Augenversicherung von Ergo und Apollo im Schnelltest

Die Ergo Versicherung bietet seit August zusammen mit der Optikerkette Apollo eine “Augenversicherung” als Zusatzversicherung gesetzlich Krankenversicherte an. Die Stiftung Warentest hat das Angebot einem Schnelltest unterzogen und findet die Police insgesamt nicht überzeugend.

Die “Augenversicherung plus Apollo-Optik-Rabatt” kann von Versicherten ab 18 Jahren ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen werden. Sie kostet pro Monat 9,90 Euro und bietet alle zwei Jahre einen Zuschuss für Kontaktlinsen oder eine neue Brille. Dieser Zuschuss wird immer bezahlt, “auch wenn sich das Sehvermögen des Kunden seit der letzten neuen Brille nicht verschlechtert hat”, berichtet die Stiftung Warentest. Wenn die neue Brille oder die Kontaktlinsen bei einer Filiale von Apollo Optik gekauft wird, die an der Aktion teilnimmt, erhalten die Versicherten einen Rabatt von bis zu 100 Euro.

Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass die Versicherungsleistungen und der Apollo-Rabatt in den ersten beiden Vertragsjahren eingeschränkt sind und auch danach beträgt der alle zwei Jahre gezahlte Zuschuss für Brillen und Kontaktlinsen maximal 200 Euro. In diesen beiden Jahren summieren sich die Beiträge alleine aber schon auf 237,60 Euro, in zweieinhalb Jahren kommen 297 Euro Beitragskosten zusammen. Somit lohnt sich auch der Apollo-Rabatt in Höhe von 100 Euro nicht wirklich. Versicherten, denen es vor allem um Zuschüsse zu Brille oder Kontaktlinsen geht, sind also besser beraten, das Geld für eine neue Brille selbst zu sparen und dann frei zu entscheiden, zu welchem Optiker sie gehen.

Darüber hinaus zahlt die Versicherung einen Zuschuss von bis zu 50 Euro pro Jahr für Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt. Dies wäre höchstens für sehr besorgte Versicherte interessant, die auch ohne erhöhtes Krankheitsrisiko regelmäßig Früherkennungsuntersuchungen vornehmen lassen möchten. Sollte der Versicherte wegen einer Augenbehandlung ins Krankenhaus kommen (was sehr selten der Fall ist), erhält er ein Krankenhaus-Tagegeld in Höhe von 50 Euro pro Tag.

Das könnte sie auch interessieren:

    Brillenversicherung der AOK Rheinland/Hamburg im Schnelltest
    Mitglieder der AOK Rheinland/Hamburg können seit Juli 2011 eine besondere Brillenversicherung abschließen. Der Wahltarif namens “vigo select Brille” kostet pro Monat 6,70 Euro. Versicherte, die sich für diesen Tarif entscheiden erhalten von der AOK einen Zuschuss von maximal 250 Euro, wenn sie eine neue Brille benötigen. Im ersten Jahr nach dem Abschluss zahlt die Versicherung

    Brillenversicherung Test von Stiftung Warentest
    Die Stiftung Warentest hat Brillenversicherungen auf den Prüfstand gestellt. Unter den getesteten Angeboten war auch die Brillenversicherung der AOK Rheinland/Hamburg.
    Immer mehr Brillenträger entscheiden sich beim Kauf einer Brille für die Brillenversicherung. Die Stiftung Warentest hat entsprechende Angebote der Versicherer in Deutschland nun auf den Prüfstand gestellt. Die Testergebnisse zeigen, dass sich die Brillenversicherung für den

    Augenversicherung: Augen-Vorsorge mit der Ergo Direkt Versicherung
    Die Ergo Direkt Versicherung bietet mit der eigenen Augen-Vorsorge eine günstige Augenversicherung mit umfangreichen Leistungen. Bereits nach einer Aufbauzeit von zwei Jahren profitieren die Versicherungsnehmer in vollem Umfang von allen Versicherungsleistungen.
    Ergo Direkt setzt damit bei der Augenversicherung auf einfache Strukturen und übersichtliche Beiträge. Verbraucher, die die Augen-Vorsorge in Anspruch nehmen möchten, können bei dem Versicherer

    Versicherung muss Neupreis für zerstörte Brille erstatten
    Nach einem Urteil des Landgerichts Münster muss die Haftpflichtversicherung den Neupreis für eine bei einem Unfall zerstörte Brille erstatten (Az.: 1 S 8/09). Darauf weist der Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg hin.
    Im konkreten Fall war der Kläger in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem seine Brille kaputtging. Die Brille war fast fünf Jahre alt.

    Zahn-Zusatzversicherung von Tchibo im Schnelltest
    Die Stiftung Warentest hat die derzeit von dem Kaffeeröster Tchibo unter dem Namen Asstel vermittelte Zahn-Zusatzversicherung der Gothaer Krankenversicherung einem Schnelltest unterzogen und wollte wissen, für wen sich eine solche Police lohnt.
    Besonders auffällig an dem KEZ-Tarif der Gothaer ist laut Stiftung Warentest die Beitragsstruktur, denn sie sind altersabhängig und steigen nach dem Vertragsabschluss ab dem