Beschwerden über Versicherungen

Die Beschwerden über Versicherungen haben im Jahr 2006 erheblich zugenommen. Mehr als 18.000 Versicherungsnehmer beschwerten sich im Jahre 2006 beim Ombudsmann für Versicherungen in Berlin. Die Zahl der Beschwerden stieg damit um fast zwei Drittel.

Der Leiter der Schlichtungsstelle Professor Wolfgang Römer sagte gegenüber der ‚"Stuttgarter Zeitung", dass eine solche Flut an Beschwerden bisher einmalig ist. Ca. 50 % der Beschwerden erfolgten aufgrund von Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Kündigung einer Lebensversicherung.

Als Ursache für die Beschwerden hat der Ombudsmann für Versicherungen die verbraucherfreundlichen Urteile der höchsten deutschen Gerichte zur Beteiligung an milliardenschweren stillen Reserven und zu Ansprüchen bei der Kündigung eines Vertrages ausgemacht.

Jede Dritte Beschwerde die beim Ombudsmann für Versicherungen eingeht, ist von Erfolg gekrönt. In vielen Fällen kann die Schlichtungsstelle jedoch nicht helfen, da noch einige Urteile zur Klärung von höchstrichterlicher Stelle fehlen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Ombudsmann registriert weniger Beschwerden
    Gestern wurde der Jahresbericht 2009 des Versicherungsombudsmanns Prof. Dr. Günter Hirsch vorgelegt. Demzufolge gab es im letzten Jahr insgesamt 18.145 Beschwerden, also 3,7% weniger als im Jahr zuvor, als mit 18.837 ein neuer Rekord an Beschwerdeanzahl erreicht wurde.
    Vor allem die Beschwerden in der Lebens- und Rentenversicherung waren rückläufig, hier konnte eine Abnahme von 7% verzeichnet

    Ombudsmann erreichen fast 18.400 Beschwerden
    Insgesamt 18.357 Beschwerden erreichten im letzten Jahr den Ombudsmann für Versicherungen, Günter Hirsch. Das entspricht einem Anstieg von 1,2% gegenüber dem Vorjahr. Seinen Angaben zufolge ging es bei 38,4% der Beschwerden über Unternehmen um Lebens- und Rentenversicherungen. An zweiter Stelle standen Beschwerden über die Rechtsschutz- und die Kfz-Versicherung.
    Bei den Beschwerden über Versicherungsvermittler entfielen auf den

    Immer mehr Beschwerden über Versicherungen
    Günter Hirsch, früher Präsident des Bundesgerichtshof und heute Ombudsmann der deutschen Versicherungen, meldet für das letzte Jahr mehr unzufriedene Kunden als jemals zuvor. Die Zahl der Beschwerden erreichte einen Rekordstand von 18.837, das ist eine Zunahme um 7,1% gegenüber dem Vorjahr. Die meisten Beschwerden stammen aus dem Bereich der Lebens- und Rentenversicherungen (40,7% über die

    Beschwerden über PKV häufen sich
    Nach einem Bericht von des Nachrichtenmagazins “Focus” häufen sich die Beschwerden gegen private Krankenversicherungen. Im jahr 2008 reichten gut 4400 Versicherte beim zuständigen Ombudsmann und Schlichter Helmut Müller Beschwerde ein. Das entspricht einem Anstieg der Beschwerden um 10%.
    Gegenüber “Focus” erklärte Müller, dass die Überprüfungen für die medizinische Notwendigkeit von Leistungen aufgrund des steigenden Drucks im

    Krankenversicherung – Beschwerden steigen
    Die Zahl der Kunden von privaten Krankenversicherungen ist im vergangenen Jahr massiv angestiegen. Etwa 3100 Kunden von privaten Krankenversicherungen haben im Jahre 2006 zulässige Beschwerden beim Ombudsmann der PKV¬¥s eingereicht. Das sind ca. 20 % mehr als im Jahre 2005.
    Die größte Zahl der Beschwerden ging von Vollversicherten aus, nämlich ca. 81 %. Aber auch