Der Dax geht auf Tauchstation

In der letzten Woche mussten die erfolgsverwöhnten Anleger und Händler an der Börse eine herbe Schlappe hinnehmen, denn der Dax ging auf Tauchfahrt und es wurde die schwächste Woche des Jahres. Schuld am schwachen Handel waren zum einen der sehr starke Euro und zum anderen die Angst vor dem vielleicht baldigen Ende der Nullzinspolitik. Es sind nicht wenige Finanzexperten, die daran glauben, dass die Korrektur noch lange nicht vorbei ist.

Dax und Laune sinken

Am Freitag sank der Dax um 0,73 % auf 12.325,12 Punkte und fand sich damit auf dem Niveau von Ende April wieder. Da der deutsche Leitindex auf die Woche gesehen, gleich 3,21 % eingebüßt hat, sank zeitgleich auch die Laune der Börsianer auf einen Tiefpunkt. Im Juni hatte der Dax bereits zwei Prozent eingebüßt, aber für das zweite Quartal und besonders im bisherigen Verlauf des Jahres steht ein Plus zu Buche. Am kommenden Dienstag ist in den USA ein Feiertag und das ist auch der Grund, warum die großen Investoren schon am vergangenen Freitag ihre Positionen glatt gestellt haben. Damit musste der Dax seine frühen Tagesgewinne wieder komplett aufgeben und war mit gut 40 Punkten auf 12.459 Zähler bei seinem Tageshoch angekommen.

Die Kurse sind unter Druck

Kurz nach Beginn es Handels kamen die Kurse am Nachmittag unter Druck und das Börsenbarometer rutschte in den Keller und damit ins Minus. Zwar gab es vonseiten der Konjunktur positive Nachrichten, aber diese wurden einfach ignoriert, auch trotz eines überraschend starken Anstiegs bei den Umsätzen des Einzelhandels. Jetzt sind einige Analysten besorgt, denn sie fürchten, dass die Korrekturphase für Aktien gerade erst begonnen hat. Die Anleger befürchten aber auch, dass die Europäische Zentralbank den Geldhahn jetzt noch schneller und stärker zudrehen könnte, denn die Konjunktur läuft einfach zu gut.

Die USA bleiben gelassen

Während an der Deutschen Börse die Angst reagiert, bleibt die Wall Street noch recht gelassen. Der Dow Jones konnte bei Börsenschluss in Frankfurt am Abend sogar 0,4 % höher notieren und auch der Nasdaq konnte den Ausverkauf der Technologieaktien zunächst einmal stoppen. Die großen Posten wie Facebook und Apple konnten sogar einen, wenn auch nur leichten Kursgewinn erzielen. Die Amerikaner bleiben zuversichtlich, auch angesichts eines schwachen Dollars, der aufgrund einer Rede von EZB-Chef Mario Draghi deutlich unter Druck geraten war.

Bild: © Depositphotos.com / seewhatmitchsee

Das könnte sie auch interessieren:

    Die Arbeitslosenversicherung wird 80
    Die Angst vor der Arbeitslosigkeit gehört zu den größten Sorgen der Deutschen. Verbunden mit dem Verlust des Arbeitsplatzes sind in der Regel finanzielle Schwierigkeiten die sogar zum finanziellen Notstand führen können. Die Sorge vor der Arbeitslosigkeit ist zudem keine neue Angst der Deutschen. Bereits Ende 19. Jahrhunderts hatten die Menschen Angst vor der fehlenden Einnahmequelle.

    Puma läuft allen davon
    Alle, die Aktien des Sportartikelherstellers Puma gekauft haben, können sich jetzt freuen, denn Puma gehört zu den ganz großen Gewinnern an der Börse. In der vergangenen Woche hat Puma seine Prognose für das laufende Jahr erhöht und in dieser Woche legte das Unternehmen seine sehr vielversprechenden Zahlen für das kommende Quartal vor. Es sind die

    Dax fällt unter 8000 Punkte
    Nachdem der Dax von wenigen Wochen die 8000 Punkte Marke geknackt hatte, viel er jetzt wieder unter diesen Wert zurück. Einer der aktuellen Verlierer im Aktiengeschäft ist der Versicherungskonzern der Allianz. Allianz Papiere vielen um 2,1 Prozent.
    Zurückzuführen ist diese Entwicklung unter anderem auf die vereitelten Attentate in Großbritannien, die zwar nicht zu massiven Einbrüchen

    Schäden durch WM-Zubehör am Auto nicht versichert
    In etwas mehr als einer Woche beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika. Auch hierzulande werden dann sicher wieder viele Fans ihre Autos mit entsprechenden Länder-Fähnchen schmücken, um seine Lieblingsmannschaft zu repräsentieren und gute Laune zu verbreiten.
    Allerdings kann dieser vermeintlich harmlose Spaß richtig teuer werden, denn die zahlreichen WM-Artikel für das Auto sind in der Regel

    Anleger sind in Sorge – was ist mit der Apple-Aktie los?
    Es waren recht turbulente Tage für die Aktie von Apple, besonders für die erfolggewohnten Anleger, die sich bisher immer auf die Aktie des Technologieriesen verlassen konnten. Seit sehr langer Zeit rutschte die Apple-Aktie wieder in den negativen Bereich, aber es geht mittlerweile wieder aufwärts. Aber was hat dieser Zick-Zack-Kurs der Aktie zu bedeuten? Es könnte

Ulrike