Beschwerden über PKV häufen sich

Nach einem Bericht von des Nachrichtenmagazins „Focus“ häufen sich die Beschwerden gegen private Krankenversicherungen. Im jahr 2008 reichten gut 4400 Versicherte beim zuständigen Ombudsmann und Schlichter Helmut Müller Beschwerde ein. Das entspricht einem Anstieg der Beschwerden um 10%.

Gegenüber „Focus“ erklärte Müller, dass die Überprüfungen für die medizinische Notwendigkeit von Leistungen aufgrund des steigenden Drucks im Gesundheitswesen strenger sind als je zuvor. Aus diesem Bereich stammen auch 21% der Beschwerden. Bei 17% der Fälle ging es um die Kontrolle von Gebührenabrechnungen, bei der von den Versicherungen überprüft wird, ob die abgerechnete Behandlung überhaupt von dem Arzt durchgeführt wurde.

Müller war früher Präsident der Bundesaufsicht für das Versicherungswesen und ist seit Ende 2007 Ombudsmann. In 30% der Fälle aus dem letzten Jahr konnte er im Streit zwischen Patient und Versicherung schlichten.