Riester-Rente ist nicht gleich Riester-Rente

Wenn von der Riester-Rente die Rede ist, dann sind damit drei verschiedene Varianten gemeint: die Rentenversicherung, ein Fonds- sowie ein Banksparplan.

Die verschiedenen Riester-Renten unterscheiden sich in Bezug auf die mögliche Rendite und das Risiko. Während bei der Rentenversicherung von Anfang an feststeht, wie hoch die Mindestrente sein wird, bergen insbesondere Fondssparpläne die Chance auf höhere Gewinne und damit eine üppigere Riester-Rente.

Welcher Variante der Versicherte den Vorzug geben sollte, hängt in erster Linie vom Alter ab.

Wer sich in jüngeren Jahren für eine Riester-Rente entscheidet und z.B. noch 30 Jahre bis zum Rentenalter vor sich hat, der ist mit Fonds-Sparplänen am besten bedient. Auf lange Sicht bringen Fonds die beste Rendite.

Für Versicherte ab etwa 45 Jahre allerdings spielt das Thema Sicherheit eine größere Rolle, da die Zeitspanne bis zum Renteneintritt kürzer ist. Schwankungen an den Kapitalmärkten lassen sich nicht mehr so leicht ausgleichen wie bei extrem lang laufenden Verträgen. Für die Generation ‚"45plus" sind deshalb Banksparpläne mit festen Zinsen die beste Wahl.

Egal, welche Variante der Riester-Rente es am Ende ist: Die attraktiven staatlichen Zulagen gibt es in jedem Fall.

An dieser Stelle auch nochmal der Hinweis auf ein Blog ausschließlich zum Thema Rente

Das könnte sie auch interessieren:

    Riester-Rente immer beliebter
    So langsam finden die deutschen imm mehr gefallen an der Riester-Rente, immer mehr Menschen entscheiden sich für einen Abschluß einer Altersvororge in Form der Riester Rente. Die meisten setzen dabei auf Sparen mit Aktien, Aktienfonds – eine der drei möglichen Riester Varianten – galten Anfangs als die wenigst beliebteste Riester Variante, mausert sich nun aber

    Riester Rente für Selbstständige?
    Lohnt sich die Riester Rente auch für Selbstständige und wenn ja wann? Diese Frage stellen sich viele Unternehmer und Handwerker, die Selbstständig sind. Am meisten lohnt sich die Rister Rente, wenn der Selbstständige wenige Jahre vor dem Rentenalter steht, hohe Steuern zahlt und den Förderhöchstbetrag nicht überschreitet.
    Diese Feststellung kann man der Stiftung Warentest in

    Riester Rente 2007/2008
    Wer noch keine Riester Rente abgeschlossen hat, aber rentenversicherungspflichtig ist oder Ehepartner eines Rentenpflichtversicherten ist sollte sich sputen. Denn nur wer noch in 2007 einen Riester Vertrag abschließt hat noch Anspruch auf die staatliche Zulage. Die staatlichen Zulagen betragen für 2007 114 Euro sowie 138 Euro für jedes Kind, welche man sich auf keinen Fall

    Riester-Rente: Stiftung Warentest zieht Bilanz
    Seit 10 Jahren gibt es die Riester-Rente und für die Stiftung Warentest ist dies der Anlass, einmal Bilanz zu ziehen über die staatlich geförderte Form der privaten Altersvorsorge, für die sich bislang fast 15 Millionen Menschen entschieden haben. Diese haben insgesamt fast 37 Milliarden Euro angespart – eine erstaunliche Summe. Der Vorteil bei der Riester-Rente

    Riester-Rente immer beliebter
    Über die Riester-Rente wurde in den vergangen Jahren viel berichtet und spekuliert. Auch heute stehen der Riester-Rente noch viele Menschen skeptisch gegenüber.
    Wenn man vielen großen deutschen Versicherungsunternehmen glauben schenken darf, hat die Beliebtheit der Riester-Rente im letzten Jahr erheblich zugenommen. Dies ist mit Sicherheit auch darauf zurückzuführen, dass sich die Deutschen seit kurzem erheblich