Keine Versicherung außerhalb der Saison

Viele Cabrios und Motorräder sind mit einem Saisonkennzeichen ausgestattet, da in den Wintermonaten kaum gefahren wird und so die Versicherungsbeiträge nur auf einen Teil des Jahres beschränkt sind. Die meisten Fahrzeuge mit Saisonkennzeichen sind bis Ende Oktober angemeldet, in Ausnahmefällen auch bis September oder November. Nach Ablauf der Saison, die man rechts am Kennzeichen ablesen kann, darf das Fahrzeug in der Äffentlichkeit weder gefahren noch abgestellt werden. Ignoriert man das Saisonkennzeichen, kann das teuer werden, in diesem Fall werden sowohl Punkte in Flensburg als auch ein Bußgeld fällig. Da außerhalb der Saison keine Versicherungsbeiträge gezahlt werden, und die Versicherung somit ruht, tritt sie in diesem Zeitraum auch im Schadensfall selbstverständlich nicht ein. Kommt es hier zum Unfall, muss der Fahrzeughalter sowohl den eigenen Schaden komplett selbst bezahlen, als auch für die Schäden an weiteren beteiligten Fahrzeugen oder gar Personenschäden selbst aufkommen. Dies kann richtig teuer werden, deshalb rät die uniVersa Versicherung dringend, die Ablauffrist des Saisonkennzeichens unbedingt einzuhalten.

Das könnte sie auch interessieren:

    Saisonkennzeichen verbilligt Motorradversicherung
    Wie ein Auto braucht auch jedes Motorrad eine Haftpflichtversicherung. Ohne sie darf der Besitzer keinen Meter fahren. Dieser Basisschutz lässt sich um Teilkasko- oder Vollkaskotarife erweitern.
    Die Teilkasko kommt für Beschädigungen des Bikes etwa durch Hagel, Sturm, Feuer oder auch Diebstahl auf. Die Vollkasko gleiht zusätzlich Schäden aus, die am Motorrad durch einen vom Fahrer

    Leihwagen nach Unfall – Vermieter müssen informieren
    Menschen, die aus beruflichen Gründen auf ihr Auto angewiesen sind, sind oftmals nach einem Unfall dazu gezwungen, sich einen Leihwagen zu mieten. War man nicht selbst an dem Unfall schuld, sollte man aufpassen in welcher Preisklasse sich der gemietete PKW befindet. Ist der Mietwagen zu teuer, kann es sein, dass er nicht als Kostenpunkt von

    Tier-Krankenversicherung oft sehr teuer
    Die Stiftung Warentest hat 12 Tarife für Krankenversicherungen für Tiere getestet und kommt zu dem Fazit, dass eine solche Versicherung richtig teuer werden kann. Je nach Anbieter kostet sie über 400 Euro jährlich, deshalb lohnt sich ein Vergleich.
    Im Test waren sowohl Krankenvollversicherungen als auch reine OP-Kostenversicherungen. Laut Stiftung Warentest sind letztgenannte gleich aus mehreren Gründen

    Schäden des Opfers auch bei falscher Bereifung abgedeckt
    Wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mitteilt, kommt die Haftpflichtversicherung auch bei einem mit falscher Bereifung ausgestatteten Fahrzeug für die Schäden des gegnerischen Fahrzeugs und eventueller Personenschäden auf. Die ab diesem Winter gültige Vorschrift der Straßenverkehrsordnung, die eine an die Witterung angemessene Bereifung vorschreibt, bezieht sich somit nicht auf die Haftpflichtversicherung, was vielen Autofahrern

    Diensthaftpflicht für Mitarbeiter des Äffentlichen Dienstes
    Arbeitsplätze in der öffentlichen Verwaltung oder in einer Schule gelten nach wie vor als sicher. Mitunter lauern hier aber Gefahren, die auf den ersten Blick niemand vermutet – auch nicht die Arbeitnehmer selbst.
    Hier zwei klassische Beispiele für beträchtliche finanzielle Risiken, die durch persönliche Haftung entstehen können. Beispiel Nummer 1: Eine Lehrerin unternimmt mit ihren Schülern