Sonderkündigungsrecht Kfz-Versicherung

Auch nach Ablauf der Kündigungsfrist am 30. November kann die Kfz-Versicherung im Rahmen des Sonderkündigungsrechts gewechselt werden. Dieses gilt immer nach Beitragserhöhungen, Schadensfällen und Fahrzeugwechseln.

Wenn die Versicherung die Beiträge erhöht, können Versicherte in den vier Wochen nach Erhalt der entsprechenden Mitteilung von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Anbieter wechseln. Das gilt für alle Beitragserhöhungen, auch solche, die durch eine Änderungen der Typ- oder Regionalklasseneinstufungen entstehen. Der “Focus” weist darauf hin, dass manchmal die Prämienerhöhung nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, weil sie mit einer besseren Einstufung in der Schadensfreiheitsklasse einhergeht. Aber auch in diesem Fall hat der Kunde ein Sonderkündigungsrecht.

Nach einem Schadensfall oder bei einem Fahrzeugwechsel können Versicherte ebenso wie der Versicherer eine außerordentliche Kündigung aussprechen. Verbrauchern wird empfohlen, die Kündigung immer per Einschreiben mit Rückschein zu versenden. Wichtig ist, in dem Schreiben den Grund für die Kündigung zu nennen (z.B. Beitragserhöhung), denn ohne einen Grund darf die Versicherung die Kündigung ablehnen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Private Krankenversicherung: Beitragserhöhung in 2011 dementiert
    Der PKV-Verband hat die Meldungen zu einer Beitragserhöhung im kommenden Jahr dementiert und widerspricht somit den aktuellen Spekulationen. Experten zufolge muss in den privaten Krankenversicherungen mit Beitragserhöhungen von bis zu 8 Prozent gerechnet werden.
    Grund dafür seien die Auswirkungen der Finanz-und Wirtschaftskrise, die die privaten Krankenversicherer belasten. Nach Angaben des Verbandes müssen Versicherte im kommenden Jahr

    Sonderkündigungsrecht in der GKV
    Einem Urteil des Hessischen Landessozialgerichts zufolge hat ein gesetzlich Krankenversicherter ein Sonderkündigungsrecht, wenn mit Beginn seiner Mitgliedschaft der Beitragssatz erhöht wird (Az.: L 1 KR 219/06).
    Im konkreten Fall hatte eine 55-jährige Frau aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf zum 1. April 2004 die gesetzliche Krankenkasse gewechselt. Die Betriebskrankenkasse, deren neues Mitglied sie war, hob ebenfalls zum 1.

    Sonderkündigung in der Kfz-Versicherung
    Wer die Wechselfrist in der Kfz-Versicherung verpasst hat, kann unter bestimmten Voraussetzungen über eine Sonderkündigung seine Kfz Versicherung kündigen und zu einem anderen Versicherer wechseln. In der Regel kann die Autoversicherung zum Ende des Jahres gekündigt werden. Die Kündigung muss dabei einen Monat vorher, also bis zum 30. November, eingegangen sein.
    Ein berechtigter Kündigungsgrund für

    Wann gilt das Sonderkündigungsrecht bei Versicherungen?
    Die meisten Menschen haben irgendwann mal eine Versicherung abgeschlossen und sie dann einfach vergessen. Nur selten stellt sich die Frage nach einem Wechsel, aber wenn eine besondere Situation eintritt, dann wird oft schnell klar, dass es mit dem gewünschten Wechsel nicht so funktioniert, wie es man es möchte. In einigen Fällen können die Versicherten von

    Kfz Versicherung Wechsel nach dem Stichtag möglich
    Am 30. November läuft um Mitternacht die ordentliche Kündigungsfrist in der Kfz Versicherung ab. Versicherte, die diesen Termin verpassen, sind automatisch für ein weiteres Jahr an die Versicherungsgesellschaft gebunden. Doch auch nach dem Stichtag ist ein Wechsel der Kfz Versicherung möglich.
    Verbraucher können in diesem Fall von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch nehmen. Dies ist allerdings nur möglich,