Unfallskizze nach Autounfall online anfertigen

Nach einem Verkehrsunfall ist die Unfallskizze für die Klärung der Schuldfrage häufig entscheidend und muss bei der Kfz-Versicherung im Zuge der Schadensmeldung vorgelegt werden.

Mittlerweile haben Unfallbeteiligte die Möglichkeit, eine solche Unfallskizze online zu erstellen. Dadurch lassen sich Kosten, die durch eine professionelle Erstellung entstehen würden, einsparen. Grundsätzlich besteht für die Geschädigten eines Verkehrsunfalls die Möglichkeit, die Schadensregulierung mit dem gegnerischen Haftpflichtversicherer selbst durchzuführen.

Dabei ist es den meisten Beteiligten wichtig, dass die Schäden schnell und reibungslos von dem Versicherer des Verursachers übernommen werden. Die persönliche Erstellung einer Unfallskizze kann den Beteiligten dabei helfen,  Polizei und Versicherung den Unfallhergang zu verdeutlichen. Viele Betroffene haben Schwierigkeiten dabei, diesen so zu erklären, dass es für die Außenstehende nachvollziehbar ist.

Online haben die Betroffenen die Möglichkeit durch das Einfügen von unterschiedlichsten Objekten wie Straßen und Autos den Unfallhergang auf der Zeichenfläche nachzustellen. Des Weiteren besteht häufig die Möglichkeit, der Unfallskizze verschiedene Fotos oder ein Gutachten des Schadens als PDF anzuhängen. Häufig kann der Zugriff auf die erstellte Akte direkt via Link gewährt werden. Viele Portale stellen auch ein Formularcenter mit verschiedenen Vorlagen bereit, die bei der Erstellung eines Unfallberichts zur Hand genommen werden können.

Das könnte sie auch interessieren:

    Direktversicherung noch relativ selten genutzt
    Viele Deutsche nutzen Online-Banking und nehmen damit vor allem Überweisungen vor. Doch nicht nur Bankgeschäfte, sondern auch Versicherungen können über das Internet abgewickelt werden. So können sie online abgeschlossen und verwaltet, also z.B. Änderungen am Vertrag oder den Daten vorgenommen werden. Obwohl die Policen dieser so genannten Direktanbieter bei oftmals gleicher oder sogar besserer Leistung

    Immer mehr Versicherungsabschlüsse per Internet
    Einer Forsa-Umfrage zufolge nutzen Verbraucher das Internet intensiv zu Informationszwecken. Dabei stellte sich heraus, dass 40 Prozent aller Bundesbürger sich online auch über Versicherungen informieren. An erster Stelle standen bei den Deutschen Standardpolicen wie Autohaftpflicht oder Reiseschutz und bevorzugten dabei Direktversicherer.
    Auf der Basis der repräsentativen Umfrage teilte der Branchenverband Bitkom mit, dass rund eine Million

    Große Preisunterschiede im Verkehrs-Rechtsschutz
    Das Online-Vergleichsportal Aspect Online AG weist darauf hin, dass die Rechtsschutzversicherung den Versicherten auch dann Schutz bietet, wenn sie als Fußgänger oder Radfahrer unterwegs sind. Auch bei geliehenen oder gemieteten Autos und wenn der Versicherte als Fahrgast unterwegs ist, gilt der Versicherungsschutz. Die entsprechenden Regelungen sind in §21 Absatz 7 oder §22 Absatz 1 der

    2 Mio Deutsche schließen Versicherungen online ab
    Aus einer repräsentativen Umfrage, die im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes BITKOM durchgeführt wurde, geht hervor, dass schon 2 Millionen Deutsche eine Versicherung über das Internet abgeschlossen haben. Das sind doppelt so viele wie vor zwei Jahren. BITKOM-Vizepräsident Heinz Paul Bonn bestätigt, dass sich das Internet immer mehr als “bedeutender Vertriebsweg für Versicherungen” etabliert. Insbesondere Senioren ab

    Barfuß am Steuer – das kann teuer werden
    Wenn die Temperaturen steigen, dann wird nicht nur die Garderobe dem warmen Wetter angepasst, auch das Schuhwerk sollte möglichst luftig sein. Viele setzen sich dann auch aus Bequemlichkeit mit offenen Sandalen, Flip-Flops oder sogar barfuß hinter das Steuer ihres Autos. Das ist zwar gesetzlich nicht verboten, aber es kann im Straßenverkehr gefährlich werden und manche