Hundeversicherung schützt Hundehalter vor hohen Kosten

“Der Hund ist der beste Freund des Menschen” – dieses Sprichwort ist im deutschen Sprachgebrauch seit jeher bekannt. Und wer schon einmal Hund und Herrchen näher im Umgang miteinander näher betrachtet hat, merkt schnell, wie innig das Verhältnis zwischen Mensch und Tier in der Regel ist. Für das Verhalten ihres Vierbeiners würden die meisten Menschen die Hand ins Feuer legen. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass auch in Hunden mit bester Erziehung zwischenzeitlich der Jagdinstinkt ausbrechen kann. Um sich in diesem Fall vor hohen Kosten, die durch das Haustier verursacht werden, zu schützen, empfiehlt es sich für Hundehalter, eine spezielle Versicherung für ihren Vierbeiner abzuschließen.

Hundehalter, die eine Hundeversicherung abschließen, können sicher sein, dass sie im Falle eines Schadens, den ihr Hund anderen Menschen und Dingen antut, gut abgesichert sind. Denn verursacht der Hund einen hohen Sachschaden oder etwa einen Unfall mit Personenschaden, kann dies schwere finanzielle Folgen für den Hundehalter haben. Kommt es infolge eines Unfalls etwa zu Invalidität oder sogar zum Tod eines Verkehrsteilnehmers, belaufen sich die Summen häufig auf Hunderttausende oder gar Millionen Euro.

Eine Hundehaftpflichtversicherung kann Hundehalter vor derartigen Schäden finanziell schützen. Sie ist in einigen Bundesländern wie Hamburg, Berlin, Niedersachsen und Sachsen- und Anhalt bereits vorgeschrieben, empfehlenswert ist sie aber für alle Hundehalter. Viele scheuen sich vor den Kosten für eine Hundeversicherung. Diese Sorge ist jedoch unbegründet, denn eine Hundeversicherung ist bereits für unter 40 Euro pro Jahr zu haben.

Da es zahlreiche Anbieter in diesem Bereich gibt, sollten Hundehalter vorab einen Hundeversicherung Preisvergleich durchführen. Dieser ermöglicht es, einen detaillierten Leistungsvergleich von verschiedenen Tarifen vorzunehmen. Denn die Angebote können sich im Leistungsumfang erheblich unterscheiden. Um den geeigneten Tarif zu finden, sollten sich Hundehalter vorab Gedanken machen, welche Bereiche wichtig sind. Steht ein längeres Auslandsaufenthalt an, gebe ich meinen Hund oft in fremde Obhut oder können Schäden in der Mietwohnung entstehen? Dann sollten die entsprechenden Punkte in die Versicherung aufgenommen werden.

Neben dem Hundeversicherung-Preisvergleich können Hundehalter zudem auf die Erfahrungen anderer Versicherter vertrauen. Gespräche mit Gleichgesinnten über deren Erfahrungen mit ihrem Versicherer können ein guter Anhaltspunkt für den richtigen Anbieter oder den richtigen Tarif sein.

 

Das könnte sie auch interessieren:

    Hunde-Vollkaskoversicherung
    Für Hundehalter ist die Haftpflichtversicherung für ihren Vierbeiner eine wichtige Versicherung, denn schnell stellt dieser mal etwas an und je nach Schaden kann dies teuer werden. Gretzinger Versicherungen aus Hannover bieten jetzt eine Hunde-Vollkaskoversicherung an, mit der zusätzliche Risiken abgedeckt werden.
    Im Leistungsumfang enthalten sind z.B. Mietsachschäden an gemieteten Wohnräumen sowie Schäden am Mobiliar in Hotels,

    Hundehaftpflicht Versicherung
    Wenn ein Hund einen Schaden anrichtet, kann es schnell mal teuer werden, auch wenn der Hund sein Opfer gar nicht erst richtig zu fassen bekommt. Über 3.000 Euro Reparaturkosten musste das Frauchen zweier Dobermänner bezahlen, nachdem ein Passant sich nur durch den beherzten Sprung auf ein Autodach vor den beiden Hunden retten konnte.
    Solche Kosten sind

    Haftpflichtversicherung für Hunde
    Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Aber auch wenn Herrchen auf den besten Freund immer gut aufpasst, lässt sich nicht jeder Unfall vermeiden. Oder wer kann schon immer sicher sagen, dass sein Liebling nicht doch einmal zubeißt.
    Eine Haftpflichtversicherung für Hunde ist daher eine wichtige Absicherung gegen evtl. vom Hund verursachte Schäden. Dabei

    Angst vor anstürmendem Hund reicht für Tierhalter-Haftung
    Schon der Schreck beim Anblick eines ausgewachsenen Schäferhundes kann ausreichen, eine betagte Radfahrerin aus der Bahn zu werfen. Selbst wenn zwischen dem Tier und dem Fahrrad noch mindestens drei Meter Abstand waren, hatte ein Hundehalter für den Sturz einer 78-jährigen Frau bei deren missglückten Absteigversuch vom Fahrrad zu haften. Das hat das Brandenburgische Oberlandesgericht entschieden

    Stiftung Warentest testet Haftpflichtversicherungen für Hundehalter
    Jeder Hundebesitzer sollte für seinen vierbeinigen Freund eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung abschließen, denn er haftet sonst in unbegrenzter Höhe für alle Schäden, die sein Hund anrichtet, selbst. Eine normale Privathaftpflichtversicherung reicht hier nicht aus, sie übernimmt nur Schäden von Kleintieren wie Vögel oder Katzen. In manchen Bundesländern wie Berlin, Hamburg und Sachsen-Anhalt ist die Hundehalter-Haftpflichtversicherung sogar Pflicht,