Niedrigzins: Deutsche Lebensversicherer senken Überschussbeteiligungen

Das anhaltend niedrige Zinsniveau macht auch vor der Versicherungsbranche nicht Halt. In den vergangenen Monaten haben nicht zuletzt wegen der weiter sehr niedrigen Zinsen und entsprechend geringen Möglichkeiten, eine ordentliche Rendite zu erwirtschaften, viele Versicherer die Überschussbeteiligungen bei Lebensversicherungen gesenkt.

Dass die Überschussbeteiligungen sinken würden, galt schon lange als sicher, doch erst nachdem die Ergo Versicherung Anfang Dezember als erster der zehn größten deutschen Lebensversicherer ankündigte, die laufende Verzinsung von Lebensversicherungen für das Jahr 2013 um enorme 0,6 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent zu senken, hat die Entwicklung Fahrt aufgenommen und eine Reihe von weiteren Unternehmen zum Nachziehen angeregt.

Mit den immer niedriger werdenden Überschussbeteiligungen dürfte die Rentabilität von Lebensversicherungen wieder vermehrt in die Diskussion geraten und viele Menschen genau überlegen lassen, ob nicht vielleicht eine andere Art der Altersvorsoge sinnvoller wäre. Auch wer bereits eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, nun aber ins Zweifeln kommt, ob dieser Schritt richtig war, muss sich nicht bis zum vereinbarten Ende der Laufzeit ärgern, sondern kann die Police in der Regel stilllegen oder sogar verkaufen.

Die meisten Lebensversicherungen sind übertragbar, was sich etwa ein Service wie http://www.cashlife.de/ zunutze gemacht hat und offeriert, laufende Lebensversicherungen zu übernehmen. Wer sich zu diesem Schritt entschließt, steht für gewöhnlich besser da als bei einer Kündigung der Police. Der Anbieter, der indes nur einer unter vielen ist, stellt eine um bis zu 15 Prozent höherer Auszahlung in Aussicht als bei einer Kündigung vom Versicherungskonzern gewährt würde, wobei der Kaufpreis sofort und ohne Wartezeit zur Verfügung steht und keinerlei weitere Verpflichtungen eingegangen werden. Wer sich für den Verkauf einer Lebensversicherung interessiert, kann in jedem Fall unverbindlich anfragen und sich dann immer noch Gedanken machen, ob der offerierte Preis akzeptabel ist.

Das könnte sie auch interessieren:

    Viele Kündigungen bei Lebensversicherungen
    Ca. 100.000 Lebensversicherungen werden jeden Monat vorzeitig gekündigt. Diese hohe Zahl ist sicherlich auch der Grund dafür, dass es immer mehr Firmen gibt, die sich mit der Zweitvermarktung von Lebensversicherungen beschäftigen.
    Das Prinzip der Zweitvermarkter ist relativ einfach. Sie zahlen dem Kunden zwischen 2 – 15 % mehr Geld aus der Lebensversicherung aus, als er

    Lebensversicherung verkaufen
    Anstatt eine Lebensversicherung zu kündigen gibt es ja auch noch die Möglichkeit seine Lebensversicherung zu verkaufen, darüber haben wir ja bereits mehrfach berichtet. Die Kündigung der Lebensversicherung ist für viele immer das letzte Mittel um an Bargeld zu kommen, aber auch der Verkauf einer Lebensversicherung wird immer häufiger gewählt, da dieser meist mit weniger verluste

    Sinkt Garantiezins für Lebensversicherungen?
    Das Geld, das Versicherte in Lebensversicherungen einzahlen, wird derzeit mit mindestens 2,75 Prozent pro Jahr verzinst. Die Realverzinsung kann höher liegen, wenn Überschussbeteiligungen hinzukommen. Niedriger jedoch dürfen die Zinsen nicht ausfallen, weil der Mindestsatz verbindlich festgeschrieben ist.
    Derzeit wird allerdings über eine erneute Absenkung des Garantiezinses für Lebensversicherungen diskutiert. Im Gespräch ist eine Reduzierung auf 2,25

    Neues Rendite-Tief bei Lebensversicherungen
    Die Rendite von Lebensversicherungen sinkt seit Jahren immer weiter, nun hat sie ein neues Tief erreicht. Wie die aktuellen Analysen des Branchendienstes map-Report ergeben haben, müssen Kunden, die jetzt eine Lebensversicherung abschließen, damit rechnen, dass sie am Ende der Laufzeit mehr als 10% weniger ausgezahlt bekommen als Kunden, deren Lebensversicherung in diesem Jahr ausläuft.
    Ein

    Kündigung von Lebensversicherungen nehmen zu
    Aus dem Bericht “Geschäftsentwicklung 2008” des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) geht hervor, dass das Stornovolumen bei Lebensversicherungen ein neues Rekordniveau erreicht hat: Im letzten Jahr wurden in Deutschland Lebensversicherungen im Wert von rund 14 Milliarden Euro gekündigt, im Vorjahr (2007) betrug der Wert der stornierten Lebensversicherungen noch 12,1 Milliarden Euro.
    Der Frankfurter Policenhändler “Policen Direkt”