R+V steigt in den Kunstmarkt ein

Schon seit einigen Jahren klagen die über einen Ratenverfall, wenn es um Kunstversicherungen geht. Die R + V hindert das aber nicht daran, gleich mit drei eigenen in die Kunstversicherung einzusteigen. Dabei geht die Versicherung aus Wiesbaden neue Wege, denn sie ist die einzige Versicherung auf dem deutschen Markt, die eine Versicherung für die Kunst im Internet anbietet und das bis zu einem von 50.000 Euro.

Kunst ist im Trend

Die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank hat viele dazu gezwungen, sich nach neuen des Investments umzuschauen. Dabei ist die Kunst wieder zu einer beliebten Kapitalanlage geworden. Das Interesse an Kunstwerken steigt stetig und mittlerweile werden jedes Jahr über zwei Milliarden Euro in Kunst umgesetzt. Der Bedarf an ist also da und die R + V möchte mit ihrem Angebot junge Sammler ebenso ansprechen wie Investoren mit Vermögen. Die Versicherungen, die auf dem Kunstmarkt zu finden sind, verzeichnen ein starkes Wachstum und sie verdienen sehr viel Geld auf den internationalen wie der in Köln. Dort sind die reichen und auch die weniger reichen Sammler zu finden, die ihre Kunstwerke so gut wie möglich versichern möchten.

Zu wenig Anbieter

Streng genommen ist eine Kunstversicherung eine Erweiterung der Transportversicherung, trotzdem gibt es bislang nur wenige Versicherungen, die diese Versicherung angeboten. Der Marktführer ist die „AXA Art“, aber auch die Nationale Suisse, die UNIQA, die Hiscox und die Allianz bieten heute eine spezielle Versicherung für Kunstwerke aller Art an. Alleine die „AXA Art“ konnte im Jahr 2016 ein Wachstum von sechs Prozent verzeichnen und die Bruttoprämie liegt bei mehr als 185 Millionen Euro. Dieses enorme Wachstum begründet sich vor allem mit der steigenden Zahl derjenigen, die Kunst als Anlageprodukt betrachten. Aber noch etwas anderes macht den Kunstmarkt zu einem boomenden Markt, denn Verluste und Wertverfall sind auf diesem Sektor kaum zu erwarten.

Zeitgenössische Kunst ist gefragt

Während die alten Meister und die bekannten Maler des 19. und 20. Jahrhunderts eher etwas für die betuchten Investoren sind, sammeln diejenigen, die nicht so viel Geld zur Verfügung haben, lieber zeitgenössische Kunstobjekte. Diese Sammler, die auf der Art Cologne wie auch auf der Art Basel oder der Frieze zu finden sind, gehören zu den Ansprechpartnern, die die R + V Versicherung zu ihren Kunden zählen möchte.

Bild: © Depositphotos.com / archideaphoto

Ulrike