Unfall, was tun?

Muss ich bei einem Verkehrsunfall die Polizei rufen? Diese Frage stellt sich jedem spätestens, wenn es zu einem Zusammenstoß gekommen ist. Diese Frage kann man pauschal nicht beantworten. Entgegen vieler Meidungen ist es allerdings nicht nötig, auf jeden Fall die Polizei zu rufen. Hier sind einige Punkte zusammengefasst, bei denen die Polizei allerdings unbedingt gerufen werden sollten:

• Wenn es Verletzte gegeben hat.
‚Ä¢ Wenn der Sachschaden einem erheblichen Betrag entspricht. (über ca. 1.000 Euro).
• Wenn einer der Unfallbeteiligten die Pflichtangaben (Personalien, Versicherung) verweigert.
• Wenn Drogen oder Alkohol im Spiel sind.
• Wenn ein Unfallbeteiligter Fahrerflucht begeht.
• Wenn ein Unfallbeteiligter aus den Ausland kommt.
‚Ä¢ Wenn Flüssigkeiten austreten (z. B. Äl oder Treibstoff)
‚Ä¢ Wenn Fahrzeuge abgeschleppt werden müssen.
‚Ä¢ Wenn die Unfallstelle abgesichert werden muss, um weitere Unfälle zu verhindern (z. B. auf Autobahnen oder großen Kreuzungen)

Bezüglich dem Versicherungsschutz gilt grundsätzlich, dass die Kaskoversicherung die Schäden am eigenen Fahrzeug reguliert (also den selbstverschuldeten Schaden) und die Haftpflichtversicherung den Schaden am Fahrzeug des Unfallgegners (für den Fall, das die Schuld am Unfall bei einem selbst liegt.)

Das könnte sie auch interessieren:

    Keine Kfz-Versicherung bei Unfallflucht
    Nach einem Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichts riskieren Autofahrer, die Unfallflucht begehen, den Versicherungsschutz ihrer Kfz-Versicherung. Das ist auch dann zulässig, wenn bei dem Unfall nur das eigene Fahrzeug beschädigt wurde und kein Dritter zu Schaden gekommen ist (Az.: 5 U 424/08).
    Im konkreten Fall ging es um einen Autofahrer, der nachts von der Straße abkam und

    Autounfall – was ist zu tun?
    In Deutschland ereignen sich jedes Jahr 2,3 Millionen Verkehrsunfälle. Bei ihnen werden 430.000 Personen verletzt und für rund 5000 Menschen enden Verkehrsunfälle in jedem Jahr tödlich. Wer in einen Autounfall verwickelt ist, sollte einige Verhaltensregeln beachten, damit an der Unfallstelle alles korrekt abgewickelt wird.
    Zunächst ist ein unerlaubtes Verlassen des Unfallortes strikt verboten. Ein solches Verhalten,

    Wasserschaden am PKW
    Herbst und Winter sind die typischen Jahreszeiten für Stürme. Gerade in den Städten im Norden der Republik sind daher Überschwemmungen im Hafenbereich keine Besonderheit.
    Trotz Warnungen über Rundfunk und Fernsehen kommt es immer wieder vor, dass Besitzer von Fahrzeugen es nicht mehr rechtzeitig schaffen, Ihren PKW aus der Gefahrenzone zu entfernen. Wenn der Eigentümer Glück hat,

    Wildunfall: Was tun? – Wildunfallbescheinigung
    Im vergangenen Jahr ereigneten sich hierzulande über 2.600 Wildunfälle, bei denen Personen verletzt wurden. Durch schlechte Sichtverhältnisse, Nässe und Wildwechsel erhöht sich das Unfallrisiko im Herbst vor allem in den frühen Morgenstunden und der Abenddämmerung. Bei eingeschränkter Sicht und in bewaldeten Gebieten gilt es, langsamer zu fahren und den Sicherheitsabstand zu vergrößern.
    „Befinden sich Tiere bereits

    Kfz Versicherung zahlt nicht bei Schaden mit Einkaufswagen
    Beschädigt ein wegrollender Einkaufswagen ein fremdes Fahrzeug, so reguliert die Kfz-Versicherung den entstandenen Schaden nicht, dass entschied das Amtsgericht München in einem aktuellen Fall.
    Einem Mann war beim beladen seines Autos der Einkaufswagen auf einem abschüssigen Parkplatz weggerollt und dieser beschädigte ein fremdes Fahrzeug. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro, die