Handyversicherung: Pro und Contra

Handys bzw. Smartphones gehören mittlerweile zum täglichen Leben genauso dazu wie Computer, Fernseher oder Stereoanlage, nur mit dem Unterschied, dass die kleinen Geräte, die längst mehr sind als nur Telefone, in der Regel überall mit hingenommen werden, was dazu führt, dass Schäden weitaus häufiger sind als bei den genannten Geräten, die in der Regel stets an Ort und Stelle verweilen.

Um Unachtsamkeiten abzusichern, bieten zahlreiche Versicherungsunternehmen nun spezielle Policen an, mit denen man ein Handy respektive ein Smartphone gegen diverse Risiken versichern kann. Neben Schäden am Gerät greifen einige Versicherungen auch bei Diebstahl oder dann, wenn ein Dritter ohne Erlaubnis des Besitzers das Handy verwendet hat und eine hohe Rechnung entstanden ist.

Trotz des mittlerweile vergleichsweise hohen Preises eines neuen Smartphones stellen sich viele Menschen die Frage, ob sich eine Handyversicherung lohnt oder aber darauf verzichtet werden kann. Vor- und Nachteile halten sich dabei die Waage, wobei man immer selbst abwägen muss, welches Risiko man für sich persönlich höher gewichtet und zudem berücksichtigen muss, welche Policen schon vorhanden sind.

So greifen beispielsweise viele Hausratversicherungen bei Diebstahl auch außer Haus, zumindest wenn eine entsprechende Option gewählt wurde. Während man bei einer vorhandenen Hausratversicherung mit entsprechendem Schutz also getrost auf eine separate Diebstahlversicherung für das Handy verzichten kann, muss man bezüglich möglicher Schäden gut überlegen. Gehört man zu den Menschen, die gerne tolpatschig sind und zum Beispiel des Öfteren etwas fallen lassen oder etwas umschütten, kann sich eine Handyversicherung auf jeden Fall lohnen. Gleiches gilt, wenn man sich leicht ablenken lässt und ein Smartphone in unbefugte Hände geraten kann.

Bei allen positiven Aspekten, die eine Handyversicherung zweifelsohne auch hat, sollte aber besonders der Preis einer solchen Police nicht vernachlässigt werden. Weil dieser bei Markengeräten wie etwa dem neuen iPhone 5 über ein Jahr verteilt schnell nahe an den dreistelligen Bereich kommen kann, wäre es vermutlich besser, sich selbst zu mehr Aufmerksamkeit anzuhalten und auf eine Versicherung zu verzichten.

Das könnte sie auch interessieren:

    Handyversicherung Vergleich im Internet
    Bezugnehmend auf aktuelle Berichte steht der iPhone 5 Release in Deutschland kurz bevor. Ab dem 14. Oktober soll die neue Smartphone-Generation von Apple neben der Bundesrepublik in vier weiteren Ländern angeboten werden. Gemeinsam mit der Markteinführung des iPhone 5 werden auch die ersten Handyversicherungen für das neue Apple-Gerät auf dem Markt Einzug halten.
    Gerade bei kostenintensiven

    Schwachstelle Display – Handy-Versicherung kann sich lohnen
    Die Zahl der Menschen, die in Besitz eines modernen Handys respektive Smartphone sind, wächst in Deutschland von Tag zu Tag. Gleichzeitig entstehen dabei um die modernen Geräte, die längst mehr als nur Telefone sind, neue Produkte, die mal mehr und mal weniger sinnvoll sind.
    Die Bewertung hängt dabei natürlich auch vom Einzelfall ab. Besonders trifft dies

    Handyversicherungen – mehr Schein als Sein
    Über den Sinn oder Unsinn von Handyversicherungen kann man streiten. Für die einen bietet diese Versicherung einen guten Schutz für das teure Smartphone, für die anderen ist die Versicherung lediglich eine teure Abzocke. Wer sein Smartphone oder Handy aber versichern möchte, der sollte das Kleingedruckte in den Verträgen sehr genau studieren, denn nicht alle Probleme,

    Axa Handyversicherung – Handy versichern
    Die Axa Versicherung bietet jetzt eine spezielle Handyversicherung an, versichert ist wenn das Handy gestohlen wird, das Handy beschädigt wird – auch Beschädigungen durch Flüssigkeiten und Wasser – sogar wenn das Handy durch herunterfallen beschädigt wird.
    Die Handyversicherung wird in 3 verschiedenen Paketen angeboten.
    Basis Paket: Laufzeit 24 Monate, 250 Euro Höchstleistung, 15 Euro Selbstbeteiligung, ausgeschlossen sind

    Handy-Tarif mit Versicherung
    Jamba startet einen eigenen Mobilfunk-Tarif und orientiert sich dabei an VIVA und Schwarzfunk. Wie bei den Konkurrenten kostet die SMS auch in Jambas Prepaid-Tarif 10 Cent, eine Gesprächsminute wird mit 30 Cent berechnet, was für Telefonate ins Festnetz und andere Mobilfunknetze gilt. Zusätzlich legt Jamba kostenlose Klingelton-Downloads und eine Handy-Versicherung bei.
    Jamba bietet also zusätzlich