Versicherungswirtschaft: Steuererhöhungen gefährden Arbeitsplätze

Mit Sorge blickt die Versicherungswirtschaft auf das Jahr 2007. Die Unternehmen fühlen sich durch die doppelte Steuererhöhung – sowohl die Mehrwert- als auch die Versicherungssteuer sollen steigen – in ihrer Wettbewerbsfähigkeit bedroht.

Vor allem im europäischen Vergleich würden deutsche Versicherungen noch stärker unter Druck geraten. Dabei sei der Versicherungssteuersatz in der Bundesrepublik schon heute EU-weit einer der höchsten. Arbeitsplätze in der Versicherungswirtschaft könnten durch den zunehmenden Kostendrucke verloren gehen, warnt die Branche.

Die Experten sehen ähnliche Gefahren aber auch für die Gesamtwirtschaft. Denn gerade risikoreiche Investitionen in neue Technologien könnten durch die staatlich verordnete Verteuerung des Versicherungsschutzes zurückgestellt oder komplett gestrichen werden. Auch dies wirke sich negativ auf die Beschäftigungssituation bei den betreffenden Unternehmen aus.

Das könnte sie auch interessieren:

    Steuererhöhungen verteuern Versicherungen
    Die Versicherungsbranche warnt vor einer doppelten Verteuerung von Versicherungen im kommenden Jahr. Zum 1. Januar 2007 soll die Versicherungssteuer angehoben werden, durch den zusätzlichen Anstieg der Mehrwertsteuer verstärkt sich der preistreibende Effekt. Vor möglichen negativen Folgen für die Gesamtwirtschaft hat nun noch einmal der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GdV) gewarnt.
    Mehrkosten der Unternehmen durch höhere Versicherungsbeiträge,

    Manche Fonds vernichten Geld mit System
    Fonds-Experten warnen davor, dass einige Fonds so undurchsichtig sind, dass nich einmal Experten sie richtig durchschauen. Es sind also nicht nur hohe Gebühren, die einige Fonds zum Risiko für Anleger machen. Mangel an Kompetenz bei den Vermittlern stellt zudem ein Risiko für die Anleger da.
    Es gibt sogar Fonds, die systematisch Geld vernichten, so die

    Unternehmen haben kaum Interesse an Cyber-Versicherungen
    Die Zahlen einer neuen Studie der Gothaer Versicherung sind erschreckend; mehr als ein Drittel der kleinen und mittelständischen Unternehmen ist sich der Gefahren durch Trojaner, Datendiebstahl und Hackerangriffe bewusst, aber kaum jemand unternimmt etwas dagegen. 35 % halten es für möglich, dass ihr Unternehmen konkret betroffen ist, aber Vorsichtsmaßnahmen gibt es kaum. Darin sehen Versicherungen

    Kreditversicherer mussten mehr zahlen
    Die schwierige wirtschaftliche Lage hinterlässt ihre Spuren in den Statistiken der Kreditversicherer. Die Branche, die im gewerblichen Bereich tätig ist und dort in erster Linie Lieferantenkredite absichert, musste im Jahr 2005 einen Anstieg der Schadenszahlungen um rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen.
    Neben vielen kleinen Insolvenzen verhagelte den Kreditversicherern insbesondere die Pleite des großen Konzerns

    Wie lassen sich die Sozialversicherungskosten senken?
    Europaweit läuft die Diskussion darüber, wie die stetig steigenden Sozialausgaben in Zukunft finanziert werden können. Frankreichs Präsident Jacques Chirac plant nun, die Arbeitgeber stärker zur Kasse zu bitten. Sie sollen Sozialabgaben nicht mehr nur auf die Löhne ihrer Angestellten entrichten, sondern ‚"auch auf Kapitalinvesitionen". Chirac stößt damit vor allem in der Wirtschaft auf heftigen Widerstand.