Versicherungen – der lukrative Nebenjob für Politiker

Politiker und Versicherungen – das ist offenbar eine beliebte Kombination, denn viele Politiker verdienen sich in der Versicherungsbranche noch etwas dazu. Es ist nicht so, dass sie es nötig hätten, denn jeder Abgeordnete geht jedes Jahr mit 114.500 Euro nach Hause, aber wenn sich die Gelegenheit bietet, diesen Betrag noch ein wenig aufzustocken, dann sagt keiner Nein. Laut des Portals „Abgeordneten Watch“ stehen bei der LVM bekannte Namen auf der Gehaltsliste, ebenso wie bei der DEVK und bei der Nürnberger.

Der Verdienst kann sich sehen lassen

Man muss sich die Politiker jetzt nicht als Versicherungsvertreter vorstellen, die von Tür zu Tür gehen, um ihre Versicherungen anzupreisen, aber was die Damen und Herren aus dem Abgeordnetenhaus genau tun, das bleibt nebulös. Einer der Spitzenverdiener ist die CSU-Abgeordnete Dagmar Wöhrl, die gleich mehrfach kassiert, und zwar Beträge zwischen 617.000 und 900.000 Euro pro Jahr. Unter anderem bekommt Frau Wöhrl Geld von der Nürnberger Versicherung, wo sie im Aufsichtsrat der Konzernmutter sowie der beiden Tochtergesellschaft sitzt. Sie erhält Summen, die sich zwischen 342.000 und 525.000 Euro bewegen. Welche Aufgaben Dagmar Wöhrl bei der Versicherung genau hat, das wollte die Nürnbergerin nicht beantworten.

Die Union liegt weit vorne

Es sind die Abgeordneten der Union von CDU und CSU, die besonders gerne in der Versicherungsbranche unterwegs sind. So bekommt der CDU-Abgeordnete Franz-Josef Heisterkamp unter anderem von der LVM-Lebens- und Krankenversicherung zwischen 255.500 und 532.000 Euro im Jahr. Da die Versicherung die Summen nicht genau auf den Cent, sondern in sogenannten Einkunftsstufen zahlt, bleibt die Transparenz leider auf der Strecke. Gleich zwei Eisen hat Wolfgang Bosbach, ebenfalls von der CDU, im Feuer. Er ist laut „Abgeordneten Watch“ sowohl für die DBV, die Deutsche Beamten-Versicherung sowie für die Signal Iduna wie auch immer tätig.

Noch mehr Aufstocker

Nicht nur die Abgeordneten von CDU/CSU stocken ihr Gehalt bei den Versicherern auf, auch die Politiker anderer Parteien sind gerne dabei. Martin Burkert (SPD) steht bei der DEVK Vermögens- und Beteiligungs-AG auf der Gehaltsliste, Michael Schlecht (Die Linke) hat einen Job bei der Volksfürsorge AG. Es gibt unter den Abgeordneten des Deutschen Bundestags aber auch echte Spitzenverdiener. Dazu gehört unter anderem der CSU-Politiker Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, der zwischen 2,1 und 3,1 Millionen Euro verdient.

Bild: © Depositphotos.com / Gajus-Images

Das könnte sie auch interessieren:

    Nürnberger Versicherung sponsort Ohm Schule
    Die Nürnberger versicherung sponsort die Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule mit 50 Notebooks. Bei den Laptops handelt es sich um 50 hochwertige Toshiba Rechner. Bislang wurden sie in der Nürnberger Versicherungsgruppe eingesetzt und sind nun turnusgemäß ausgewechselt worden. Die Geräte sind technisch sowie optisch in hervorragendem Zustand.
    Mit dieser Spende unterstützt die Nürnberger Versicherung insbesondere Studierende, die sich finanziell keinen

    Unfall- und Invaliditätsversicherungen für Kinder
    Die Zeitschrift “Öko-Test” hat in ihrer aktuellen Ausgabe 65 Unfall- und 19 Invaliditätsversicherungen für Kinder unter die Lupe genommen und die Komfortdeckung der “Asstel Versicherung” in der Kategorie Unfallversicherung wegen ihrer überdurchschnittlichen Leistungen bei unterdurchschnittlichen Beiträgen zum Testsieger gekürt. Diese Versicherung kostet im Jahr gerade einmal 114 Euro. Bei dem Test wurden nur Tarife berücksichtigt,

    Steuer auf E-Mails und SMS?
    Bislang wird der EU-Haushalt hauptsächlich durch direkte Beitragszahlungen der einzelnen Mitgliedländer (auf Basis der individuellen Wirtschaftsleistung), Einnahmen aus der Mehrwertsteuer und Einfuhrzöllen finanziert. Um die Finanzierung der Staatengemeinschaft EU auch zukünftig zu sichern, werden im Europaparlament immer wieder Vorschläge für neue Finanzierungsquellen zur Diskussion gebracht.
    Im Gespräch sind momentan zusätzliche Gebühren für Flugtickets, Sonderabgaben für

    DEVK: Öko-Spartarif in der Kfz-Versicherung
    Seit 2007 gibt es bei der Kfz-Versicherung der DEVK den so genannten Öko-Spararif. Nach Angaben der DEVK ist dies der erste Tarif, bei dem sich praktisches Umweltbewusstsein auch finanziell rechnet. Jeder, der ein schadstoffarmes Auto besitzt, das nicht mehr als 140 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt, kann diesen Tarif nutzen. Außerdem gibt es zusätzliche Rabatte,

    Hartz IV und die Riester-Rente
    Unter Umständen kann die Riester-Rente auch für Hartz-IV-Empfänger interessant sein, denn die Riester-Prämie darf von dem anrechnungspflichtigen Verdienst abgezogen werden. Damit wird der Eigenbetrag idealerweise durch ein höheres ALG II ausgeglichen.
    Wer ALG II erhält, darf grundsätzlich nur den Mindesteigenbetrag vom Einkommen absetzen, das sind in diesem Jahr 4% des Bruttoeinkommens oder maximal 2100 Euro. Die

Ulrike