser Aufforderung nicht nach, müssten sie mit Pfändungen oder

    Neue Telefonnummer der Deutschen Rentenversicherung Bund
    Ab dem 1. Januar 2009 ändert sich die Endziffer der zentralen Rufnummer der Deutschen Rentenversicherung Bund. Anstatt wie bisher 030 – 865 – 1 lautet die Endziffer jetzt 0.
    Alle Anrufer, die nicht die jeweilige Durchwahlnummer des für sie zuständigen Ansprechpartners haben, können sich über diese zentrale Rufnummer weiter verbinden lassen. Damit der richtige Ansprechpartner schnell

    Telefonbetrüger versprechen Rentennachzahlung
    Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor Telefonbetrügern, die sich als Mitarbeiter der Rentenversicherung ausgeben. Sie versprechen den Angerufenen eine Rentennachzahlung und verlangen hierfür die Kontoverbindung der Betroffenen. Vor allem ältere Menschen haben sich mit entsprechenden Meldungen an die Behörde gewandt. Neben der Frage nach der Kontoverbindung fragen die Betrüger auch noch weitere persönliche Daten ab.
    Ein Sprecher

    DRVB: Gefälschte Schreiben unterwegs!
    Aus aktuellem Anlass warnt die Deutsche Rentenversicherung Bund erneut vor einfallsreichen Trickbetrügern. Derzeit erhalten Versicherte und Rentner gefälschte Schreiben mit dem Absender “DRVB, Ruhrstraße 12, 10709 Berlin, Ansprechpartner: Fr. Mey”. Als Betreff wird die “Überprüfung Versicherungskonto” angegeben. Die Deutsche Rentenversicherung Bund betont, dass diese Schreiben nicht von ihr stammen.
    In dem Schreiben, dem ein Übersichtsblatt beiliegt,

    Rentenversicherung warnt vor neuem Betrügerschreiben
    Aus aktuellem Anlass warnt die Deutsche Rentenversicherung Bund vor einem neuen Trickbetrüger-Schreiben: In diesen Tagen erhalten zahlreiche Rentner ein dubioses Schreiben der “Deutschen RentNER Versicherung”, in dem sie dazu aufgefordert werden, auf ein bestimmtes Konto 212,40 Euro einzuzahlen. Kommen sie der Zahlungsaufforderung nicht nach, wird ihnen mit einer Rentenkürzung gedroht.
    Das angegebene Konto wird bei der

Ulrike