Haftpflichtversicherung für Tiere

Futter, Tierarzt und vieles mehr – ein Tier zu halten, kann ein teures Hobby sein. Noch weitaus teurer wird es allerdings, wenn der Hund den Nachbarn beißt oder das Pferd auf der Weide durchgeht.

Für Schäden, die der Vierbeiner anrichtet, haftet der Besitzer. Das ist eindeutig im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Insbesondere dann, wenn ein Mensch ernsthaft verletzt wird und womöglich gar bleibende Schäden davonträgt, addieren sich Schmerzensgeld- und Schadenersatzforderungen schnell zu hohen Summen.

Damit der Tierhalter in einem solchen Fall nicht in den Ruin getrieben wird, sollte er rechtzeitig eine besondere Haftpflichtversicherung abschließen, die diese Zahlung im Ernstfall übernimmt. Für jedes Tier gibt es das passende Angebot – am gängigsten sind die Hunde- und die Pferdehaftpflicht.

Das könnte sie auch interessieren:

    Haftpflichtversicherung für Tiere zahlt keine Langwierigkeitsschäden
    Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) sind die meisten Schäden, die von Haustieren verursacht werden, Haftpflichtschäden, d.h. sie werden von einer entsprechenden Haftpflichtversicherung abgedeckt. Tierhalter sollten jedoch wissen, dass im Versicherungsschutz nur Schäden enthalten sind, die durch plötzliche Ereignisse entstehen. Ein typisches Beispiel hierfür ist, wenn ein Hund beim Gassigehen einen anderen Hund oder einen

    Mitnahme von Tieren im Auto – Vorsicht ist geboten
    Wer ein Tier im Auto mit nimmt, sollte hier sehr vorsichtig sein. Dass wichtigste ist das das Tier, also z.B. Hund oder Katze, im Auto entprechend gesichert wird. Wenn man ein Tier im Auto mitnimmt und dieses nicht entsprechend sichert und/oder sich vom Tier ablenken lässt und dann einen Unfall hatt, so kann in diesem

    Krankenversicherung für Tiere
    Tierhalter sollten sich immer genau überlegen ob es sinnvoll ist eine Tierkrankenversicherung für sein Tier abzuschließen oder nicht, diese treten z.B. bei Operationen und kostspieligen Behandlungen des Haustieres ein. Der Abschluss einer solchen Krankenversicherung sollte auch nach Ansicht von Verbraucherschützern allerdings immer gut überlegt sein.
    Angebote für Tierkrankenversicherungen gibt es im Vergleich zu anderen Ländern nur

    Für Paare reicht eine Haftpflichtversicherung
    In der Liste der wichtigsten Versicherungen, die jeder haben sollte, steht neben der Krankenversicherung die private Haftpflichtversicherung ganz oben. Sie springt dann ein, wenn der Versicherte für Schäden haften muss. Teuer wird es vor allem dann, wenn es um Personenschäden geht. Schmerzensgeld– oder gar dauerhafte Rentenzahlungen (wenn der Versicherte die Erwerbsunfähigkeit eines anderen verschuldet hat)

    Europa Tierhalter-Haftpflichtversicherung für Hunde und Pferde
    Haustierbesitzer tragen eine hohe Verantwortung. Sie sind nicht nur für das Wohlbefinden des Tieres und dessen Gesundheit verantwortlich, sondern auch für die Schäden, die durch den tierischen Begleiter verursacht werden. Der Gesetzgeber hat festgeschrieben, dass ein Tierhalter für alle Schäden haften muss, die durch das Tier entstehen.
    Während bei Kleintieren die private Haftpflichtversicherung Schäden übernimmt, müssen