Fondsgebundene Rentenversicherung auf dem Vormarsch

Immer mehr Deutsche denken über eine optimale Altersvorsorge nach. Fondsgebundene Rentenversicherungen erfreuen sich momentan immer größerer Beliebtheit. Oft klingen die Renditeaussichten der Versicherer mehr als verlockend. Man stelle sich vor, man zahlt 35 Jahre lang monatlich 200 Euro ein und erhält bei acht Prozent Rendite ganze 400.000 Euro vor Steuern. Eine realistische Wertentwicklung vorausgesetzt! Der größte Unterschied zur herkömmlichen Rentenversicherung ist der Umstand, dass das Geld nicht bei dem Versicherer landet, sondern fondsgebunden ist und somit ausschließlich in Fonds investiert wird, die der Sparer jedoch frei wählen kann. Die höchsten Renditen versprechen Aktienfonds, haben aber auch das größte Risiko bei schlechter Beratung und Auswahl. Bei guter Beratung können hohe Renditen erzielt werden. Als Faustformel kann man “100 minus Alter” nehmen und erhält so eine realistische Prognose, wie sich das Vermögen entwickelt. Ein Nachteil sind aber die doppelten Kosten diese Altersvorsorge. Man bezahlt hier nicht nur den Versicherer, sondern auch die Fondsgesellschaft. Der Unterschied kann bei ungeschickter Anbieterwahl mehrere zehntausend Euro betragen. Eine umfangreiche und ausführliche Beratung ist also unerlässlich, dann kann man durch diese Art der Altersvorsorge nur gewinnen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Jeder dritte Deutsche verzichtet auf Beratung bei Altersvorsorge
    Laut einer im Auftrag mehrerer Versicherer vom Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) durchgeführten Studie, scheuen viele Deutsche eine Beratung, wenn es um Finanzthemen, insbesondere die Altersvorsorge geht. Demnach hat in den letzten 5 Jahren fast jeder Dritte darauf verzichtet, eine professionelle Finanz- und Vorsorgeberatung in Anspruch zu nehmen.
    Vor allem in Sachen Altersvorsorge scheinen

    Britische Lebensversicherung am Attraktivsten
    Die Deutsche Bank hat mit dem Kauf eines der interessantesten englischen Versicherer, der Abbey Life, die Attraktivität des britischen Lebensversicherungsmarktes unterstrichen. Die Möglichkeit, hohe Renditen zu erzielen und trotzdem eine große Freiheit in der Kapitalanalage zu haben, macht den britischen Markt so interessant für Privatanleger und offensichtlich auch für Deutschen Banken.
    Britische Lebensversicherungen erzielen, abhängig

    Neue Infobroschüre zur Riester-Rente
    Das Informationszentrum der deutschen Versicherer des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) hat eine neue Broschüre veröffentlicht. In der Broschüre “Die Riester Rente” sind detaillierte Informationen zur Förderung und Vertragsgestaltung von Riester-Produkten sowie tabellarische Darstellungen und Rechenbeispiele enthalten.
    In der Broschüre wird dargelegt, für wen die Riester-Rente überhaupt ein geeignetes Altersvorsorge-Instrument ist, welche Möglichkeiten der Vertragsgestaltung es

    Lebensversicherung zunehmend unattraktiver
    Zwar ist die Kapitallebensversicherung immer noch die meist genutzte Altersvorsorge der Deutschen, doch sie verliert zunehmend an Attraktivität. Flexiblere und günstigere Alternativen laufen der Lebensversicherung langsam aber sicher den Rang ab. Investmentfonds zeichnen sich beispielsweise nicht nur durch eine deutlich größere Flexibilität aus, sondern vor allem auch durch höhere Renditen, was für eine umfassende Altersvorsorge

    Riester Rente Test der Stiftung Warentest
    Stiftung Warentest testete 35 Unternehmen und deren Angebote zur Riester Rente. Beim dem Test der staatlich geförderten Altersvorsorge konnten nur zwei Angebote mit “sehr gut” bewertet werden. Einer der Gewinner ist die Riester-Rente R1-A von CosmosDirekt und das zweite Angebot die Riester-CareAR7 von der HanseMerkur. “Diese beiden Angebote garantieren nicht nur eine hohe Rente für