Trotz Gesundheitstrend – PepsiCo ist auf der Gewinnerstraße

Auch die Börse muss sich an aktuellen Trends orientieren und die Aktionäre bekommen es zu spüren, wenn ein Unternehmen und seine Produkte nicht mehr so ganz zum Zeitgeist passen. Besonders schwer haben es im Moment die Hersteller von Erfrischungsgetränken, die viel Zucker enthalten, denn diese Getränke werden für die stetig steigende Zahl der übergewichtigen Menschen verantwortlich gemacht. Umso erstaunlicher ist, dass es ausgerechnet die Aktien von PepsiCo sind, die den Anlegern viel Freude machen.

Ein sehr solides Wachstum

Nicht nur der Trend zur gesunden Ernährung, auch der starke Dollar macht es den Getränkeherstellern nicht einfach. Trotzdem ist es PepsiCo gelungen, im zweiten Quartal bei Umsatz und Gewinn ein sehr solides Wachstum vorzuweisen. Für die Investoren bedeutet das, sie können sich über üppige Gewinne freuen. Im vorbörslichen Handel war die Aktie von PepsiCo um mehr als einen halben Prozentpunkt nach oben geklettert und im frühen Handel der Wall Street gab es dann auch Gewinnmitnahmen. PepsiCo hat im zweiten Quartal sehr gut verdient, im Vergleich zum Wert aus dem vorigen Jahr, stieg der Gewinn um fünf Prozent auf mehr als zwei Milliarden Dollar.

Die Erwartungen wurden übertroffen

PepsiCo hat aber nicht nur mit zuckerhaltiger Brause sehr viel Geld verdient, auch die Snacks, die das Unternehmen im großen Stil verkauft, haben viel zur erfolgreichen Bilanz beigetragen. Alleine in dieser Sparte konnte der Gewinn um zwei Prozent auf 15,71 Milliarden Dollar gesteigert werden, und wenn der starke Dollar nicht für so viel Gegenwind gesorgt hätte, dann wären die Gewinne vielleicht sogar um drei Prozent gestiegen. Alles in allem haben die Zahlen, die PepsiCo vorgelegt hat, die Erwartungen und auch die Prognosen der Analysten übertroffen und das hob auch das Gesamtbild für den Rest des Jahres leicht an. Wenn PepsiCo weiter so auf Kurs bleibt, dann kann das Ziel des Jahres 2017, ein Gewinnanstieg im neun Prozent, noch erreicht werden.

Warten auf Coca-Cola

Für die Investoren beginnt jetzt eine sehr spannende Zeit, denn sie warten auf die Zahlen, die Coca-Cola, der schärfste Konkurrent von PepsiCo, für das zweite Quartal vorlegen wird. Das ist voraussichtlich am 26. Juli der Fall und wenn sich der Trend bei Coca-Cola weiter fortsetzen wird, dann werden die Zahlen nicht so gut ausfallen wie das bei PepsiCo der Fall ist, denn zuletzt waren die Zahlen bei Coca-Cola sehr durchwachsen.

Bild: © Depositphotos.com / DarioSz

Das könnte sie auch interessieren:

    E-Bay mit hohem Gewinn
    Der Onlineplattform Anbieter E-Bay hat in den ersten 3 Monaten des Jahres seinen Gewinn stärker gesteigert aus selbst erwartet. Die Prognose für das gesamte Jahr wurde daraufhin angehoben.
    Der Gewinn je Aktie sei wegen gestiegenen Auktionszahlen in Übersee und dem Erfolg des Bezahlsystems PayPal von 17 auf 27 Cent gestiegen. Der Überschuss von E-Bay stieg

    Elterngeld ist sehr beliebt
    Das Statistische Bundesamt teilte heute mit, dass im ersten Quartal etwa 60.000 und im zweiten Quartal 140.000 Anträge zum neuen Elterngeld bewilligt wurden. Überwiegend wurde das Elterngeld Müttern zugesprochen. Rund 17.000 Väter haben Elterngeld beantragt und erhalten, dass entspricht einem Anteil von 8,5 Prozent. Väter aus Berlin erhielten mit 11,1 Prozent am meisten das neue

    Starkes Quartal für die Allianz Versicherung – trotz Sturm Sandy
    Stürmische Zeiten für Versicherungen? Von wegen. Denn die Allianz als größte Versicherung Europas darf sich in diesem Quartal über beeindruckende Umsätze freuen. Sicherlich hat der Hurrikan “Sandy” den meisten Versicherungen einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht, so zum Beispiel auch der Münchner Versicherung. Allerdings war – das kann man mit Fug und Recht behaupten

    US-Versicherungen machen 120 Milliarden Dollar Verluste
    Die Verluste der amerikanischen Versicherungen sind inzwischen dreimal höher als der Schaden, der durch Hurrikan “Katrina” entstanden ist. Mit dem Quartalsverlust der American International Group (AIG) belaufen sich die Verluste mit Schuldverschreibungen auf über 120 Milliarden Dollar (umgerechnet 94 Milliarden Euro). Weltweit nähern sich die Gesamtverluste der großen Finanzfirmen damit der Marke von 1 Billion

    Hochspannung – Apple nennt die neuen Zahlen
    Am kommenden Dienstag wird Apple die neusten Unternehmenszahlen für das dritte Quartal veröffentlichen und nicht nur die Börsianer warten mit Spannung auf Neuigkeiten über das neue iPhone, das im Jubiläumsjahr erscheinen soll. In den vergangenen Jahren hat sich das Geschäft des High-Tech-Riesen Apple auch dank der Blockbusterprodukte sehr gut entwickelt, aber das iPhone ist inzwischen

Ulrike