Viele haben die ‚”falschen” Versicherungen

Die Deutschen gelten als ‚"Versicherungs-Weltmeister", und für beinahe jedes Lebensrisiko bieten die Assekuranzen eine passende Police. Viele Menschen jedoch schließen Verträge ab, die beim näheren Hinsehen eigentlich überflüssig sein, und verzichten statt dessen auf die wirklich wichtigen Versicherungen.

Während Lebensversicherungen oder auch Unfalltodversicherungen weit verbreitet sind, fehlt es vielen Haushalten an einer privaten Haftpflichtversicherung. Auch das Risiko, berufsunfähig zu werden, ist vielfach nicht versichert. Dabei haben nach 1961 Geborene keinerlei Anspruch mehr auf eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente und sind deshalb im Fall des Falles zwingend auf eine private Berufsunfähigkeitsversicherung angewiesen.

Sowohl die Haftpflicht- als auch die Berufsunfähigkeitsversicherung zählen Experten, ebenso wie die Krankenversicherung, zur ‚"Grundausstattung". Die beiden erstgenannten Policen bringen Versicherungsvertretern jedoch nur eine bescheidene Provision ein– nach Ansicht von Verbraucherschützern ist das ein Hauptgrund für die Unterversorgung in diesem Bereich. Die Vertreter würden ihren Kunden statt der wirklich wichtigen Versicherungen oftmals solche Policen empfehlen, an denen sie besonders gut verdienen.

Das könnte sie auch interessieren:

    Unfallversicherung vs. Berufsunfähigkeitsversicherung
    Häufig stellt sich die Frage, ob neben einer Unfallversicherung auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung nötig ist bzw. Sinn macht. Da der wesentliche Unterschied in dem Zeitpunkt der Leistung liegt, sind beide Versicherungen auf jeden Fall sinnvoll.
    Die Unfallversicherung zahlt bereits, wenn nach einem Unfall eine Beeinträchtigung vorliegt. Die Berufsunfähigkeitsversicherung macht eine Leistungspflicht abhängig von dem Grand der

    76% der Deutschen haben keine BU-Versicherung
    Wie das “Handelsblatt” mit Verweis auf die Versicherungswirtschaft berichtet, besitzen nur 24% aller deutschen Haushalte eine Berufsunfähigkeitsversicherung. In Deutschland existierten Ende letzten Jahres gerade einmal 16,6 Millionen BU-Policen – das sind im Vergleich zu 70 Millionen Lebensversicherungen erschreckend wenig. Schließlich gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt, da sie im Falle einer Berufsunfähigkeit die

    Vergleichen lohnt sich!
    Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu einer der wichtigsten Versicherungen die es gibt. Besonders für junge Leute ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung besonders interessant, da die Anzahl der Anbieter besonders groß ist. Je Älter der Versicherer wird, umso großer ist die Gefahr, dass er Aufgrund seiner Krankengeschichte vom Versicherer nicht akzeptiert wird.
    Aber welche Variante der Berufsunfähigkeitsversicherung

    Empfohlene Versicherungen für Skifahrer
    Natürlich steht beim Skifahren Sport und Spaß im Vordergrund, doch damit der Skiurlaub im Schadensfall nicht zum Albtraum wird, sollte man vor Beginn der Skisaison überprüfen, ob alle wichtigen Versicherungen abgeschlossen sind. Die wichtigste Versicherung überhaupt – unabhängig von der Saison und der betriebenen Hobbies – ist die private Haftpflichtversicherung, die für Schäden aufkommt, die

    Berufsunfähigkeitsversicherung: Ehrlichkeit ist Trumpf
    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gleicht zumindest teilweise die finanziellen Einbußen aus, wenn der Versicherte nach Unfall oder Krankheit keiner Beschäftigung mehr nachgehen kann.
    Voraussetzung für Zahlungen der Versicherung sind jedoch wahrheitsgemäße Angaben im Versicherungsantrag. Wer hier Angaben zu vorherigen oder bestehenden Krankheiten verschweigt, setzt seinen Versicherungsschutz aufs Spiel.
    Das Oberlandesgericht Karlsruhe stellte erst kürzlich fest, dass der Versicherungsschutz auch