Diebstahl: Autos besser geschützt in Polen

In Polen wurde die Rate der gestohlenen Fahrzeuge um 80 Prozent verringert. Was sich im ersten Moment unglaublich, wenn nicht sogar unwahrscheinlich anhört, ist wunderbare Realität bei unseren Nachbarn. Ein spezielles Zulassungssystem der polnischen Polizei macht den besseren Diebstahlschutz möglich. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) ist allerdings der Meinung, dass das deutsche Zulassungssystem ausreichend sei.

Nur noch 16.098 Kraftfahrzeuge wurden im vergangenen Jahr in Deutschlands Nachbarland entwendet. Wie Autobild berichtet, wurde die Anzahl der gestohlenen Fahrzeuge in gut zehn Jahren damit um 80 Prozent vermindert. Schon seit längerem wendet man in Polen eine neue Strategie gegen den Diebstahl von Autos an. In Deutschland wurde im selben Zeitraum gerade einmal eine Minderung 37 Prozent geschafft, also 42.002 gestohlene Autos.

So wurde seit der Jahrtausendwende das Zulassungsverfahren in Polen geändert. Seither prüft die polnische Polizei bei einer Anmeldung des Fahrzeugs zuvor, ob es im europäischen Gebiet als gestohlen gemeldet wurde. Dies dauert etwa drei Wochen, in denen der Autofahrer nur vorläufige Papiere ausgestellt bekommt.

Wenn sich der Besitzerwechsel als bedenkenlos herausstellt, bekommt man den Fahrzeugschein. Die Besonderheit hierbei: In den Schein wird ein Hologramm geklebt. Dies findet sich auch auf den Nummernschildern und an der Frontscheibe des Vehikels wieder. Dadurch kann bei Bedarf ein sicherer Abgleich gemacht werden, um Fahrzeugpapiere fälschungssicherer zu machen und dem Auto sicher zuordnen zu können.

Das könnte sie auch interessieren:

    Wahl in Bayern: Hochrechnung & Endergebnis
    Wahl in Bayern: Die Kommunalwahl in Bayern ist gelaufen und zur Stunde steht nun auch das vorläufige Endergebnis fest. Die Prognosen hatten schon recht eindeutige Tendenzen vorhergesagt, die sich im Verlauf des Abends bestätigt haben.
    Wie aus der Hochrechnung zur Bayern Wahl schon zu entnehmen war wurde Oberbürgermeister der SPD Christan Ude mit 66,8 Prozent

    Zahl der Autodiebstähle ist gestiegen
    Die Hersteller von Fahrzeugen investieren immer mehr in die Diebstahlsicherheit ihrer Fahrzeuge und die PKW¬¥s werden immer sicherer. Trotzdem ist die Zahl der Autodiebstähle im Jahre 2006 um 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Die Marke Volkswagen liegt dabei auf der Beliebtheitsskala bei den Dieben an erster Stelle. Fahrzeuge von Deutschen Hersteller stehen im

    Keine Kfz-Versicherung bei Unfallflucht
    Nach einem Urteil des Saarländischen Oberlandesgerichts riskieren Autofahrer, die Unfallflucht begehen, den Versicherungsschutz ihrer Kfz-Versicherung. Das ist auch dann zulässig, wenn bei dem Unfall nur das eigene Fahrzeug beschädigt wurde und kein Dritter zu Schaden gekommen ist (Az.: 5 U 424/08).
    Im konkreten Fall ging es um einen Autofahrer, der nachts von der Straße abkam und

    Entfernung vom Unfallort kann Versicherungsschutz kosten
    Die Verkehrsrechtsanwälte des Deutschen Anwaltvereins in Berlin weisen darauf hin, dass Autofahrer bei einem Unfall immer das Eintreffen der Polizei abwarten müssen, ansonsten riskieren sie ihren Versicherungsschutz. Diese Weisung gilt immer, auch wenn der Fahrer seinen Wagen und seine Papiere am Unfallort hinterlässt und sich Zeugen zu erkennen gibt.
    Die Anwälte berufen sich hierbei auf

    VW Aktie im Aufwind
    Gute Absatz- und Gewinnzahlen machen es möglich. Die VW Aktie hat am heutigen Tag um 6,3 Prozentpunkte zugelegt. Volkswagen konnte seinen Nettogewinn um abgelaufenen Jahr auf 2,75 Milliarden Euro erhöhen und damit mehr als verdoppeln. Außerdem erfreut sich VW bei den Kunden einer steigenden Beliebtheit. Durch die neue Modelloffensive stieg die Zahl der neu ausgelieferten