Keine gute Beratung bei Lebensversicherungen

Viele Kunden werden vor Abschluss einer Lebensversicherung nicht ausreichend beraten. Zu diesem Ergebnis kommt der Ombudsmann für Versicherungen, Wolfgang Römer. In der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift “Finanztest”, die von der Stiftung Warentest herausgegeben wird, wird geschrieben, “dass Versicherer und deren Vermittler nicht die Gelegenheit nutzen, die potenziellen Versicherungsnehmer über das Produkt, mögliche Varianten und deren Vor- und Nachteile aus Kundensicht zu informieren.” Dabei beruft sich die Zeitschrift auf den Bericht von Wolfgang Römer. Viele Kunden verstehen nach Römers Ansicht nicht mal in Ansätzen die Produkte, die ihnen verkauft werden. Bei den Beschwerden, die beim Ombudsmann eingehen, liegen die privaten Renten- und Lebensversicherungen mit 38 Prozent an der Spitze.

Das könnte sie auch interessieren:

    Versicherungsombudsmann spricht von über 17.000 Beschwerden
    Im vergangenen Jahr haben sich den Angaben von Günter Hirsch, dem neuen Versicherungsombudsmann, über 17.000 Menschen über ihre Versicherung beschwert. Dabei haben die Beschwerden je nach Versicherungsart unterschiedlich gute Erfolgsaussichten. Bei Kfz- , Haftpflicht- oder Rechtsschutzversicherungen liegen die Erfolgsaussichten bei rund 39%, aber bei Lebensversicherungen nur bei 14%. Hirsch kennt den Grund: Viele unden verstehen

    PKV: Beschwerden beim Ombudsmann nehmen zu
    Im Jahr 2010 ist die Zahl der Streitfälle, die dem PKV-Ombudsmann zugetragen wurden auf über 6000 angestiegen. Laut einem Bericht des “Handelsblatts” ist dies ein neuer Rekord, denn nie zuvor erreichten den Ombudsmann der PKV so viele Beschwerden. Im Jahr zuvor galt es “nur” 5500 Streitfälle zu lösen.
    Am häufigsten betreffen die Beschwerden die Sparmaßnahmen der

    Lebensversicherung – Das Geschäft boomt.
    Lebensversicherungen sind auf dem absteigenden Ast und dennoch boomt das Geschäft mit Lebensversicherungen. Viele werden jetzt denken, dass ist doch ein Widerspruch in sich. Das ist allerdings nicht ganz richtig. Das Neugeschäft auf dem Sektor der Lebensversicherungen ist in der Tat rückläufig und das sogar stark, aber die Rückabwicklung von Lebensversicherungen nimmt stetig zu. Fast

    Eigenheimfinanzierung über Lebensversicherungen: Verbraucherschützer raten ab
    Eine weit verbreitete Form der Immobilienfinanzierung, wenn auch nicht die klassische, ist die Lebensversicherung. Sie wird in der Regel mit einem Hypothekendarlehen konbiniert und bietet einige Vorteile. Doch Verbraucherschützer warnen jetzt: Die Immobilienfinanzierung über eine Kapitallebensversicherung habe viele Tücken.
    Laut einem aktuellen Bericht von Welt Online liegen die Vorteile einer Finanzierung über die Lebensversicherung vor allem

    Lebensversicherung Zinsen sinken weiter
    Für das Jahr 2011 haben viele Lebensversicherer niedrigere Zinsen angekündigt. Damit müssen die Kunden der Versicherer erneut mit niedrigeren Erträgen rechnen. Doch trotz der fallenden Lebensversicherung Zinsen ist der Ausstieg aus bestehenden Verträgen nur selten sinnvoll.
    Nach Angaben von Finanztest lohnt sich der Ausstieg aus bestehenden Verträgen nur in seltenen Fällen. Der Grund dafür sind unter