Gesundheitsreform auf 2007 verschoben

Die heftigst umstrittene Gesundheitsreform wird nun auf April 2007 verschoben und somit gerät die Bundesregierung damit beim Zeitplan für ihr zentrales Reformvorhaben deutlich in Verzug. Vizekanzler Franz Müntefering betonte am Donnerstag, die dreimonatige Verzögerung bedeute nicht, dass die bisherigen Eckpunkte wieder aufgeschnürt würden. “Das ist eine reine Verfahrensfrage.” Die Entscheidung fiel am Mittwochabend in kleiner Runde der Koalitionsspitzen mit Kanzlerin Angela Merkel.

Die Begründung für die Verschiebung ist, dass ein klarer Gesetzentwurf im September nicht mehr zu schaffen ist. Somit wäre eine Verabschiedung des Gesetzes im Bundesrat noch in diesem Jahr nicht mehr möglich gewesen. Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) und die Fachpolitiker wussten scheinbar von nichts. Der umstrittene Gesundheitsfonds zur Finanzierung der Krankenkassen soll dennoch wie geplant möglichst Anfang 2008 in Kraft treten.

Das könnte sie auch interessieren:

    Luftverkehrssteuer für 2011 gilt ab sofort
    Laut dem am Mittwoch im Kabinett verabschiedeten Gesetzentwurf soll die umstrittene Luftverkehrsabgabe für alle Starts von deutschen Flughäfen ab sofort für Reisen ab 2011 gelten. Mit anderen Worten: Wer jetzt eine Reise für das kommende Jahr bucht, muss bereits die Flugticket-Steuer bezahlen. Wie der “Focus” berichtet, soll so verhindert werden, dass sich Reisende jetzt schon

    Steuern auf Selbstbehalt in der Kfz-Versicherung?
    Auf Autofahrer könnten zukünftig noch mehr Kosten zukommen. Ende Mai hat das Bundesfinanzministerium einen Gesetzentwurf zur Änderung des Versicherungssteuergesetzes veröffentlicht, nach dem nicht nur wie bislang die Beiträge für die Kfz-Versicherung, sondern zukünftig auch der Selbstbehalt im Schadensfall besteuert werden soll.
    Gegenüber der “Financial Times Deutschland” (FTD) bestätigte eine Sprecherin des Finanzministeriums die geplante Änderung. Die

    Riester-Rente soll vereinfacht werden
    Die Bundesregierung will mit einer Gesetzesänderung die staatlich geförderte Riester-Rente vereinfachen. So soll verhindert werden, dass Riester-Sparer Zulagen zurückzahlen müssen, weil ihre Ehepartner irrtümlicherweise keine Eigenbeiträge gezahlt haben. Dies war in der Vergangenheit häufiger der Fall.
    Dem Gesetzentwurf zufolge soll es zukünftig möglich sein, dass Ehepartner den Mindesteigenbetrag von 60 Euro pro Jahr nachträglich zahlen können,

    Rente mit 67 am Freitag im Bundestag
    Die Debatte um die Rente mit 67 ist jetzt seit über einem Jahr in Gange. Am kommenden Freitag liegt der Gesetzentwurf jetzt dem Bundestag zur Entscheidung vor. Auch wenn die Gewerkschaften teilweise massiv die geplante Rentenanhebung kritisieren, wird der Bundestag voraussichtlich dem Gesetzentwurf zustimmen.
    Der Rentenexperte der Unionsfraktion Peter Weiß (CDU) geht davon aus, dass

    Rente mit 67 kommt
    Heute hat der Bundestag wie erwartet den Gesetzentwurf für die Rente mit 67 verabschiedet. Damit ist die lange umstrittene Rentenanhebung trotz heftiger Proteste der Gewerkschaften beschlossene Sache. Für alle Arbeitnehmer, die 1964 oder später geboren sind, wird ab sofort ein Anspruch auf volle Rente erst mit 67 Jahren bestehen.
    Die Anhebung erfolgt von 2012 an