Weniger Entschädigung bei gestohlenem Autoschlüssel

Wenn ein Auto oder Motorrad gestohlen wurde und der Dieb im Besitz des dazugehörigen Schlüssels war, wertet die Kfz-Versicherung dies als grob fahrlässiges Verhalten von dem Versicherten. In diesem Fall wird die Entschädigung des Versicherten zumindest stark gekürzt oder aber ganz gestrichen. Darauf weist das Onlineportal aspect unter Berufung auf den ADAC hin.

ADAC-Fachmann Maximilian Maurer betont, dass man es potenziellen Dieben nicht zu leicht machen darf, indem man z.B. den Autoschlüssel offen irgendwo liegen lasse. Auch die Ablage des Schlüssels in einem Raum, zu dem mehrere Personen Zutritt haben, ist laut Maurer grob fahrlässig. Das gilt selbst dann, wenn sich der Schlüssel in einer Tasche in dem Raum befand oder der Raum als “privat” gekennzeichnet ist. Besonders hohe Kürzungen der Entschädigung müssen Versicherte hinnehmen, die das Fahrzeug verlassen und den Schlüssel in der Tür oder im Zündschloss stecken lassen. Im schlimmsten Fall verursacht der Autodieb mit dem gestohlenen Fahrzeug einen Unfall, der dem Besitzer zur Last gelegt wird.

Kommt der Autoschlüssel jedoch abhanden, während sich das Fahrzeug in einer Werkstatt befindet, muss der Autofahrer nicht mit negativen Folgen rechnen. Er ist jedoch zur Anzeige des Diebstahls gegenüber der Versicherung verpflichtet.

Das könnte sie auch interessieren:

    Autoschlüssel in Werkstatt-Briefkasten kann grob fahrlässig sein
    Aufgrund der eigenen Arbeitszeiten können viele Arbeitnehmer ihr Fahrzeug häufig nicht während der normalen Öffnungszeiten in die Kfz-Werkstatt bringen. Um dieses Problem zu umgehen, wird häufig die Vereinbarung getroffen, dass der Besitzer das Auto abends oder nachts auf dem Werkstattgelände abstellt und den Schlüssel in den Briefkasten des Betriebs wirft.
    Das kann jedoch zu großen Schwierigkeiten

    Schlüssel in Jackentasche – Versicherung muss nicht zahlen
    Laut Urteil des Oberlandesgerichtes Rostock (Az.: 6 U 212/03) muss eine Versicherung nicht für ein gestohlendes Auto zahlen, wenn der Versicherungsmehmer den Schlüssel in einer unaufbesichtigen Jacke deponiert hat und diese dann samt Auto dann entwendet wird.
    Im aktuellen Fall ging es um einen Mann ein der in einer Disko seine Jacke ausgezogen und seiner Meinung

    Musterquoten bei grober Fahrlässigkeit
    Der Deutsche Verkehrsgerichtstag hat zur Bestimmung der Versicherungsleistung bei Unfällen durch grobe Fahrlässigkeit Musterquoten vorgeschlagen, die angeben, um wieviel die Leistung in diesen Fällen gekürzt werden könnten. Früher bekamen Versicherte, die grob fahrlässig einen Unfall verschuldet haben, überhaupt nichts ersetzt, heute – in Abhängigkeit der Schwere der Schuld – zumindest einen Teil.
    Die Musterquoten sehen vor,

    OLG: Hamm Kasko-Versicherung muss zahlen
    Normalerweise kommt eine Versicherung nicht für den Diebstahl eines Autos auf, wenn der Fahrer Schlüssel und Papiere im Wagen zurücklässt, in diesem Fall denn dann handelt er grob fahrlässig.
    Anders entschied das Oberlandesgericht Hamm. Der Wagenbesitzer habe sein Auto auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums abgestellt. Die Ersatzschlüssel und Papiere hätten sich im verschlossenen Kofferraum befunden. Ein

    Wenn der Schlüssel verloren geht – lohnt es sich, eine Versicherung abzuschließen?
    Wenn ein Windstoß die Tür ins Schloss wirft und der Schlüssel von innen in der Tür steckt, ist guter Rat teuer. Noch schlimmer es eigentlich nur, wenn ein Schlüssel unauffindbar ist oder wenn ein Zentralschlüssel verloren geht. In der Regel öffnet ein Schlüsseldienst die Tür, wenn der Wind die Tür zugeschlagen hat. Falls der Schlüssel