Autodiebstahl in Deutschland – GDV legt erschreckende Zahlen vor

Deutschland ist ein Paradies für Autodiebe. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. hat jetzt seinen Jahresbericht für das vergangene Jahr vorgelegt und die Zahlen sind erschreckend. Diebe schätzen besonders VW, dicht gefolgt von Toyota, Audi und BMW. Interessant ist auch die Steigerung der Diebstähle, denn gegenüber 2015 wurden 2016 in Deutschland fast 30.000 kaskoversicherte Autos gestohlen, eine Steigerung von 3,3 %.

Welche Automarken sind besonders beliebt?

Wenn es nach der Stückzahl der gestohlenen, kaskoversicherten Autos geht, ist kein Auto beliebter als Volkswagen. Im letzten Jahr haben Diebe 4500 VW gestohlen, dicht gefolgt von 3250 BMW und rund 2700 Wagen der Marke Audi. Auf dem fünften Platz ist Mercedes zu finden. Ebenfalls beliebt ist Porsche, zudem stehlen die Diebe die Wagen der Marke Mazda. Auch große repräsentative SUVs erfreuen sich bei Langfingern einer immer größeren Beliebtheit. Spitzenreiter in dieser Sparte ist Landrover, dann folgt Porsche und auf dem dritten Rang ist Audi zu finden. Der Mazda ist hier ebenfalls beliebt und auch große BMWs werden häufig gestohlen.

Die Vorlieben der Diebe

Die meisten Diebe stehlen nicht wahllos, sie bevorzugen ganz bestimmte Modelle. Aktuell ist der „Land Cruiser 3.0D“ von Toyota ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala. 14 von 1000 gestohlenen Autos sind „Land Cruiser“ des japanischen Autoherstellers. Auf dem zweiten Platz ist der „Q7 3.0 TDI“ aus dem Hause Audi zu finden, sehr beliebt ist auch der „Q7 4.2 TDI“. Bei BMW suchen die Diebe bevorzugt nach dem Modell „X 6 XDrive 40D“. Der Spitzenreiter aus dem Jahr 2015, der Landrover „Range Rover 3.0 TD“, ist jetzt wieder weit vorn in der Bestsellerliste zu finden.

Schäden in Millionenhöhe

Überwiegend sind es die sehr teuren Autos, die in Deutschland das Ziel von Langfingern sind. Allen voran der Porsche „Cayenne 4.2 TDI“, der einen Wert von 78.500 Euro hat. Vergleichsweise günstig sind da die beiden Audi Modelle „A6 3.0 TDI Quattro“ und „A6 2,7 TDI Quattro“, die im Schnitt 10.900 Euro kosten. In der Regel sind es gut organisierte Banden, die nur zum Zweck des Autodiebstahls nach Deutschland kommen. Nicht selten stehlen diese Banden hochpreisige Wagen im Auftrag und die Autos verschwinden dann nach Osteuropa. Für die Versicherungen bedeuten diese Diebstähle Schäden in Millionenhöhe. Letztendlich sind es aber alle Autobesitzer, die mit steigenden Versicherungsprämien für diese Diebstähle aufkommen.

Bild: @ depositphotos.com / Maridav

Das könnte sie auch interessieren:

    Geklaute Navigationssysteme
    Der Diebstahl von Navigationssystemen hat in den letzen Jahren massiv zugenommen. Polizeiberichten zur Folge werden die Diebstähle von gut organisierten Banden vorgenommen, die fast immer aus Osteuropa kommen.
    Die Diebe sind häufig nur für wenige Stunden in Deutschland und gehen bei ihren Beutezügen höchst professionell vor. Es werden ganz gezielt fest eingebaute Navigationsgeräte aus Fahrzeugen

    Für wen lohnt sich eine Fahrradversicherung?
    Jedes Jahr kaufen sich rund vier Millionen Deutsche ein neues Fahrrad und jedes Jahr werden 500.000 dieser Räder gestohlen. Die Dunkelziffer dürfte noch um einiges höher sein, denn nicht jeder meldet den Diebstahl seines Fahrrads der Polizei. Alleine in der Fahrradmetropole Münster kommen 1828 Fahrraddiebstähle auf 100.000 Einwohner, in Oldenburg sind es 1521 und in

    Diebstahl: Autos besser geschützt in Polen
    In Polen wurde die Rate der gestohlenen Fahrzeuge um 80 Prozent verringert. Was sich im ersten Moment unglaublich, wenn nicht sogar unwahrscheinlich anhört, ist wunderbare Realität bei unseren Nachbarn. Ein spezielles Zulassungssystem der polnischen Polizei macht den besseren Diebstahlschutz möglich. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) ist allerdings der Meinung, dass das deutsche Zulassungssystem ausreichend

    Zahl der Autodiebstähle ist gestiegen
    Die Hersteller von Fahrzeugen investieren immer mehr in die Diebstahlsicherheit ihrer Fahrzeuge und die PKW¬¥s werden immer sicherer. Trotzdem ist die Zahl der Autodiebstähle im Jahre 2006 um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die Marke Volkswagen liegt dabei auf der Beliebtheitsskala bei den Dieben an erster Stelle. Fahrzeuge von Deutschen Hersteller stehen im

    Porsche erhöht Aktienanteil an Volkswagen
    Porsche hat seinen Anteil an VW-Aktien und damit seinen Einfluss auf den Wolfsburger Autobauer erhöht. Der deutsche Sportwagenhersteller erhöhte seinen Anteil auf mehr als 30 Prozent.
    Damit erhöht Porsche seinen Aktienanteil an VW von 27,30 Prozent um 3,6 Prozent auf 30,9. Zusammen mit dem Bundesland Niedersachsen hält Porsche jetzt einen Aktienanteil von über 50 Prozent.

Ulrike