Luftverkehrssteuer für 2011 gilt ab sofort

Laut dem am Mittwoch im Kabinett verabschiedeten Gesetzentwurf soll die umstrittene Luftverkehrsabgabe für alle Starts von deutschen Flughäfen ab sofort für Reisen ab 2011 gelten. Mit anderen Worten: Wer jetzt eine Reise für das kommende Jahr bucht, muss bereits die Flugticket-Steuer bezahlen. Wie der “Focus” berichtet, soll so verhindert werden, dass sich Reisende jetzt schon mit mehreren Flugtickets für die Zukunft eindecken, um die Luftabgabe zu umgehen.

Allerdings ist der Gesetzentwurf noch gar nicht vom Bundestag abgesegnet worden, deshalb macht sich Verwirrung bei den Airlines breit. Yasmin Born von Air Berlin bezeichnet das Vorgehen der Regierung gegenüber dem “Focus” als “völlig unakzeptabel. Man gehe davon aus, dass der Gesetzentwurf nicht den Bundestag passieren wird.

Auch die Lufthansa kritisierte den Gesetzentwurf mit der Begründung, dass der Luftverkehrsstandort Deutschland durch “solche nationalen Alleingänge” geschwächt würde und es “zu massiven Wettbewerbsverzerrungen kommen” wird. Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen fordert deshalb einen Stopp der Pläne durch Bundestag und Bundesrat.

Das könnte sie auch interessieren:

    Rente mit 67 am Freitag im Bundestag
    Die Debatte um die Rente mit 67 ist jetzt seit über einem Jahr in Gange. Am kommenden Freitag liegt der Gesetzentwurf jetzt dem Bundestag zur Entscheidung vor. Auch wenn die Gewerkschaften teilweise massiv die geplante Rentenanhebung kritisieren, wird der Bundestag voraussichtlich dem Gesetzentwurf zustimmen.
    Der Rentenexperte der Unionsfraktion Peter Weiß (CDU) geht davon aus, dass

    Kfz-Steuer Förderung für Partikelfilter
    Im Bundestag stieß die geplante steuerliche Förderung von umweltfreundlich nachgerüsteten Diesel Fahrzeugen auf scharfe Kritik. Der erste Gesetzentwurf wurde als ‚"schwache Lösung" bezeichnet und ‚"das Ziel des Gesetzes sei gut, der Weg jedoch höchst fraglich".
    Der Statt will bei alten Fahrzeugen vorübergehend auf die Kfz-Steuer verzichten, wenn ein Russpartikelfilter nachträglich eingebaut wird. Russpartikelfilter bewahren die Umwelt

    Strafsteuer in Kanada
    Die Regierung von Kanada plant, ein Strafsteuer für Spritfresser einzuführen. In Großbritannien ist die Steuer für schwere und große SUV und Pick-Ups bereits erhöht worden. Kanada will mit dieser Maßnahme gegen den Klimawandel vorgehen.
    Verbraucht ein Fahrzeug mehr als 16 Liter auf 100 Kilometer soll eine Strafsteuer oder Sondersteuer von ca. 2600 EURO gezahlt werden. Betroffen

    Mexiko: Kostenlose Krankenversicherung für Touristen
    Seit dem Ausbruch der Schweinegrippe ist Mexiko als Urlaubsland für viele Touristen nicht mehr attraktiv, deshalb macht die Stadtverwaltung von Mexiko-City ihren Besuchern jetzt ein besonderes Angebot, das bis Ende Dezember 2009 gültig ist: Alle Touristen erhalten einem Bericht des “Focus” zufolge eine kostenlose Kranken- und Unfallversicherung. Wer in einem der 640 an der Aktion

    Schmidt gibt Gutachten zur PKV in Auftrag
    Nach einem Bericht des Magazins “Focus” zufolge will Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) noch kurz vor der Bundestagswahl die private Krankenversicherung genau unter die Lupe nehmen lassen. Demnach soll sie ein 12.000 Euro teures Gutachten “zur Überwindung des zweigeteilten Krankenversicherungsmarktes” bei einem Frankfurter Sozialrechtsexperten bestellt haben.
    Anlass dieses Gutachtens war die Klage der Privaten Krankenversicherer vor