Unterschriftensammlung gegen Rente mit 67

In einer Unterschriftensammlung gegen die geplante Einführung der Rente mit 67 Jahren hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Brandenburg mehr als 8000 Unterschriften sammeln können. Rente mit 67 sei gleichzusetzen mit einer Rentenkürzung, sagte der Vorsitzende der DGB-Region Mark Brandenburg, Detlef Baer, wenn man mal die hohe Arbeitslosigkeit im Land betrachtet. Die Unterschriften wurden am Samstag an den Brandenburger Bundestagsabgeordneten Steffen Reiche (SPD) überreicht.

“Die Einführung der Rente mit 67 ist ein Armutszeugnis für unser Land”, sagte Baer. Netter Vergleich: Es ist eine Schande, wenn künftig der Opa mit 66 noch arbeiten muss, während der Enkel mit 18 keinen Ausbildungsplatz findet. Die Unterschriften waren in Betrieben der Region während einer Aktionswoche gesammelt worden.

Das könnte sie auch interessieren:

    Zunehmend mehr Frührentner in Deutschland
    Während die Politiker über die Einführung der Rente mit 67 streiten, gehen immer mehr Deutsche aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand. Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, steigt die Zahl der Rentenzugänge wegen verminderter Erwerbsfähigkeit immer weiter an. Im letzten Jahr erreichte die Zahl der Frührentner mit 171.129 einen neuen Höchststand seit 6 Jahren. Im Vorjahr

    Teurere Krankenversicherungen für Beamte
    Beamte sind für ihre Krankenversicherung (und auch Pflegeversicherung) selbst verantwortlich und zahlen bei einer privaten Versicherung deutlich geringere Beiträge, die auch mit weniger Leistungen verknüpft waren. Durch die so genannte Beihilfe, die der Staat der Kranken- und Pflegeversicherung der Beamten zuzahlt, ist eine Versorgung gewährleistet. Diese erheblichen Kosten hat das Land Niedersachsen in den Jahren

    Müntefering soll zu Harry Potter in die Zauberschule
    Arbeitsminister Müntefering (SPD) wirbt seit einigen Wochen für die Einführung von Mindestlöhnen, dies allerdings mit teilweise fragwürdigen Argumenten. Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) bringt das nun auf die Palme und empfiehlt dem Vizekanzler, er solle in Harry Potters Zauberschule gehen, da er immer wieder das “Zauberwort” Mindestlohn benutzt, dass sagte Kauder heute gegenüber der Frankfurter Rundschau.
    Nach

    Rente mit 67: Bessere Jobchancen für Ältere
    Kritiker der Rente mit 67 haben in den letzten Wochen insbesondere bemängelt, dass es für ältere Arbeitnehmer gar keine ausreichenden Beschäftigungsmöglichkeiten gebe. Schon heute, so zeigt ein Blick in die Statistik, beschäftigt die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland keine Mitarbeiter über 50 Jahre.
    Bundesarbeitsminister Franz Müntefering will nach dem Kabinettsbeschluss zur schnelleren Einführung der Rente mit

    Rösler sagt Kindern und Ehepartnern Beitragsfreiheit zu
    Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) versprach, dass auch nach einer Reform der Krankenversicherung Kinder und Ehepartner weiterhin beitragsfrei mitversichert bleiben. Rösler will einen “automatischen Sozialausgleich” bei der Einführung der Gesundheitsprämie erreichen. Der Sozialausgleich soll automatisch, d.h. ohne eine extra Beantragung erfolgen.
    Auf die Kritik, dass eine solche einheitliche Prämie unsozial sei, entgegnete Rösler, dass die Höhe