Erste Versicherung für Raubkopierer

Die Musikindustrie geht immer schärfer gegen illegale Kopien aus dem Internet vor. Teilweise drohen den Nutzern horrende Strafen, wenn sie sich Musikstücke nicht im Laden kaufen oder die lizenzierten Download-Portale nutzen, sondern die Tracks kostenlos aus dem Netz “saugen”. Wer sich über Magnus Brath versichert, kann diesen Strafen im Falle einer Verurteilung entgehen. Wie die “Financial Times Deutschland” berichtet, gibt es die Police bereits für 15 Euro pro Jahr. “Ich würde sagen, dass wir gegen eine Art Lotterie schützen. Es werden so wenige Leute verurteilt, dass es einem Losverfahren gleichkommt”, sagt Brath. Nach seiner Einschätzung wird die Versicherung jedoch keine Gewinne erzielen. Ihm reicht es schon, wenn er genug zusammen hat, um eventuelle Strafen zu bezahlen. Bislang wurde die Versicherung noch von keinem Nutzer in Anspruch genommen. So verlockend sich der vermeintliche Schutz auch anhören mag, Raubkopien bleiben natürlich illegal.

Das könnte sie auch interessieren:

    Private Pflegeversicherung darf bei vorgetäuschter Pflegebedürftigkeit kündigen
    Nach einem am Freitag bekanntgewordenen Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz darf eine private Pflegeversicherung den Versicherungsvertrag fristlos kündigen, wenn der Versicherungsnehmer eine Pflegebedürftigkeit vorgetäuscht hat (Az.: 10 U 592/07). Nach Ansicht der Richter ist das Vortäuschen einer Pflegebedürftigkeit ein Verstoß gegen grundlegende vertragliche Pflichten und ein schwerwiegender Vertrauensbruch.
    Im konkreten Fall hatte ein Mann gegen seine private

    Handy-Versicherung fordert persönlichen Gewahrsam
    Verbraucher sollten bei dem Abschluss einer Handy-Versicherung unbedingt auf die Vertragsbedingungen achten, sonst kann im Schadensfall eine böse Überraschung drohen, wenn die Versicherung Leistungen verweigert. In vielen dieser Policen steht in den Versicherungsbedingungen, dass der Versicherungsschutz nur dann gilt, wenn sich das Handy im sicheren persönlichen Gewahrsam befindet – eine verschlossene Handtasche erfüllt diese Voraussetzung

    Zeckenbisse durch Unfallversicherung nicht unbedingt abgedeckt
    Achtung: Die Folgen eines Zeckenbisses sind über eine Unfallversicherung nicht immer abgedeckt. Darauf weist der Bund der Versicherten (BdV) in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg hin. Wer eine Unfallversicherung abgeschlossen hat, sollte sie dahingehend überprüfen und sich die Mitversicherung des Zeckenbisses und seiner oft schweren Folgen bestätigen lassen. Zeckenbisse können bis hin zur Berufsunfähigkeit reichen, gegen die

    Muss die Versicherung bei Wasserschäden immer zahlen
    Wer eine Versicherung gegen Leitungswasserschäden hat, der ist in der Regel auf der sicheren Seite, wenn es zu einem Schadenfall kommt. Wenn ein Versicherungsnehmer allerdings seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommt, so kann es sein, dass die Versicherung bei einem Leitungswasserschaden nicht zahlen muss.
    In einem aktuellen Fall wurde von dem Landgericht München eine Streitigkeit zwischen einem Besitzer

    Urteil: Restwertermittlung muss zeitnah erfolgen
    Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) muss ein schuldlos in einen Verkehrsunfall verwickelter Autofahrer keine Internetrecherche betreiben, um den Restwert seines Fahrzeugs zu ermitteln (Az.: VI ZR 205/08). Die Beauftragung eines Sachverständigen reicht aus, wenn dieser die Aufgabe übernimmt und dabei die Angebote von drei in der unmittelbaren Region tätigen Händler berücksichtigt.
    Der Unfallteilnehmer muss nur