Wie sinnvoll sind Seminarversicherungen?

Die Europäische Reiseversicherung ERV bietet eine neue Versicherung an, die auf den ersten Blick nicht sonderlich sinnvoll erscheint. Abgesichert ist alles, was mit Aus-, Fort- oder Weiterbildung zu tun hat, ein Thema, für das sich die Deutschen nicht besonders interessieren. Es stellt sich die Frage, ob die Ergo-Tochter mit dieser Versicherung einen Flop landet oder eine geniale Versicherung anbietet, die dabei hilft, viele Kosten zu sparen.

Das Konzept der Seminarversicherung

Die ERV ist vom Nutzen der Seminarversicherung fest überzeugt. In Zeiten des technischen Wandels, der Globalisierung und vor allem der Digitalisierung steigt auch die Nachfrage nach entsprechenden Weiter- und Fortbildungsmaßnahmen. Mit der Seminarversicherung passt sich die ERV dem Trend der Zeit an. Versichert wird unter anderem gegen den Abbruch, die Absage und gegen den Rücktritt von einem Seminar. Diejenigen, die versichert sind, bekommen die Kosten erstattet, die sie für die Gebühren, die Anreise und die Unterkunft hatten. Angeboten werden zudem Gruppenbuchungen bis zu drei Personen. Wer bedingt durch Krankheit, Unfall oder Schwangerschaft nicht an einem Seminar teilnehmen kann, wird ebenfalls entschädigt.

Lohnt es sich, eine Seminarversicherung abzuschließen?

Die ERV geht mit der Seminarversicherung geschäftlich ein großes Risiko ein. Die meisten Seminare und Tagungen bezahlt der Arbeitgeber und es sind daher die Unternehmen, die die ERV überzeugen muss. Viele Arbeitnehmer buchen aber auch privat Seminare, um beruflich weiter zu kommen. Je nachdem, wo ein Seminar stattfindet und wie viel es kostet, ist die Versicherung keine so schlechte Idee. Keiner möchte hohe Reisekosten, ein gebuchtes Zimmer in einem Hotel und die Gebühren bezahlen, um dann wieder nach Hause zu fahren, weil das Seminar nicht stattfindet. Alle, die ein finanzielles Risiko vermeiden möchten, sind mit einer Seminarversicherung von der ERV auf der sicheren Seite. Sie bekommen alle Kosten erstattet und verlieren kein Geld.

Viele wollen sich weiterbilden

Um auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft eine Chance zu haben, ist eine Fortbildung unerlässlich. Vor allem ältere Arbeitnehmer, die den Anschluss an das digitale Zeitalter nicht verlieren möchten, bilden sich weiter. Laut einer Umfrage kann sich die Hälfte der Deutschen vorstellen, in den nächsten zwei Jahren eine Fort- oder Weiterbildung zu machen. Sie wollen sich qualifizieren, um mehr Auswahl auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Diese Menschen spricht die Versicherung der ERV gezielt an und sie ist davon überzeugt, dass die Versicherung eine Zukunft hat.

Bild: @ depositphotos.com / kasto

Das könnte sie auch interessieren:

    Nur 2% haben Pflegezusatzversicherung
    Obwohl die Deutschen mehr Angst davor haben, einmal pflegebedürftig zu werden als vor Krankheit, niedriger Rente, Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit, haben bislang nur 2% eine private Pflegezusatzversicherung abgeschlossen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der TNS Infratest, die im Auftrag der Continentale durchgeführt wurde. Wie die “Ärzte-Zeitung” berichtet, fürchten sich laut der Umfrage 82% der

    Image der Kfz-Versicherung wichtig
    Laut einer repräsentativen Umfrage der VHV Versicherungen mit dem IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung unter 1033 Autofahrern ist der Mehrheit der deutschen Autofahrer das Image ihrer Kfz-Versicherung in der Öffentlichkeit wichtig. Für zwei Drittel der Befragten ist das Image des Anbieters sogar eines der Hauptkriterien bei der Beurteilung einer Versicherung. Vor allem ältere Versicherte

    Mehr Jobs, mehr Sozialversicherungsbeiträge
    Alle Experten sind sich einig, dass zur nachhaltigen Sanierung der Sozialversicherungssysteme ein wirtschaftlicher Aufschwung mit Impulsen für den Arbeitsmarkt der wichtigste Schlüssel ist. Nur wenn die Einnahmenseite gestärkt wird, wenn es also mehr sozialversicherungspflichtige Jobs gibt, können die steigenden Ausgaben auch weiterhin finanziert werden.
    Erstmals seit langem gib es nun Anzeichen dafür, dass die lang ersehnte

    Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge?
    Aus der Wirtschaft wurden Stimmen laut, die sich für eine Senkung des Beitragessatzes zur Arbeitslosenversicherung aussprechen. Anlass für diese Diskussion sind die gute Wirtschaftsentwicklung und die sich dadurch entspannende Lage am Arbeitsmarkt.
    Laut Aussage der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände führt die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt zu einer Entlastung des BA-Haushaltes. Bei einer weiteren Verbesserung der

    Bei Berufsunfähigkeitsversicherungen besteht Handlungsbedarf
    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den Versicherungen, die wichtig sind, aber diejenigen, die eine BU-Versicherung abschließen möchten, scheitern in der Regel schon an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Laut einer aktuellen Umfrage kritisieren über 80 % der Befragten, dass sie die Verträge nicht verstehen und dass es an Transparenz mangelt. Ähnlich schlechte Noten gab es auch, wenn es

Ulrike