Gesetzliche Krankenkassen: Es geht auch ohne Schulden

Wenn Tag für Tag neue Negativmeldungen über das System der gesetzlichen Krankenversicherung zu lesen und zu hören sind, dann lassen positive Nachrichten umso mehr aufhorchen. Für erfreuliche Schlagzeilen sorgt beispielsweise die Tanus Betriebskrankenkasse.

Der Beitrag, den die Versicherten hier zahlen müssen, liegt mit 12,9 Prozent im bundesweiten Vergleich ganz weit unten. Und mehr noch: Die Betriebskrankenkasse ist vollständig schuldenfrei und hat im Jahr 2005 sogar einen Überschuss erwirtschaftet.

Seit Jahresanfang kooperiert die Tanus BKK eng mit der sancura BKK. Die beiden größten Betriebskrankenkassen in Hessen wollen zunächst ihre Eigenständigkeit bewahren und dann voraussichtlich zum 1. Januar 2007 fusionieren. Gemeinsam werden die beiden Kassen dann mit rund einer Million Versicherten die zweitgrößte Betriebskrankenkasse in Deutschland bilden.

Das könnte sie auch interessieren:

    Sozialversicherung mit 3,2 Milliarden Überschuss
    Die gesetzliche Sozialversicherung konnte das erste Quartal 2006 mit einem Überschuss von knapp 3,2 Milliarden Euro abgeschlossen. Im Vorjahreszeitraum hatte es bei Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung noch ein Defizit von insgesamt sechs Milliarden Euro gegeben, dass teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.
    Der Überschuss konnte vor allem durch höhere Beitragseinnahmen der Rentenversicherung – ein

    Gesetzliche Krankenkassen: 1,8 Milliarden Überschuss
    Die gesetzlichen Krankenversicherungen haben im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund 1,8 Milliarden Euro erwirtschaftet. Damit seien die Kassen nun ‚"praktisch schuldenfrei", sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) bei der Vorlage der Zahlen in Berlin.
    Grund zur Entwarnung sind diese positiven Meldungen allerdings nicht. Insbesondere durch den Wegfall von Steuermitteln in Milliardenhöhe drohen den gesetzlichen Kassen bereits

    TK erwirtschaftet Überschuss von 577 Mio Euro
    Obwohl die gesetzlichen Krankenversicherungen in finanziellen Schwierigkeiten sind, hat Deutschlands zweitgrößte Krankenkasse, die Techniker Krankenkasse (TK) im Jahr 2010 einen Überschuss von 577 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Einnahmen lagen bei rund 15,2 Milliarden Euro, die Ausgaben bei 14,6 Milliarden Euro.
    Die TK hat im vergangenen Jahr für jeden Versicherten rund 1851 Euro ausgegeben, das sind

    Werbung für Versandapotheken verboten
    Zwischen der AOK in Hessen und dem hessischen Apothekerverband gibt es aktuell einen Streit über das Recht zum Werben für Versandapotheken. Das Landessozialgericht (LSG) in Darmstadt hat jetzt den Apotheker Recht gegeben. Krankenkassen dürfen demnach nicht für Versandapotheken werben, da dies gegen den mit den Apotheken geschlossenen Arzneiliefervertrag verstößt.
    Von der AOK wurde in der

    Sozialversicherung durch Rente mit immensen Verlust
    Wie das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden mitteilte, hat die gesetzliche Sozialversicherung im vergangenen Jahr ein Minus in Höhe von 3,3 Milliarden Euro erwirtschaftet. Im Jahr davor gab es noch ein Überschuss von 2,1 Milliarden Euro. Ausgaben für die Sozialversicherung lagen 2005 Angaben bei 469 Milliarden Euro und erhöhten sich somit um 0,6 Prozent. Die