Mittlerweile knapp 14,8 Mio Riester-Verträge

Wie das Bundesarbeitsministerium am Dienstag in Berlin mitteilte, wurden im 2. Quartal 2011 rund 216.000 neue Riester-Verträge abgeschlossen. Damit bewegt sich die Riester-Rente weiterhin auf einem hohen Niveau unter den verschiedenen Formen der privaten Altersvorsorge. Insgesamt gibt es mittlerweile knapp 14,8 Millionen Riester-Verträge in Deutschland, von denen laut Mitteilung derzeit rund 15% ruhend gestellt sind, d.h. aktuell nicht bespart werden. Experten rechnen damit, dass spätestens Ende des Jahres die Grenze von 15 Millionen Verträgen überschritten wird.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) ist über die ungebrochene Beliebtheit der Riester-Rente hoch erfreut. Sie betonte, dass man durch die Riester-Rente die gesetzliche Rente gut ergänzen und sich somit zusätzliche Sicherheit für das Alter verschaffen könne. Im letzten Quartal war besonders die sogenannte Wohn-Riester gefragt, von den Verträgen zur Eigenheimfinanzierung wurden ca. 97.000 abgeschlossen.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist allerdings der Meinung, dass man die Attraktivität der Riester-Rente noch weiter steigern könne, indem die Rahmenbedingungen verbessert werden. Dies wurde auch im Koalitionsvertrag vereinbart. Laut GDV gehört dazu auch die Aufstockung der Förderung der kapitalgedeckten Altersvorsorge entsprechend der Einkommens- und Inflationsentwicklung. Eine weitere Forderung betrifft die Erweiterung des Kreises der Menschen, die Riester-förderberechtigt sind. Nach Meinung des GDV sollten auch Gewerbetreibende und andere Selbstständige von der Riester-Rente profitieren dürfen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Riester-Rente weiter auf dem Vormarsch
    Die Riester-Rente setzt ihren Siegeszug bei den beliebtesten Altersvorsorge-Produkten weiter fort: Alleine im ersten Quartal 2010 wurden 377.000 neue Riester-Verträge abgeschlossen, das sind nochmal mehr als im Quartal zuvor, teilt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mit. Für das BMAS sind diese Zahlen angesichts der immer noch angespannten wirtschaftlichen Lage ein Zeichen für eine

    Riester-Rente weiterhin beliebt
    Auch im dritten Quartal 2009 erfreut sich die Riester-Rente steigender Beliebtheit. Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) mitteilte, haben im Zeitraum zwischen Juli und September rund 250.000 Menschen einen Riester-Vertrag abgeschlossen, insgesamt erhöht sich damit die Zahl der Neuverträge in diesem Jahr auf 750.000.
    Unter den fast 250.000 Neuverträgen aus dem dritten Quartal waren

    Riester-Rentenverträge erstmals rückläufig
    Zum ersten Mal seit dem Start der Riester-Rente ist die Zahl der staatlich geförderten Verträge zurückgegangen. Wie die “Süddeutsche Zeitung” berichtet, wurden im Bundesarbeitsministerium im ersten Quartal 2013 rund 15,65 Millionen Verträge registriert, das sind 27.000 weniger als Ende 2012. Im Einzelnen hat sich zwar die Zahl der Banksparpläne und der Wohn-Riester-Verträge zusammen um 40.000 erhöht,

    Neue Regeln für Riester-Rente geplant
    Wie das Bundesministerium für Arbit und Soziales mitteilt, ist die Zahl der Riester-Verträge im ersten Quartal des Jahres um 115.000 gestiegen, insgesamt gibt es nun rund 15,5 Millionen Riester-Verträge in Deutschland. Der stärksten Zuwachs wurde bei der sogenannten Wohn-Riester verzeichnet, von Januar bis März 2012 wurden rund 65.000 Verträge dieser Riester-Variante abgeschlossen, die somit 56,5%

    Weiterhin große Nachfrage nach Riester-Rente
    Die staatlich geförderte Riester-Rente erfreut sich bei den Deutschen weiterhin großer Beliebtheit. Wie die Bundesregierung mitteilt, wurden alleine im dritten Quartal 2010 insgesamt 234.000 neue Riester-Sparkonten eröffnet und auch die “Wohn-Riester”-Variante verzeichnet hohe Zuwachszahlen. Seit der Einführung der Riester-Förderung im Jahr 2001 bis Ende September 2010 wurden insgesamt 14,1 Millionen Riester-Verträge abgeschlossen, darunter sind rund