Unternehmen haben kaum Interesse an Cyber-Versicherungen

Die Zahlen einer neuen Studie der Gothaer Versicherung sind erschreckend; mehr als ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen ist sich der Gefahren durch Trojaner, Datendiebstahl und Hackerangriffe bewusst, aber kaum jemand unternimmt etwas dagegen. 35 % halten es für möglich, dass ihr Unternehmen konkret betroffen ist, aber Vorsichtsmaßnahmen gibt es kaum. Darin sehen Versicherungen eine große Gefahr, das Interesse an einem entsprechenden Versicherungsschutz ist aber mehr als gering.

Die Sorglosigkeit der Unternehmen

Nur jedes fünfte Unternehmen in Deutschland verzichtet auf die Installation eines wirksamen Virenschutzprogramms. Jedes vierte Unternehmen hat keine Firewall und ein Drittel führt keine professionelle Sicherung der Daten durch. Die Zahlen der aktuellen Studie machen sehr deutlich, dass sich die kleinen und mittelständischen Unternehmen der Gefahr von Cyber-Kriminalität nicht bewusst sind. Kaum ein Unternehmen denkt darüber nach, dass der fehlende Schutz vor Cyber-Attacken es schwierig macht, eine passende Versicherung zu finden. Große Unternehmen hingegen wissen, wie sie sich schützen müssen und sie haben auch die richtige Versicherung, bei den kleinen Unternehmen gibt es aber noch riesengroße Lücken.

Eine Herausforderung für die Versicherungen

Die Versicherungen sehen es als eine zentrale Herausforderung, die Erfassung der Risiken durch Cyber-Attacken für ein Unternehmen so schlank wie möglich zu halten. Mehr Konzepte sind notwendig, um eine gute Vergleichbarkeit zu ermöglichen. Die Kunden müssen die Möglichkeit zum direkten Vergleich haben, um das Angebot und den Leistungsumfang besser beurteilen zu können. Zudem ist es wichtig, die Versicherungsangebote den individuellen Gegebenheiten der Unternehmen anzupassen. Nur so wird ein hohes Sicherheitslevel erreicht, das die Unternehmen effektiv schützt.

Wie sehen die Kosten aus?

Wie die Kosten für eine Cyber-Versicherung aussehen, darüber will sich die Branche noch nicht äußern, auch die Gestaltung der Prämien steht noch nicht fest. Wie soll der Umfang der Versicherung aussehen? Dazu gibt es ebenfalls keine konkreten Aussagen. Wahrscheinlich ist aber, dass es sowohl beim Umfang als auch bei den Prämien individuelle Lösungen gibt. Da kleine Unternehmen einen anderen Versicherungsschutz als Großunternehmen brauchen, wirkt sich das auch auf die Kosten aus. Feststeht steht allerdings, dass ein Unternehmen, was sich für eine Cyber-Versicherung entscheidet, einen hohen technischen Sicherheitsstandard haben muss. Die Firmen müssen im Rahmen der Möglichkeiten alles tun, um sich zu schützen. Ist das der Fall, dann steht einer Cyber-Versicherung nichts mehr im Wege.

Bild: @ depositphotos.com / Rawpixel

Das könnte sie auch interessieren:

    Mittelstand weiß wenig über eigene Versicherungen
    Nach einer aktuellen Studie, die im Auftrag der Gothaer Versicherung durchgeführt wurde, ist die Unwissenheit in kleinen und mittelständischen Unternehmen in Deutschland über die eigenen Versicherungen groß. Fast ein Drittel der Mitarbeiter, die im Unternehmen für die Versicherungen zuständig sind, können nicht sagen, wie viele und welche Versicherungen ihre Firma überhaupt hat und fast ein

    US-Lebensversicherer drängen auf den deutschen Markt
    Um die Lebensversicherung steht es nicht zum Besten. Einst war sie das gehätschelte Lieblingskind der deutschen Sparer neben dem klassischen Sparbuch, jetzt hat ihre Attraktivität jedoch stark nachgelassen. Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank hat der Lebensversicherung den Todesstoß versetzt und es sind die hoch verzinsten alten Verträge, die den Versicherungen besonders stark zu schaffen machen

    Friday – der moderne Versicherer von heute
    Auch bei den Versicherungen ist das digitale Zeitalter angekommen. Leider merken die Kunden bisher davon noch nicht allzu viel. Viele Kunden möchten mehr Angebote im Internet und wünschen sich zudem den einfachen Abschluss einer Versicherung auf dem Online-Weg. Versicherungen, die komplett auf ein digitales Outfit setzen, sind selten, aber mit Friday gibt es jetzt einen

    Warum private Versicherungen ihren Kunden die Privatrente kürzen
    Dass die gesetzliche Rente nicht zum Leben ausreicht, ist seit Langem bekannt. Das hat viele Deutsche bewogen, in eine private Rente einzuzahlen. Bedingt durch die extrem niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt sehen die privaten Versicherer aber keine andere Möglichkeit mehr, als diese Privatrenten zu kürzen. Davon betroffen sind mehrere zehntausend Kunden. Die Kunden machen jetzt

    Welche Versicherungen überflüssig sind
    Während niemand auf die private Haftpflichtversicherung oder die Berufsunfähigkeitsversicherung verzichten sollte, gibt es auch zahlreiche Versicherungsangebote, die Experten zufolge eigentlich überflüssig sind.
    Ein Beispiel hierfür sind Krankenhaustagegeldversicherungen, die dann zum Tragen kommen, wenn der Versicherte im Krankenhaus liegt. Da die Liegezeiten in den Kliniken jedoch immer kürzer werden und mittlerweile viele Operationen sogar ambulant durchgeführt

Ulrike