Versicherungen für Senioren selten

Nur 36 Prozent aller Versicherer haben bereits spezielle Versicherungen für ältere Menschen über 50 Jahre entwickelt. Dabei wird von rund 60 Prozent der Versicherer geschätzt, dass diese Kunden, also die Senioren überdurchschnittlich profitabel sind. Zu diesen Ergebnissen zumindest kommt die aktuelle Studie ¬´Insurance Trend¬ª von Steria Mummert Consulting, der Universität St. Gallen und dem Versicherungsmagazin.

Allerdings fehlt es nicht nur an Angeboten, sondern genauso viel an der Ansprache älterer Menschen, nur etwa jede dritte Versicherungsgesellschaft versucht gezielt ältere Kunden mit Direktmarketing-Aktionen anzusprechen. Wenn Versicherungen heute Angebote für ältere Menschen entwickeln, werden sie diese in Zukunft an eine stetig wachsende Zielgruppe verkaufen können. Das haben die Versicherungsgesellschaften aber mittlerweile erkannt.

Die Studie gibt es auf http://www.steria.ch/ zu lesen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Renteneintrittsalter in Deutschland steigt weiter an
    Einer neuen Studie zufolge verlängert sich das Arbeitsleben in Deutschland auch weiterhin. Zugleich wächst die Kluft zwischen Arm und Reich. Demnach bleiben Menschen hierzulande länger berufstätig als noch vor einigen Jahren.
    In der Zeit zwischen 2002 und 2008 ist das faktische Renteneintrittsalter in der Bundesrepublik von 62 auf 63 Jahre gestiegen. Im gleichen Zeitfenster soll Medienberichten

    In NRW wird am meisten geerbt.
    Die Fondsgesellschaft Fidelity hat eine Studie durchgeführt, aus der hervorgeht, dass die Menschen in Nordrheinwestfalen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt etwa dreimal so viel Erben. Erbschaften werden als ein Teil der Absicherung des Lebensstandards im Rentenalter betrachtet.
    Bei der Umfrage gaben 11 Prozent der Befragten in NRW an, dass sie keine private Altersvorsorge benötigen, da sie

    Lange Bearbeitungszeit bei Beschwerden
    Wie der Wettbewerb “Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister 2009” ergab, lassen sich Versicherungen zur Bearbeitung von Kundenbeschwerden viel Zeit. So benötigen zwei Drittel der getesteten Versicherung mehr als drei Tage um eine Beschwerde zu bearbeiten und bei zwei von zehn Versicherungen beträgt die Bearbeitungszeit sogar mehr als zwei Wochen.
    An der von der Universität St. Gallen, der Steria

    R&V legt bei Autoversicherung zu
    Laut eigenen Angaben gewann die R + V Versicherung 90.000 neue Kunden in der Sparte Autoversicherung dazu. Da die R + V Versicherung die Preise gesenkt hat, sind die Beiträge um 0,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro gesunken. Branchenweit gab es sogar ein Rückgang bei den Versicherungsbeiträgen um 2,8 Prozent.
    In der Auto-Versicherung gab es in

    Trend zum Rundum-Schutz
    Im Schnitt besitzt jeder Deutsche 6 verschiedene Versicherungspolicen, doch wenn der aktuelle Trend anhält, könnten diese Einzelpolicen in der Zukunft von einer einzigen Rundum-Versicherung abgelöst werden. So könnten die Kunden mit einem einzigen Produkt eine Komplettabsicherung erhalten. Einige Versicherer bieten bereits Bündelprodukte an, z.B. für die Absicherung älterer Menschen. Für sie gibt es z.B. Versicherungspakete,