Hartz IV: Beiträge zur Rentenversicherung sinken

Vor allem Menschen mit kleinen Einkommen müssten mehr für ihre private Altersvorsorge tun, fordert Bundessozialminister Franz Müntefering (SPD) – ansonsten drohe Altersarmut. Doch ausgerechnet bei den Beziehern des Arbeitslosengeldes II (Hartz IV) setzt der Vizekanzler nun den Rotstift an.

Statt 76 Euro im Monat werden für die Empfänger des Arbeitslosengeldes II fortan nur noch 40 Euro monatlich in die Rentenkasse eingezahlt. Das führt zu niedrigeren Rentenansprüchen jedes einzelnen Betroffenen, zudem ergibt sich eine dramatische Mindereinnahme für die Rentenversicherung insgesamt. Experten beziffern das Minus auf 2,2 Milliarden Euro.

Dabei steht bereits fest, dass in zwei Jahren selbst ohne diese Kürzung 600 Millionen Euro in der Kasse der gesetzlichen Rentenversicherung fehlen werden.

Das könnte sie auch interessieren:

    Sozialversicherung durch Rente mit immensen Verlust
    Wie das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden mitteilte, hat die gesetzliche Sozialversicherung im vergangenen Jahr ein Minus in Höhe von 3,3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Im Jahr davor gab es noch ein Überschuss von 2,1 Milliarden Euro. Ausgaben für die Sozialversicherung lagen 2005 Angaben bei 469 Milliarden Euro und erhöhten sich somit um 0,6 Prozent. Die

    31.3. endet Frist für freiwillige RV-Beiträge
    Die Frist zur Nachzahlung freiwilliger Beiträge zur Rentenversicherung für das Jahr 2009 endet am 31. März. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg hin.
    Mit freiwilligen Rentenbeiträgen können Versicherte ihre spätere Rente erhöhen, Wartezeiten erfüllen und Anwartschaften in der gesetzlichen Rentenversicherung aufrechterhalten.Vor allem für Versicherte, die momentan keine Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen wie z.B. Hausfrauen

    Rentenversicherung hat 45.000 mehr Renten bewilligt als im Vorjahr
    Aus den aktuellen statistischen Erhebungen der Rentenversicherung geht hervor, dass im Jahr 2011 rund 45.000 mehr Renten bewilligt wurden als im Jahr zuvor. Insgesamt wurden letztes Jahr 1,3 Millionen Rentenansprüche bestätigt, berichtet das Onlineportal ihre-vorsorge.de unter Berufung auf die aktuellen Zahlen der Rentenversicherung.
    Der Anstieg der bewilligten Rentenanträge ist fast vollständig auf einen Zuwachs bei den

    Deutsche Rentenversicherung fragt nach steuerlicher Identifikationsnummer
    Die Deutsche Rentenversicherung ist gesetzlich dazu verpflichtet, mit der Mitteilung über Rentenzahlungen den zuständigen Stellen in der Finanzverwaltung auch die so genannte steuerliche Identifikationsnummer der Bürger anzugeben. Diese Identifikationsnummer gibt es seit dem letzten Jahr und wurde vom Bundeszentralamt für Steuern an jeden Bürger vergeben.
    Medienberichten zufolge konnte diese Identifikationsnummer zwar für den Großteil der Rentner

    GKV: Beiträge bleiben 2012 stabil
    Laut dem Schätzerkreis der gesetzlichen Kranknversicherungen (GKV), dem Experten des Bundesgesundheitsministeriums, des Bundesversicherungsamtes und dem Spitzenverband der Krankenkassen angehören, kann der Gesundheitsfonds in diesem und auch im nächsten Jahr mit einem Überschuss rechnen. Dieser beträgt bis zum Ende des Jahres 4,4 Milliarden Euro. Für die Versicherten bedeutet dies, dass die Beiträge für die gesetzlichen Krankenkassen