Tagung der DPA am 29.01.07

Die Bundesgesundheitsministein Ulla Schmidt hat in der Rheinischen Post zum Thema Pflegeversicherung folgendes angekündigt: ‚"Im Frühsommer möchte ich einen Gesetzentwurf vorlegen, damit die erste Lesung möglichst noch im Sommer stattfinden kann.” Das soll bedeuten, dass die Reform im Jahre 2007 erfolgen kann.

Was ist aber konkret von den Parteien, Fraktionen und vom Ministerium geplant? Werden Heimbewohner zukünftig deutlich wenigern Leistungen bekommen oder fällt die Pflegestufe I weg? Diese Fragen beschäftigen viele.

Zu diesem Thema findet am 29.01.07 in der Katholische Akademie, Hotel Aquino, Tagungszentrum, Auditorium A/B, Hannoversche Str. 5 b, 10115 Berlin-Mitte, eine Diskussion mit prominenten Gesprächspartnern statt bei der auch zahlreiche Pressevertreter zugegen sein werden. An der Diskussion werden über 300 Gäste teilnehmen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Frauen kümmern sich mehr um Altersvorsorge als Männer
    Laut einer Umfrage der Union Investment zum Thema Altersvorsorge beschäftigen sich Frauen deutlich intensiver mit diesem Thema als Männer. Während sich 72% der Frauen (im ersten Quartal 2010 waren es nur 62%) nach eigenen Angaben mit der eigenen Altersvorsorge beschäftigen, gaben nur 69% der Männer (vorher: 71%) an, dies zu tun.
    Dieser Trend zeigt sich auch

    Altersvorsorge wieder wichtiges Thema
    Nach einer aktuellen Umfrage der Union Investment, ist die Altersvorsorge für die meisten Deutschen ein wichtiges Thema. 75% der Befragten gaben an, dass sie es für wichtig halten, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen – das ist in etwa der Anteil von vor der Finanzkrise (2. Quartal 2008: 77%).
    Allerdings bewerten Männer und Frauen die Bedeutung der

    Deutsche immer weniger an Altersvorsorge interessiert
    Offenbar flaut das Interesse der Deutschen an einer guten Altersvorsorge zunehmend ab. In einer Umfrage der Fondsgesellschaft Union Investment im ersten Quartal 2010 haben noch drei Viertel der Befragten (75%) angegeben, dass sie Altersvorsorge für ein wichtiges Thema halten. Im zweiten Quartal 2011 haben dies nur noch zwei Drittel der Befragten (66%) bestätigt.
    Der Studie zufolge

    Junge Menschen denken zu wenig an das Alter
    Die drohende Rentenlücke ist seit einiger Zeit ein viel diskutiertes Thema und alles Experten sind sich einig, dass es nicht mehr ausreicht, sich auf die staatliche Altersversorgung zu verlassen.
    Eine Umfrage hat jetzt ergeben, dass sich insbesondere die Altersgruppe der 14- bis 29-jährigen zu wenig mit diesem Thema befassen. Es stellte sich heraus, das sich

    Äko-Bonus bei der Versicherung
    Umweltschutz und Klimakatastrophe gehören im Moment zu den wohl am häufigsten gebrauchten Begriffen und wie erst das Thema ist zeigt am besten die Tatsache, dass ich Politiker aller Parteien und in allen Ländern der Welt sein einigen Wochen intensiv mit diesem Thema beschäftigen.
    Auch auf dem anstehenden G8 Gipfel in Heiligendamm wird das Thema Klimakatastrophe