Lebensversicherung: Verkaufen ist besser als kündigen

Lebensversicherungen laufen über einen langen Zeitraum. Mit der Zeit können sich jedoch die finanziellen Rahmenbedingungen ändern, zum Beispiel durch den Verlust des Arbeitsplatzes oder außerordentliche Belastungen.

Auf der Suche nach Einsparpotenzialen gerät dann oft die Lebensversicherung in den Blick. Werden fortan keine Beiträge mehr gezahlt, ergibt sich eine monatliche Entlastung. Zudem kann sich der Versicherte die Lebensversicherung vorzeitig auszahlen lassen, indem er sie kündigt.

Für den Versicherungskunden ist das jedoch in den meisten Fällen ein schlechtes Geschäft, denn er erhält weit weniger Geld zurück als er eingezahlt hat. Auch das jüngste Urteil des Bundesgerichtshofes fordert lediglich, dass mindestens die Hälfte der gezahlten Beiträge bei vorzeitiger Kündigung zurückerstattet werden muss.

Eine echte Alternative zur Kündigung der Lebensversicherung ist deshalb deren Verkauf. Eine wachsende Zahl von Anbietern hat sich auf den Ankauf ‚"gebrauchter" Policen spezialisiert. Der Preis, den der Versicherte auf diesem Wege erzielen kann, liegt zumeist um einige Prozentpunkte über dem Rückkaufwert, den die Versicherung ermittelt. Zudem bleibt der Hinterbliebenenschutz erhalten, da der Aufkäufer den Vertrag weiterführt.

Das könnte sie auch interessieren:

    Verkaufen statt kündigen
    Grundsätzlich ist eine Lebensversicherung eine wichtige Absicherung. Es kann dennoch Gründe geben, die bestehende Lebensversicherung aufzulösen. Dies kann z. B. der Fall sein, wenn man einen größeren Geldbetrag benötigt. Für diesen Fall sollte man jedoch auf jeden Fall den Verkauf der Versicherung in Betracht ziehen, anstatt der Kündigung.
    Ein Beispiel: Eine Lebensversicherung mit einer Versicherungssumme

    Lebensversicherung verkaufen
    Anstatt eine Lebensversicherung zu kündigen gibt es ja auch noch die Möglichkeit seine Lebensversicherung zu verkaufen, darüber haben wir ja bereits mehrfach berichtet. Die Kündigung der Lebensversicherung ist für viele immer das letzte Mittel um an Bargeld zu kommen, aber auch der Verkauf einer Lebensversicherung wird immer häufiger gewählt, da dieser meist mit weniger verluste

    Viele Kündigungen bei Lebensversicherungen
    Ca. 100.000 Lebensversicherungen werden jeden Monat vorzeitig gekündigt. Diese hohe Zahl ist sicherlich auch der Grund dafür, dass es immer mehr Firmen gibt, die sich mit der Zweitvermarktung von Lebensversicherungen beschäftigen.
    Das Prinzip der Zweitvermarkter ist relativ einfach. Sie zahlen dem Kunden zwischen 2 – 15 % mehr Geld aus der Lebensversicherung aus, als er

    Verkauf der Lebensversicherung: Keine Ratenzahlung
    Wer seine Lebensversicherung an eine Firma verkaufen möchte (wir berichteten), der sollte sich auf keinen Fall auf eine Ratenzahlung des Kaufpreises einlassen. Davor warnt momentan die Verbraucherzentrale Sachsen in Leipzig. Bei solchen Ratenzahlungen wird ein Teil des vereinbarten Kaufpreises sofort ausgezahlt und den Rest gibt es in Raten über mehrere Jahre verteilt. Hier besteht ein

    Lebensversicherung kündigen oder verkaufen?
    Wer wen seine eigene Lebensversicherung finanziell nicht mehr tragbar ist, hat zwei Möglichkeiten: sie zu kündigen oder si zu verkaufen. Der Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e. V. (BVZL) sieht in dem Verkauf der Police zwei große Vorteile gegenüber der Kündigung. So erhält der Versicherungsnehmer in der Regel mehr Geld für seine Police als der