Große Preis-Leistungs-Unterschiede in der PKV

Die Stiftung Warentest hat 107 Tarife der privaten Krankenversicherung (PKV) unter die Lupe genommen und dabei das Preis-Leistungs-Verhältnis analysiert. Das Ergebnis: Die Kosten sind extrem unterschiedlich und bei nur 5 Tarifen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis “sehr gut”. Immerhin 29 Tarife wurden hinsichtlich ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses noch als “gut” bewertet, doch 8 Tarife fielen mit “mangelhaft” durch.

Ein Beispiel: Bei einem “sehr guten” Preis-Leistungs-Verhältnis bezahlt ein 35-jähriger selbstständiger Modellkunde einen monatlichen Beitrag von 395 Euro (Selbstbehalt: 900 Euro), bei einem mangelhaften Preis-Leistungs-Verhältnis dagegen 728 Euro (Selbstbehalt: 960 Euro). Für Angestellte hat am besten abgeschnitten die HUK-Coburg mit ihrem Tarifangebot Ambulant: Komfort 2 (Note 1,4), gefolgt von der Provinzial Hannover (Note 1,5) mit ihrem Tarif Ambulant: VKA-u und ihrem Tarif Stationär (KHPnu, KHUnu).

Positiv anzumerken ist jedoch, dass viele PKV-Anbieter ihren Versicherten umfangreiche Psychotherapie-Leistungen und medizinische Hilfsmittel wie Hörgeräte zusichern. Auch Leistungen für ambulante Kuren und stationäre Reha-Maßnahmen, häusliche Krankenpflege und Sterbebegleitung für unheilbar Kranke werden zunehmend angeboten, ergab der Test.

Grundsätzlich empfehlen die Experten der Stiftung Warentest die private Krankenversicherung dennoch nur Beamten ohne Bedenken. Für Selbstständige und Angestellte lohnt sich die PKV nur, wenn sie die im Alter anstehenden höheren Beiträge schon vorher ansparen können oder wenn sie über genügend Vermögen verfügen. Wer einen Wechsel in die PKV erwägt, sollte daran denken, dass die Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse fast immer ausgeschlossen und nur in Ausnahmefällen möglich ist.

Das könnte sie auch interessieren:

    Auszeichnung für Deutsche Internet Versicherung AG
    Mit der Traumnote 1,66 als bester Gesamtnote aller getesteten Versicherer ist die deutsche internet versicherung ag jetzt vom TÜV-Saarland ausgezeichnet worden. Kein Versicherer hat bislang eine bessere Note für seinen Kundenservice bekommen. Und auch die Sicherheit der deutsche internet versicherung im Umgang mit Kundendaten ist vorbildlich im Versicherungsmarkt. Das hat der TÜV-Rheinland in einem weiteren

    AXA Krankenversicherung: Private Krankenversicherung von AXA
    AXA hält im Rahmen der privaten Krankenversicherung mehrere Tarife bereit, die Versicherten einen optimalen Schutz für ambulante und stationäre Behandlungen ermöglichen. Die Leistungen der Tarife beziehen sowohl Behandlungen beim Zahnarzt als auch im Krankenhaus ein.
    Leistungsstark und fair im Preis ist der Tarif Vital-N, mit dem AXA auf eine Komfortlösung für Gesundheitsbewusste setzt. Bei diesem Angebot

    Reiserücktrittsversicherung Test 2010 durch Stiftung Warentest
    Wer wegen einer unerwarteten Erkrankung oder einem Unfall seine gebuchte Urlaubsreise nicht antreten kann, muss die Stornokosten selbst übernehmen. Es sei denn, er hat eine Reiserücktrittsversicherung. Diese übernimmt die Stornokosten und wenn es sich um einen Tarif mit Vollschutz handelt, springt die Versicherung auch ein, wenn die Reise früher als geplant abgebrochen werden muss.
    Die Stiftung

    Stiftung Warentest: Gute Pflegetagegeldversicherungen
    Die Stiftung Warentest hat 30 Pflegetagegeldversicherungen von privaten Krankenversicherern unter die Lupe genommen. Die Tarife wurden anhand von vier Modellfällen bewertet und bei allen gibt es “gute” Angebote, die zwischen 40 und 70 Euro monatlich kosten.
    Testsieger für Frauen wurde der Tarif PET der DKV, der vor allem mit seinem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis punkten konnte. Mit die

    Auslandsreise-Krankenschutz verbessert
    Wie die Stiftung Warentest mitteilt, haben einige Versicherungsunternehmen die Bedingungen ihrer Auslandsreise-Krankenversicherungen deutlich verbessert. Im aktuellen Test schneiden 7 der 46 getesteten Versicherungen mit der Note “sehr gut” ab und 24 mit der Note “gut”. Nur noch 4 Versicherungen kamen nicht über die Note “ausreichend” hinaus.
    Unter den “sehr guten” Angeboten sind unter anderem Tarife der