Neues Auto – Leasing als Möglichkeit

Die Möglichkeit ein Auto zu leasen ist eine vielgenutze Alternative zum normalen Autokauf. Vor allem die steuerlichen Vorteile sind für viele Argument genug, sich einen Wagen über diesen Weg zu finanzieren. Für viele Fahrzeuge gibt es mittlerweile das Angebot, keine Anzahlung mehr leisten zu müssen, was das Leasing zusätzlich interessant macht. Wer nicht über genügend Ersparnisse verfügt, dennoch aber kurzfristig einen Wagen benötigt, ist ebenfalls ein potentieller Kunde. Im Internet informieren diverse Anbieter über die verschiedenen Optionen. Auf der Seite www.leasing.de kann man nicht nur eine neue Leasingvereinbarung abschließen, auch laufende Verträge können übernommen werden oder man kann selbst für den eigenen Vertrag einen Tauschpartner suchen. Wer sich im Vorfeld gut informiert und vergleicht. kann bares Geld sparen. Mit Presseausweis oder nachweislicher journalistischer Tätigkeit gibt es zum Beispiel zusätzliche Sonderkonditionen.

Änderungen innerhalb der Versicherung
Angenehm ist auch, dass sich die Angebote für Leasing ohne Anzahlung nicht nur auf Kleinwagen beziehen, sondern auch gehobene Mittelklassewagen und Luxusmodelle betreffen. Bei den diversen Angeboten sollte man genau vergleichen. Bei einigen ist die Versicherung beispielsweise bereits inklusive. Zum Thema Versicherungen sollten Autofahrer sich im neuen Jahr auf einige Änderungen und vor allem auf steigende Kosten einstellen. Im Januar 2013 werden in der Kfz-Versicherungsbranche neue Typklassen eingeführt. Die Mehrheit der Autofahrer muss damit rechnen umgestuft zu werden. Rutscht man in eine höhere Klasse, so steigen auch die Beiträge für die Versicherung. Faktoren für die Einstufungen sind unter anderem Fahrzeugtyp, Fahrweise und die unfallfreie Fahrzeit. Neu ist die Berücksichtigung des Alters nicht nur des Versicherungsnehmers, sondern auch des jüngsten Fahrzeugnutzers. Auf Basis der Schadens- und Unfallbilanzen eines jeden Automodells werden die Typklassen eingeteilt.

Wer sich über das Thema weiter informieren möchte, kann sich auf der Seite des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) einige Beispiele für Umstufungen anschauen. Glücklich können sich auf jeden Fall diejenigen schätzen, die heruntergestuft werden. Hochstufungen werden aber mit ziemlicher Sicherheit 2013 für einigen Unmut sorgen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Neue Gesundheitsreform: Was sich ändert
    Am 01.04.07 tritt die neue Gesundheitsreform in Kraft, aber was und für wen ändert sich nun genau was? Hierzu haben wir in unserer neuen Kategorie: Versicherung Tipps mal einen ausführlichen Artikel zu den Änderungen mit der neuen Gesundheitsreform für Sie verfasst.
    Es gibt einige gravierende Änderungen mit der neuen Reform über die sich sich auf

    Neue Typklassen in der Kfz-Versicherung ab 2008
    Ab Januar 2008 erfolgt die Einstufung der Typklasse eines Kraftfahrzeugs nach neuen Kriterien, so dass sich auch die Kosten der Haftpflichtversicherung für die Kunden ändern können, da diese hauptsächlich nach der Typklassen bestimmt werden. Schätzungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zufolge, betrifft die Änderung der Typklassen ca. 70% aller Autofahrer, die dann auch bei

    Neue Berufsregeln für Versicherungsvermittler
    Am 22. Mai tritt ein neues Gesetz in Kraft, dass EU-Recht in deutsches Recht umsetzt. Neu geregelt werden dabei die Berufsregeln für Versicherungsvermittler und Versicherungsberater.
    Der Beruf des Versicherungsvermittlers wird durch dieses neue Gesetz grundlegend reformiert. Geregelt werden dabei unter anderem die Fragen nach den Berufszugangsvoraussetzungen, was sind Vermittlerregister oder welche Übergangsregelungen gelten für

    Ab Januar neue Typklassen in der Kfz-Versicherung
    Viele Autobesitzer müssen sich darauf gefasst machen, im nächsten Jahr höhere Beiträge für ihre Kfz-Versicherung zahlen zu müssen. Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherer (GDV) wird rund die Hälfte aller in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge in neue Typklassen eingestuft und wer hier mit seinem Fahrzeug hochgestuft wird, muss zukünftig mehr zahlen. Neu bei der Einteilung der

    Kfz-Versicherung: Neue Typ- und Regionalklassen
    Der Gesantverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat die neuen Typ- und Regionalklassen für die Kfz-Versicherung vorgestellt. Demnach bleibt für 72% der hierzulande zugelassenen Fahrzeuge alles beim Alten und 28% der Autos werden in eine neue Typklasse bei der Kfz-Haftpflicht-Versicherung einsortiert. Während sich die Typklasse für rund 15% verbessert, verschlechtert sie sich für etwa 13% der