Expertenrat: Regelmäßig Hausratversicherung überprüfen

Wer nach einem Totalschaden der Wohnung finanziell nicht in der Lage wäre, alles Nötige neu zu kaufen, sollte eine Hausratversicherung abschließen. Doch anders als andere Versicherungen kann sich der Bedarf einer Hausratversicherung im Laufe der Zeit erheblich ändern. Deshalb raten die Experten der Stiftung Warentest dazu, die Police der Hausratversicherung regelmäßig zu überprüfen und den Tarif ggf. aufzustocken oder den Anbieter zu wechseln.

In der April-Ausgabe ihrer Zeitschrift “Finanztest” berichtet die Stiftung Warentest von ihrem umfangreichen Test verschiedener Hausratversicherungen. Insgesamt wurden 116 Tarife von 59 Versicherungsunternehmen unter die Lupe genommen und deren Preise mittels einem Modellfall in vier Städten mit unterschiedlich hohem Risiko (Altenburg, Darmstadt, Hannover, Köln) ermittelt.

Das Ergebnis: Alle Tarife im Test decken die wichtigsten Risiken ab, doch was kostet der Versicherungsschutz für Überspannung und Fahrraddiebstahl? Im thüringischen Altenburg, der Modellstadt mit niedrigem Risiko, gibt es einen entsprechenden Tarif schon ab 99 Euro pro Jahr. In Köln, der teuersten Stadt im Test, kostet der gleiche Versicherungsschutz dagegen schon mindestens 161 Euro pro Jahr.

Auf der Suche nach dem günstigsten Tarif sollte man jedoch nicht vergessen, dass die Versicherungssumme auch immer dem tatsächlichen Wert des Hausrats entsprechen sollte, um finanziellen Schaden abzuwenden. Versicherte können den Wert entweder selbst ermitteln oder sich auf die Pauschale der Versicherung einlassen. Diese liegt bei rund 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Aber Achtung: Wenn der Versicherungswert unterschätzt wird, wird ein entstandener Schaden nur anteilig ersetzt.

Das könnte sie auch interessieren:

    Haftpflicht-Police regelmäßig überprüfen!
    Die Private Haftpflichtversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt, denn im schlimmsten Fall kann sie vor dem finanziellen Ruin schützen. Allerdings sollten Besitzer einer solchen Police regelmäßig ihre Verträge überprüfen und ggf. die Versicherung wechseln – das rät die Stiftung Warentest immer wieder.
    Das Problem bei alten Verträgen ist, dass die hier vereinbarten Versicherungssummen häufig zu

    Wechsel der Hausratversicherung lohnt sich
    Fast 80% der Deutschen besitzen eine Hausratversicherung, doch was viele nicht wissen, ist, dass sie mit einem Wechsel zu einem anderen Anbieter pro Jahr bis zu knapp 1.000 Euro sparen können. Das hat die Stiftung Warentest anhand dreier Modellfälle herausgefunden, für die sie 54 Tarife für Hausratversicherungen unter die Lupe genommen hat.
    Die Kosten für

    Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherungen auf Online-Reiseportalen im Test
    Angesichts der zunehmend steigenden Zahlen von Online-Reisebuchungen und der damit oftmals angebotenen Reiserücktrits- und Reiseabbruchversicherungen hat die Stiftung Warentest sich diese Versicherungsangebote einmal genauer angesehen. Das Ergebnis: Die Mehrheit der Angebote ist gut, aber es fällt immer ein Selbstbehalt an, der die Stornokosten, die der Kunde selbst tragen muss, im Leistungsfall auf bis zu 20%

    Fahrradversicherung von ERV im Schnelltest
    Die Stiftung Warentest hat sich die neue Fahrradversicherung der ERV in einem Schnelltest genauer angesehen. Die Police sichert Fahrräder gegen Diebstahl, Beschädigungen und Totalschaden zuhause und auf Reisen (In- und Ausland). Die Beitragshöhe hängt von dem Wert des Fahrrades ab: Für ein 500 Euro teures Fahrrad werden im Tarif L der ERV 49 Euro Jahresbeitrag

    Bessere Verträge bei der Privathaftpflicht
    Der aktuelle Test der Zeitschrift “Finanztest” zeigt, dass viele Privathaftpflichtversicherer ihre Verträge verbessert haben. Getestet wurden über 200 Familientarife von 61 Anbietern. Zwei Drittel der getesteten Tarife erfüllen inzwischen den von der Stiftung Warentest geforderten Grundschutz, d.h. die Mindestleistungen, die in jeder privaten Haftpflichtversicherung enthalten sein sollten. Noch vor zwei Jahren traf dies nur auf