Schwachstelle Display – Handy-Versicherung kann sich lohnen

Die Zahl der Menschen, die in Besitz eines modernen Handys respektive Smartphone sind, wächst in Deutschland von Tag zu Tag. Gleichzeitig entstehen dabei um die modernen Geräte, die längst mehr als nur Telefone sind, neue Produkte, die mal mehr und mal weniger sinnvoll sind.

Die Bewertung hängt dabei natürlich auch vom Einzelfall ab. Besonders trifft dies auf Versicherungen von Handys und Smartphones zu, die sich bei Billiggeräten eher nicht lohnen, bei teuren Geräten wie dem iPhone oder dem Samsung Galaxy hingegen durchaus eine Überlegung wert sein können.

So sichert man sich je nach Ausstattung einer Handy-Versicherung gegen diverse Risiken ab und ist sogar für den Fall eigener Nachlässigkeiten auf der sicheren Seite, wenn man einen entsprechend hohen Versicherungsbeitrag zu zahlen bereit ist. Beispielsweise kann mit einigen Tarifen auch dafür vorgebaut werden, dass ein Smartphone auf den Boden oder in die Badewanne fällt und dabei Schaden nimmt.

Doch auch ohne eigenes Zutun gehen Smartphones nicht selten kaputt. Schwachpunkt der kleinen Geräte ist dabei oft das Display samt Touchscreen, das bei den meisten Mobiltelefonen besonders anfällig ist. Relativ häufige Schäden, die nicht auf eigenes Verursachen zurückgehen, lassen sich dabei schon mit vergleichsweise geringen Beträgen von fünf Euro im Monat absichern. Gleiches gilt für technische Defekte wie Kurzschlüsse und Überspannungen. Wünscht man darüber hinaus auch noch einen Diebstahlschutz oder eben eine Absicherung für selbst verursachte Schäden, steigen die monatlichen Kosten aber deutlich an.

Unter http://www.handyversicherung-test.de können unzählige Policen miteinander verglichen und die optimal zum eigenen Smartphone passenden Tarif herausgefiltert werden, damit man am Ende bei umfassendem Schutz nicht zu viel bezahlt.

Das könnte sie auch interessieren:

    Handyversicherung: Pro und Contra
    Handys bzw. Smartphones gehören mittlerweile zum täglichen Leben genauso dazu wie Computer, Fernseher oder Stereoanlage, nur mit dem Unterschied, dass die kleinen Geräte, die längst mehr sind als nur Telefone, in der Regel überall mit hingenommen werden, was dazu führt, dass Schäden weitaus häufiger sind als bei den genannten Geräten, die in der Regel stets

    Handyversicherung Vergleich im Internet
    Bezugnehmend auf aktuelle Berichte steht der iPhone 5 Release in Deutschland kurz bevor. Ab dem 14. Oktober soll die neue Smartphone-Generation von Apple neben der Bundesrepublik in vier weiteren Ländern angeboten werden. Gemeinsam mit der Markteinführung des iPhone 5 werden auch die ersten Handyversicherungen für das neue Apple-Gerät auf dem Markt Einzug halten.
    Gerade bei kostenintensiven

    Versicherungsdaten über Smartphone abrufen
    Wer einen Autounfall hatte, in den noch ein weiterer Autofahrer verwickelt war, muss die Daten der gegnerischen Kfz-Versicherung haben, um den Schaden ordnungsgemäß abwickeln zu können. Diese Daten können nun ganz einfach über das Smartphone abgerufen werden, berichtet das “Handelsblatt”.
    Die Daten können unter der Abfrage-Adresse mobile.zentralruf.de angefordert werden und nur kurze Zeit später schickt

    Fahrzeugzubehör richtig versichern
    Der Teile und Zubehörklau hat in den letzten Jahren massiv zugenommen. Besonders interessant sind dabei für Diebe Navigationsgeräte, Handys und mobile Freisprechanlagen. Den höchsten Wert mit 50 – 60 % stellen dabei Mobile Navigationsgeräte da. Der Einbruch ins Fahrzeug geht blitzschnell und wird häufig erst wesentlich später bemerkt. Die Seitenscheibe wird eingedrückt und das wertvolle

    Handyversicherungen – mehr Schein als Sein
    Über den Sinn oder Unsinn von Handyversicherungen kann man streiten. Für die einen bietet diese Versicherung einen guten Schutz für das teure Smartphone, für die anderen ist die Versicherung lediglich eine teure Abzocke. Wer sein Smartphone oder Handy aber versichern möchte, der sollte das Kleingedruckte in den Verträgen sehr genau studieren, denn nicht alle Probleme,