DocMorris darf weiter Medikamenten- Rabatte anbieten

Das Landgericht Saarbrücken hat heute in einem Eilverfahren bestätigt, dass der Internet- Arzneimittel- Händler DocMorris weiterhin seine erste deutsche Filiale in Saarbrücken betreiben darf. Der niederländische Billighändler vertreibt seit geraumer Zeit Medikamente mit Rabatten über das Internet und jetzt auch in Filialen vor Ort.

Ansässige Apotheker und Apothekerin sind durch dieses Vorgehen natürlich gestört und wollten gerichtlich erzwingen, dass DocMorris seine Filiale wieder schließen muss. Das Gericht musste diesem Antrag allerdings abweisen, da mit der in Kürze eintretenden Gesundheitsreform Apotheker, Apothekerinnen und sämtliche Versandhäuser, wie eben auch das des Niederländers, Rabatte auf Tabletten und andere Medikamente anbieten können. Der Apotheker-Verband fürchtet dadurch natürlich, dass die Menschen grundsätzlich nur noch über Versandhäuser ihre Arzneimittel bestellen könnten und somit Arbeitsplätze verloren gingen. Auch eine schlechtere Beratung, da man eben nicht persönlich mit Jemanden redet, steht zur Debatte.

Der erste Versuch vor dem Landgericht Saarbrücken ist wie gesagt fehlgeschlagen, es bleibt abzuwarten, wie sich die Gesundheitsreform in Bezug auf die Arzneimittel und die damit verbundenen Kosten noch auswirken wird.

Eins steht zumindest fest: Bereits 750.000 Menschen vertrauen dem niederländischen Versandhaus von DocMorris, die Tendenz ist steigend. Sollten, wie Experten es abschätzen, wirklich die Festpreise bei Medikamenten fallen, ist der Siegeszug von dort muss wohl nicht mehr aufzuhalten.

Das könnte sie auch interessieren:

    Rückenprobleme vorbeugen
    Wer einmal Probleme mit diesem Körperteil hatte, der weiß, wie oft man ihn benutzt und bei wie vielen Bewegungen er angestrengt wird. Die Rede ist von unserem Rücken. Rückenprobleme werden immer mehr zu einer Volkskrankheit, nahezu jeder zweite Erwachsene beschwert sich über Leiden am Rücken beziehungsweise im Lendenbereich. Ein Hexenschuss beziehungsweise ein Bandscheibenvorfall sind hier

    Ärztliche Medikamente von Hausratversicherung geschützt
    Nach eine Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz fallen Medikamente, die ein Arzt für seine Patienten aufbewahrt, unter den Schutz der Hausratversicherung (Az.: 10 U 270/06).

    Im konkreten Fall wurde in die Wohnung einer Augenärztin eingebrochen und unter anderem Medikamente im Wert von rund 6800 Euro gestohlen. Die Medikamente befanden sich in der Wohnung der Ärztin, weil

    Urteil: Unfallflucht kostet Haftpflichtschutz
    Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) macht auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken vom 1. Oktober 2010 aufmerksam, nach dem die Haftpflichtversicherung für den Schaden nicht aufkommen muss, wenn der Autofahrer Unfallflucht begeht (Az.: 13 S 75/10).
    Im konkreten Fall rammte ein Autofahrer beim Einparken ein anderes Fahrzeug und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Seine

    Gesundheitsreform bringt doch weniger Einsparungen
    Wie der Spiegel berichtet, soll die Gesundheitsreform den Krankenkassen womöglich nun doch weniger Einsparungen bringen als angekündigt. Die von Union und SPD vereinbarten Eckpunkte zur Gesundheitsreform in den kommenden drei Jahren führen lediglich zu Kostensenkungen von insgesamt kanpp 5,3 Mrd. Euro. Kurz nach und während der Verabschiedung der Eckpunkte der Gesundheitsreform hatte der Verhandlungsführer der

    Verlängerung der Lebensversicherung = Neuabschluss
    Die Verlängerung einer zeitlich befristeten Risikolebensversicherung ist vor dem Gesetz wie ein Neuabschluss zu werten, was dem Kunden auch explizit so kommuniziert werden muss, damit dieser die damit verbundenen Regeln und Verpflichtungen kennt. So urteilte das Oberlandesgericht Saarbrücken in einem Fall im letzten Jahr (Az. 5 U 704/06-89).
    Hier hatte ein Versicherungskunde im Jahr 1996 bei